Ackerhellerkraut
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Du suchst nach einem Mittel, das dir hilft, Hautentzündungen, Nierenentzündungen und Menstruationsbeschwerden loszuwerden? Ackerhellerkraut könnte für dich ein geeignetes Mittel dafür sein. Allerdings bist du noch nicht von der Wirkung überzeugt und möchtest mehr über die wissenschaftlichen Hintergründe, geeigneten Produkten und weitere wissenswerte Informationen erfahren? Dann bist du hier genau richtig.

Im Ackerhellerkraut Test 2020 erfährst du alle nötigen Information zur Pflanze und wieso dem Kraut eine medizinische und heilende Wirkung nachgesagt wird. Wir erklären dir wichtige Kaufkriterien und beantworten häufig gestellte Fragen zur Wirkung und Nutzung von Ackerhellerkraut.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ackerhellerkraut, auf lateinisch Thlaspi arvense und auch als Pfennigkraut bezeichnet, gehört zur Familie der Kreuzblüter (Brasicaceae) und ist eine hierzulande weit verbreitete Heilpflanze. Ihre heilende Wirkung wird bis heute unterschätzt und oft nicht anerkannt.
  • Ackerhellerkraut kannst du sowohl innerlich als Tee als auch äußerlich, zum Beispiel durch eine Salbe, verwenden. Bei der inneren Anwendung kann sie hauptsächlich harntreibend, antibakteriell, schweißtreibend und tonisierend wirken, während die äußerliche Anwendung Hautentzündungen bekämpfen kann.
  • Obwohl die positiven Eigenschaften weit überwiegen, solltest du eine übermäßige Verzehr vermeiden. Sie kann nämlich eine Reduktion der weißen Blutkörperchen bewirken und somit zu einer erhöhten Körpertemperatur, zu einem niedrigen Blutdruck, zu Schüttelfrost und zu Infektionen führen.

Ackerhellerkraut Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Ackerhellerkraut Tee ohne Konservierungsstoffe

Der Bio-Hirtentäschelkraut der Marke Vom Achterhof ist ein in Deutschland kontrolliert angebautes Produkt und enthält 250 Gramm Inhalt. Sie ist mit dem Ackerhellerkraut stark verwandt. Die geschnitten und getrockneten Kräutern enthalten Flavonoide, biogene Amine, Tyramin, Phenylcarbosäuren und sind frei von zusätzlichen Konservierungsstoffen.

Wenn du auf der Suche nach einem Produkt bist, der blutstillend wirkt und unter anderem hilft, Beschwerden beim Nasenbluten und im Wochenbett loszuwerden, ist der Bio-Hirtentäschelkraut das Richtige für dich.

Die besten Ackerhellerkraut Kapseln für Veganer

Die VITAIDEAL VEGAN® Helmkraut enthält 360 rein pflanzliche Kapseln und wird in den Niederlanden abgefüllt. Die Kapseln enthalten unter anderem Bestandteile von Ackerhellerkraut und die Kapseln sind mit je 100 Milligramm Inhalt befüllt. Die Kapselhüllen bestehen aus HPMC (Hydroxypropylmethylcellulose) und sind daher ebenfalls rein pflanzlich.

Die Kapsel empfehlen wir dir, wenn du vegan lebst und auf der Suche nach einem alternativen Nahrungsergänzungsmittel suchst.

Die besten Ackerhellerkraut Samen

Die Ackerhellerkraut-Samen der Marke Dixis Samen enthält pro Packung mindestens 300 Samen inklusive Anzuchtanleitung und das zu einem günstigen Preis. Damit lässt sich schnell und unkompliziert ohne große Vorkenntnisse Ackerhellerkraut anpflanzen.

Dieses Produkt eignet sich für Anfänger und Fortgeschrittene und für all diejenigen, die ihren grünen Daumen nutzen möchten. Geschützt verpackt in einer Luftpolsterversandtasche kann also nichts mehr schiefgehen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Ackerhellerkraut Produkte

Beim Kauf von Ackerhellerkraut kannst du auf verschiedene Aspekte achten, um das für dich richtige Produkt auswählen zu können. Zu dieser Entscheidung gehören Kaufkriterien wie:

Durch die für dich passende Wahl kannst du Geld sparen und sorgst zudem dafür, dass du deinem Körper nichts zufügst, was er nicht braucht. Achte daher grundlegend immer auf eine hohe Qualität und lass dir bei Bedarf Zertifikate der Hersteller zeigen.

Dosierung

Die Dosierung des Produktes sollte bei deiner Kaufentscheidung eine wichtige Rolle spielen. Je nach Darreichungsform kann sich die empfohlene Dosierung pro Tag zum Teil stark unterscheiden.

Bei der inneren Anwendung, das heißt der oralen Aufnahme über beispielsweise Tees empfehlen wir, eine bis drei Tassen Ackerhellerkraut-Tee am Tag zu trinken.

Bei der äußeren Anwendung, die oft bei Hautentzündungen erfolgt, kann und solltest du Ackerhellerkraut als Salbe großflächig und großzügig auftragen. Allerdings gibt es offiziell keine Verzehrempfehlungen des Krautes als Nahrungsergänzungsmittel.

Die richtige Dosierung bei Ackerhellerkraut ist unbedingt zu beachten, denn in sehr großen Mengen und über eine lange Zeit angewendet kann sie dazu führen, die Anzahl der weißen Blutkörperchen zu senken. Das liegt an der entzündungshemmenden Wirkung des Krautes.(1)

Inhaltsstoffe

Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die enthaltenen Inhaltsstoffe deines gewünschten Produktes. Um Ackerhellerkraut enthält unter anderem einen hohen Anteil an Vitamin C.Vitamin C sorgt dafür, dass weiße Blutkörperchen verstärkt gebildet und somit das Immunsystem gestärkt wird.(2)

Weiterhin zerstört sie die freien Radikale, die normalerweise dafür sorgen, dass deine Körperzellen oxidativem Stress ausgesetzt sind.

Wenn du dein Bindegewebe stärken möchtest, Beschwerden bei den Zähnen wie beispielsweise Zahnfleischbluten oder Zahnausfall vorbeugen willst oder deinen Energiestoffwechsel ankurbeln möchtest, solltest du ebenfalls auf Vitamin C im Ackerhellerkraut zurückgreifen.

Ein ebenfalls positiver Aspekt ist der hohe Gehalt an Mikronährstoffen wie beispielsweise Magnesium, der essentiell für Nerven und Muskeln sind.(3)

Des Weiteren enthält Ackerhellerkraut Senföle, die hilfreich sein können, wenn du mit Insektenstichen und -bissen zu kämpfen hast und deine Haut besser durchblutet sein soll.(4)

Verträglichkeit

Wichtig für die Kaufentscheidung ist auch die Frage, ob du dieses Produkt überhaupt verträgst. Ackerhellerkräuter gelten gemeinhin als gut verträglich und verlaufen meist ohne Nebenwirkungen.

Allerdings solltest du auf die Einnahme des Krautes verzichten, wenn du unter einer akuten oder chronischen Darmerkrankung leiden solltest.

Bevor du mit den Gedanken spielst dieses Kraut zu verwenden, solltest du dich vorher mit einem Arzt absprechen, um negative Wechselwirkungen mit anderem Medikamenten auszuschließen.

Verwendung

Ackerhellerkräuter kannst du auf unterschiedliche Art und Weise zu dir nehmen. In der Küche kannst du alle Teile des Krautes weiterverarbeiten und unter anderem als Wurzelgemüse verwenden.

Dafür eignet sich der leicht scharfe und bitteren Geschmack ideal als Gewürz für verschiedene Gerichte. Dafür wird der Blütenstängel des Krautes verwendet.

Die Knospe, die darin enthalten ist, können auch eingelegt werden, um ein ähnliches Lebensmittel wie Kapern zu erhalten. Weiterhin kannst du die Knospen und die Stängel zu einer senfartigen Paste verarbeiten und aus den Samen Speiseöl und Senfpulver herstellen.

Die Samen des Ackerhellerkrautes ist insbesondere für die medizinische Verwendung bekannt. Dabei kannst du sie sowohl innerlich durch eine orale Aufnahme als auch äußerlich auf der Haut als Salbe anwenden.

Daher solltest du dir vor dem Kauf Gedanken machen, zu welchem Zweck du die Kräuter verwenden möchtest, um das für dich richtige Produkt auswählen zu können.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Ackerhellerkraut Produkte ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Ackerhellerkraut zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Ackerhellerkraut und wie wirkt es?

Ackerhellerkraut, auf lateinisch Thlaspi arvense und auch als Pfennigkraut bezeichnet, gehört zur Familie der Kreuzblüter (Brasicaceae) und ist eine hierzulande weit verbreitete Heilpflanze.

Das “Acker” im Namen deutet auf das häufige Vorkommen der Pflanze in Ackerrändern hin, “Hellerkraut” beschreibt die ungewöhnliche Form der Schötchen, die rundlich bis oval und daher wie Taler (“Heller”) aussehen.

Die meist einjährige wachsende Kraut erreicht eine Wuchshöhe von etwa 10 bis seltener 40  cm. Die Pflanze ist kahl und hat eine gelbgrüne Farbe. Beim Zerreiben des Ackerhellerkrautes riecht sie streng nach Lauch und ist senf- und kohlartig.

Ackerhellerkraut-1

Ackerhellerkräuter sind eine häufig vorkommende Nutzpflanze. Sie ist insbesondere in Deutschland, Österreich und in der Schweiz weit verbreitet. (Bildquelle: Joshua Hibbert / unsplash)

Das Kraut wird meistens unterschätzt und oft als Unkraut abgestempelt, allerdings hat sie starke positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Du kannst sie sowohl innerlich durch die orale Aufnahme, wie beispielsweise durch Tees oder Kapseln, als auch durch die äußere Anwendung durch Salben oder als Zusatz zu einem Bad anwenden.

Ackerhellerkraut kann entzündungshemmend, antibakteriell, tonisierend, harn- und schweißtreibend und schleimlösend wirken.

Wann und für wen ist die Einnahme von Ackerhellerkraut sinnvoll?

Ackerhellerkraut ist vielfältig für jeden einsetzbar. Insbesondere kannst du sie bei Entzündungen und Beschwerden einnehmen. Zu den Anwendungsgebieten des Ackerhellerkrautes gehören:

  • Atemwegserkrankungen wie Bronchitis oder bei Grippen, Schnupfen oder einer Erkältung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Hautentzündungen (Geschwüre, Furunkeln, Ekzemen oder eitrige Wunden)
  • Schweiß bei unter anderem Fieber
  • Verschleimungen in der Brust
  • Nieren- und Blasenbeschwerden
  • Insektenstiche- und bisse
  • Augenerkrankungen
  • Zahnfleischentzündungen
  • Scheidenentzündungen, Entzündungen der Gebärmutter, Wucherungen an der Gebärmutterschleimhaut und bei Scheidenpilz

Zu unterscheiden ist allerdings, wie du Ackerhellerkraut einnimmst. Die Wirkung hängt nämlich stark von der Einnahmeform ab. Während du Ackerhellerkraut oral als Tee oder Kapsel zu dir nimmst, wirkt sie vorallemdingen harntreibend, antibakteriell, schweißtreibend und tonisierend.(5)

Äußerlich angewendet auf der Haut wirkt sie dagegen entzündungshemmend und kann bei Hautentzündungen und Stichen und Bissen helfen.

Welche Pflanzenteile werden von Ackerhellerkraut verarbeitet?

Ackerhellerkraut sticht in diesem Punkt besonders hervor, da du nahezu alle Teile der Pflanzen (Blüten, Samen, Blätter, Wurzel und Blattstiel) verwenden kannst.

In der Pflanzenmedizin wird jedoch üblicherweise oft nur der Samen verwendet. Die Teile der Pflanzen werden hierbei für die verschiedensten Zwecke verwendet.

Pflanzenteil Anwendung
Wurzeln Sie werden von etwa April bis Mai, bevor die Pflanze blüht. Grund dafür ist, dass sie noch zu dieser Zeit eine zarte Konsistenz haben. Sie werden oft für Aufläufe, Suppen, Gemüsepürees, Bratgemüse und Eintöpfe genutzt.
Blätter und Triebspitzen In kleinen Mengen kannst du die Blätter und Triebspitzen als Beigabe für Spinate, Gemüsefüllungen, Hackkräutermischungen und Kochgemüse hinzufügen. Je jünger die Blätter und Triebspitzen sind, desto zarter und milder schmecken sie.
Blüten Die Blüten dienen oft als würzige Dekoration beim Essen. Die noch knusprigen Blütenstände und die Stängel sind ebenfalls würzig und oft als Beigabe in Salaten zu finden.
Samen Aus Samen kannst du Speiseöl gewinnen. Hierfür wird in den Monaten zwischen August und September entweder die Samen geschrotet und in einer Ölmühle ausgepresst oder der Schrot ins heiße Wasser eingelegt, sodass sich auf der Wasseroberfläche das Öl absetzen kann.

Somit ist Ackerhellerkraut ein noch unterschätztes Allrounder im medizinischen Bereich und in der Küche.

Was kostet Ackerhellerkraut Produkte?

Wir haben bei unserer Recherche herausgefunden, dass sich die Preise für Ackerhellerkraut je nach Darreichungsform stark unterscheiden können. Für eine bessere Vergleichbarkeit haben wir dir eine Preisübersicht zusammengestellt.

Darreichungsform Preisspanne
Ackerhelleekraut-Tee Zwischen 5 bis 10 €
Ackerhellerkraut-Samen Zwischen 1 bis 5 €
Ackerhellerkraut-Kapseln Ab 30 €

Am teuersten sind die Kapseln, die meist bis zu 300 Kapseln enthalten können. Grund für den teueren Anschaffungspreis sind die Produktionskosten. Ackerhellerkraut selbst ist anspruchslos bei der Anpflanzung und daher sind die Samen und die Kräuter auch günstig zu erwerben.

Wo kann ich Ackerhellerkraut kaufen?

Ackerhellerkraut wird meistens als Heilpflanze angewendet und ist daher in einigen Geschäften zu erwerben. Du kannst es zum Beispiel bei verschiedenen Onlineversandhändlern finden:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • kraeuter-und-duftpflanzen.de

Auch im Fachhandel für Samen, wie beim Samenhaus Müller kannst du fündig werden.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei Ackerhellerkraut?

Trotz der vielen positiven Wirkungen kann Ackerhellerkraut bei übermäßiger Dosierung zu folgenden Nebenwirkungen führen:

Nebenwirkung Beschreibung
Leukopenie Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung des Ackerhellerkrautes kann sich bei übermäßiger Dosierung die Anzahl der weißen Blutkörperchen reduzieren. Das kann zu einer Erhöhung der Körpertemperatur, zu einem niedrigen Blutdruck, zu Schüttelfrost und zu Infektionen führen.
Auswirkungen auf Magen, Nieren und Leber Bei der inneren Anwendung kann Ackerhellerkraut anregend auf Magen, Nieren und Leber wirken. Daher ist es wichtig, darauf zu verzichten, wenn du unter einer akuten oder chronischen Darmerkrankung leidest.

Du kannst allerdings beruhigt sein, denn bei einer gewöhnlichen Anwendung wird bei weitem nicht die Menge erreicht, die zu diesen Nebenwirkungen führen können.

Welche Alternativen gibt es zu Ackerhellerkraut?

Eine Alternative zu Ackerhellerkraut ist der Hirtentäschel. Sie ist mit dem Ackerhellerkraut und optisch sehr ähnlich. Sie ist ebenfalls essbar und wird in der Küche und auch für medizinische Zwecke verwendet.

Darunter fallen die innerliche Anwendung, um verlängerten Monatsblutungsdauer (Metrorrhagie) und Nasenbluten zu behandeln.(6)Äußerlich kannst du Hirtentäschel bei oberflächlichen, blutenden Hautverletzungen anwenden.(7)

Ackerhellerkraut-2

Ackerhellerkraut kannst du auf verschiedene Art und Weisen konsumieren. Besonders gängig ist die orale Einnahme des Krautes als Teegetränk. (Bildquelle: Carolyn V / unsplash)

Bei genauerem Hinsehen gibt es Unterschiede zwischen dem Ackerhellerkraut und dem Hirtentäschel. Geschmacklich wird Hirtentäschel oft als kressartig und ähnlich wie Rucola beschrieben.

Äußerlich unterscheiden sie sich durch die Form ihrer Früchte, die bei Ackerhellerkraut rund und beim Hirtentäschel eher herzförmig sind.

Der Hirtentäschel hat zudem Blattrosetten am Boden, die leicht eingekerbt sind und aus kleinen Blättern bestehen. Die Stängelblätter sind hierbei stängelumfassend, wohingegen die Blätter des Ackerhellerkrautes denen des Löwenzahns ähneln und eher oval und länglich sind.

Wann blüht Ackerhellerkraut?

Das Acker-Hellerkraut blüht überwiegend in den Monaten von April bis Juni, gelegentlich auch bis September.

Wenn du daher vorhast die Kräuter selbst anzupflanzen und auszusäen, solltest du das im Frühling machen. Der Samen des Ackerhellerkrautes sind von Mai bis November fruchtreif.

Wo wächst Ackerhellerkraut?

Ackerhellerkraut ist vorwiegend in ganz Europa und Asien und auf dem indischen Subkontinent verbreitet.(8) Sie kommt zudem auch in Nordamerika, Südamerika, Afrika, Australien und in Neuseeland vor.(9)

Besonders häufig ist sie in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu finden, wo die Ackerhellerkräuter meistens in Ackerrändern wachsen und durch die anspruchslose Pflege rasch verbreitet sind.

Die Heilpflanze wächst besonders gut in kalkreichen, stickstoffreichen lehmigen Böden und an sonnigen Plätzen.

Bildquelle: ovydyborets / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Baratchi, S., et al. (2020) TAVI repräsentiert eine entzündungshemmende Therapie durch Reduzierung der durch Scherbelastung induzierten, Piezo-1-vermittelten Monozytenaktivierung. Verkehr. doi.org/10.1161/CIRCULATIONAHA.120.045536.
Quelle

2. Calder, P. C. (2020). Optimal Nutritional Status for a Well-Functioning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infections. MDPI.
Quelle

3. Blancquaert, L., Vervaet, C., & Derave, W. (2019). Predicting and Testing Bioavailability of Magnesium Supplements. Nutrients, 11(7), 1663. https://doi.org/10.3390/nu11071663
Quelle

4. Hossain, M.D., Ahmed, K., Chowdhury, M.F., Barman, A., Ahmed, A., Sourov, M.Z., & Islam, S. (2018). Comparative Study on Quality Characteristics and Variations in Fatty Acid Composition of Different Varieties of Rapeseed and Mustard (Brassica spp.).
Quelle

5. Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2014). 25 Jahre BMBF-Forschungsprogramme zur biologischen Sicherheitsforschung.
Quelle

6. Dolatkhahi, M., Dolatkhahi, A. & Nejad, J. B. (2014, Januar 5). Ethnobotanical study of medicinal plants used in - MOAM.INFO. moam.info.
Quelle

7. Karl Hiller, Matthias F. Melzig: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. 2. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-8274-2053-4.
Quelle

8. Thlaspi im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
Quelle

9. Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands (= Die Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Band 2). Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz. Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3364-4.
Quelle

10. Erhard Dörr, Wolfgang Lippert: Flora des Allgäus und seiner Umgebung. Band 1, IHW, Eching 2001, ISBN 3-930167-50-6, S. 614.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

TAVI repräsentiert eine entzündungshemmende Therapie durch Reduzierung der durch Scherbelastung induzierten, Piezo-1-vermittelten Monozytenaktivierung
Baratchi, S., et al. (2020) TAVI repräsentiert eine entzündungshemmende Therapie durch Reduzierung der durch Scherbelastung induzierten, Piezo-1-vermittelten Monozytenaktivierung. Verkehr. doi.org/10.1161/CIRCULATIONAHA.120.045536.
Gehe zur Quelle
Optimal Nutritional Status for a Well-Functioning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infections
Calder, P. C. (2020). Optimal Nutritional Status for a Well-Functioning Immune System Is an Important Factor to Protect against Viral Infections. MDPI.
Gehe zur Quelle
Predicting and Testing Bioavailability of Magnesium Supplements
Blancquaert, L., Vervaet, C., & Derave, W. (2019). Predicting and Testing Bioavailability of Magnesium Supplements. Nutrients, 11(7), 1663. https://doi.org/10.3390/nu11071663
Gehe zur Quelle
Comparative Study on Quality Characteristics and Variations in Fatty Acid Composition of Different Varieties of Rapeseed and Mustard
Hossain, M.D., Ahmed, K., Chowdhury, M.F., Barman, A., Ahmed, A., Sourov, M.Z., & Islam, S. (2018). Comparative Study on Quality Characteristics and Variations in Fatty Acid Composition of Different Varieties of Rapeseed and Mustard (Brassica spp.).
Gehe zur Quelle
25 Jahre BMBF-Forschungsprogramme zur biologischen Sicherheitsforschung
Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2014). 25 Jahre BMBF-Forschungsprogramme zur biologischen Sicherheitsforschung.
Gehe zur Quelle
Ethnobotanical study of medicinal plants used in Arjan –Parishan protected area in Fars Province of Iran
Dolatkhahi, M., Dolatkhahi, A. & Nejad, J. B. (2014, Januar 5). Ethnobotanical study of medicinal plants used in - MOAM.INFO. moam.info.
Gehe zur Quelle
Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen
Karl Hiller, Matthias F. Melzig: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. 2. Auflage. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2010, ISBN 978-3-8274-2053-4.
Gehe zur Quelle
Genus: Thlaspi L.
Thlaspi im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
Gehe zur Quelle
Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands
Henning Haeupler, Thomas Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands (= Die Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. Band 2). Herausgegeben vom Bundesamt für Naturschutz. Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 3-8001-3364-4.
Gehe zur Quelle
Flora des Allgäus und seiner Umgebung
Erhard Dörr, Wolfgang Lippert: Flora des Allgäus und seiner Umgebung. Band 1, IHW, Eching 2001, ISBN 3-930167-50-6, S. 614.
Gehe zur Quelle