Adonisroeschen
Zuletzt aktualisiert: 18. November 2020

Unsere Vorgehensweise

8Analysierte Produkte

35Stunden investiert

10Studien recherchiert

90Kommentare gesammelt

Das Adonisröschen ist eine Heilpflanze, die in sonnigen Kontinentalsteppen wächst und trockenen Boden bevorzugt. Aufgrund der Inhaltsstoffe dieser Pflanze hat sie sich als wirksames Mittel gegen Herzbeschwerden etabliert. Besonders in der Homöopathie kommt das Adonisröschen zum Einsatz. Auch in der Medizin findet es Verwendung, allerdings verlangt sie weitere Untersuchungen.

Unser Ziel war es, dir in diesem Adonisröschen Test 2020 die besten Adonisröschen Produkte vorzustellen. Jedoch hat unsere Recherche ergeben, dass von einer Selbstbehandlung ohne ärztliche Aufsicht abgeraten wird. Darum möchten wir dich nicht dazu anleiten. Stattdessen nutzen wir also diesen Artikel, um dir zu erklären, weshalb man dieses hübsche Pflänzchen nicht unterschätzen sollte.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Adonisröschen ist eine Heilpflanze, die auf kontinentalen Steppen wächst und unter Naturschutz steht. Laut Legende wuchs die Pflanze aus den Tränen der Aphrodite und dem Blut von Adonis.
  • Da die Pflanze giftig ist, darf das Adonisröschen nicht zur Selbstbehandlung, sondern nur unter ärztlicher Aufsicht angewandt werden. Darum benötigt man für die entsprechenden Produkte oder Präparate ein Rezept.
  • In der Homöopathie kommt es für die Behandlung von Herzbeschwerden zum Einsatz. Die herzwirksamen Glykoside der Pflanze können unter anderem den Puls regulieren und die Kontraktionskraft des Herzens optimieren.

Kauf- und Bewertungskriterien für Adonisröschen Produkte

Bei der Behandlung mit Adonisröschen-Produkten gibt es Vieles zu beachten. Darum sollte diese nicht ohne ärztliche Aufsicht erfolgen. Nicht nur die giftigen Inhaltsstoffe spielen bei der Auswahl des richtigen Medikaments eine Rolle. Der Arzt muss außerdem diese Kriterien in Betracht ziehen:

Im Folgenden gehen wir zum besseren Verständnis näher auf diese Kriterien ein. Du wirst sehen, dass das Experimentieren mit dieser Pflanze nicht ratsam ist.

Zubereitung

Das Adonisröschen ist giftig und kann darum nicht in seiner ursprünglichen Form verzehrt werden. Des Weiteren schwankt die Wirkung von Pflanze zu Pflanze und kann folglich nicht eingeschätzt werden.

Aufgrund dessen wird das Adonisröschen in Tees, Tinkturen oder anderen Präparaten verarbeitet. So lässt sich die Dosierung sowie der Wirkungseffekt kontrollieren.

Auch die jeweiligen Präparate werden unterschiedlich dosiert. Darum sollte ein Arzt entscheiden, ob und in welcher Form eine Behandlung mit dem Adonisröschen für dich infrage kommt.

Verwendung

Adonisröschen-Produkte werden häufig bei Herzbeschwerden verwendet, da es mitunter eine stärkende Wirkung auf die Venen hat und beruhigend wirkt. Auch bei Asthma, niedrigem Blutdruck, Fieber oder Menstruationsbeschwerden kann es zum Einsatz kommen. Die Anwendung kann sowohl innerlich als auch äußerlich erfolgen.

Sehr beliebt ist das Adonisröschen in der Homöopathie, beispielsweise als Hilfsmittel gegen niedrige Potenz oder mit Infektionskrankheiten verbundene Kreislaufschwäche. Nur wenige Produkte sind ohne Arzt zugänglich, da von einer Selbstbehandlung abgeraten wird.

Nebenwirkungen

Für jedes Nahrungsergänzungsmittel oder Medikament sollte man sich über die Nebenwirkungen informieren. Hierbei ist stets zu beachten, dass diese nicht unbedingt eintreten müssen. Jeder Mensch ist anders und zeigt eine unterschiedliche Reaktion auf Adonisröschen Präparate.

Beispiele für mögliche Nebenwirkungen von Adonisröschen Produkten sind:

  • Kopfschmerzen
  • Pulsbeschleunigung
  • Verwirrung
  • Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit

Es können weitere Begleiterscheinungen auftreten, je nach Person. Dein Arzt wird dich entsprechend informieren.

Gegenanzeigen

Diese werden auch Kontraindikationen genannt und beziehen sich auf Umstände, die die Verwendung eines Medikamentes oder Ergänzungsmittel verbieten. Dies hängt sowohl mit den Wirkungen als auch Nebenwirkungen zusammen.

Das Ignorieren von Gegenanzeigen kann zu gesundheitlichen Schäden führen, darum spielt die ärztliche Aufsicht eine große Rolle.

Adonisröschen Präparate sind beispielsweise nicht für Schwangere Frauen, stillende Mütter oder Kinder mit Kaliummangel geeignet. Anderweitige gesundheitliche Umstände sind unter Medizinern bekannt. Dein Arzt wird dir also sagen können, ob eine Behandlung mit dem Adonisröschen für dich geeignet ist.

Interaktionen

Es ist bekannt, dass Medikamente interagieren können. Auch dies sollte bei der Auswahl der Behandlungsart beachtet werden. Nicht wenige Menschen nehmen Langzeitmedikamente ein. Das Adonisröschen kann mitunter die Wirkung anderer Medikamente verstärken. Ein Beispiel hierfür sind Abführmittel.

Die Interaktionen können sowohl geringe als auch verheerende Auswirkungen haben. Darum ist die Anwendung von Adonisröschen Präparaten nicht für jeden geeignet. Dies ist ein weiterer Grund, weshalb von einer Behandlung ohne ärztliche Aufsicht abgeraten wird.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Adonisröschen Produkte ausführlich beantwortet

Um dir die Wirksamkeit vom Adonisröschen zu verdeutlichen und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten für dich zusammengefasst.

Was ist ein Adonisröschen und wie wirkt es?

Das Adonisröschen ist eine Heilpflanze, die in Ost- und Südeuropa wächst. Sie gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und bevorzugt trockenes Klima. Die Stengel werden bis zu 15 cm lang. Hauptblütezeit der Pflanze ist der Frühling. (1)

Das Adonisröschen wendet sich der Sonne zu und wächst vor allem auf sonnen bestrahlten Flächen. Die Pflanze ist naturgeschützt, da sie vom Aussterben bedroht ist.(1)

Adonisröschen

Das Adonisröschen wendet sich der Sonne zu und wird darum auch Sonnenröschen genannt. (Bildquelle: Hiroshi Tsubono / Unsplash)

Das Adonisröschen wendet sich der Sonne zu und wird darum auch Sonnenröschen genannt. Bildquelle: Hiroshi Tsubono / Unsplash

Das Adonisröschen wird auch Teufelsauge oder Sonnenröschen genannt. In der Medizin oder Homöopathie wird häufig der lateinische Begriff der Pflanze verwendet: Adonis vernalis.(1)

Bei Adonis handelt es sich um den bekannten griechischen Gott. Als dieser laut Legende von Ares getötet wurde, mischte sich sein Blut mit den Tränen seiner Geliebten Aphrodite. Dort, wo dieses Gemisch auf die Erde tropfte, wuchs das Adonisröschen. Vernalis bedeutet Frühling und reflektiert die Blütezeit der Pflanze.(1)

Es existieren ausreichend wissenschaftliche Studien, die sich ausgiebig mit allen Wirkungen dieser Pflanze beschäftigen. Es ist bewiesen, dass die Wirkung der Adonis vernalis einem Sedativum ähnelt.(1, 2, 3)

Weitere Untersuchungen sowie Studien sind jedoch notwendig, damit die Pflanze auf fundiertem Wissen basierend in der Medizin eingesetzt werden kann. Im Folgenden gehen wir näher auf Wirkungen ein, die mithilfe von Studien belegt werden konnten.

Wirkung auf das Herz

Herzbeschwerden können in verschiedenen Formen auftreten. Hierzu zählen Herzrhythmusstörungen, nervöse Herztätigkeit oder schwacher Herzschlag. Das Adonisröschen hat sich aufgrund seiner kardiovaskulären Wirkung als Medikament für eben jene Beschwerden bereits erfolgreich etabliert. Grund sind die Adonisglykoside.(3)

Die Glykoside des Adonisröschens haben allgemein einen positiven Einfluss auf das Herz. Sie können aufgrund ihrer sedativen Wirkung den Puls regulieren. Außerdem können sie die Kontraktionskraft des Herzens stärken. Aufgrund dessen eignet es sich auch für die Anwendung nach Herzoperationen.(1)

Simpel gesagt, können Adonisröschen Präparate dem Herz dabei helfen, normal zu arbeiten.

Die kardiovaskuläre Wirkung wurde im späten 19. Jahrhundert in Europa entdeckt und seither untersucht. Sie ist inzwischen durch viele Studien belegt worden, darum kommt es in der Medizin bereits für die Behandlung von Herzbeschwerden zum Einsatz. Wie erwähnt, sind die meisten Nebenwirkungen bekannt.(1)

Es werden jedoch weitere Studien empfohlen, um Leitsymptome besser einschätzen zu können und Adonisröschen Präparate gezielter einsetzen zu können.(1)

Wirkung auf die Nieren

Das Adonisröschen verfügt neben Glykosiden auch über Adonidosid, Adonivernosid und Adonistoxin. In der falschen Dosierung können diese giftig sein. Darum muss das Adonisröschen von Fachpersonen in korrekt dosierten Präparaten verarbeitet werden und außerdem nur unter ärztlicher Aufsicht angewandt werden.(1)

In korrekter Dosierung können diese Inhaltsstoffe eine diuretische Wirkung haben. Das bedeutet, dass sie die Ausscheidung antreiben können. Somit können Adonisröschen Präparate nicht nur auf das Herz, sondern auch auf die Nieren Einfluss ausüben.(1, 2, 4)

Dies kann sich entweder als Nebenwirkung bei der Anwendung von Adonisröschen Präparaten zeigen(1), oder aber absichtlich hervorgerufen werden. So kann es bei der Bekämpfung oder Verbeugung von Nierensteinen zum Einsatz kommen.

Wirkung auf den Cholesterinspiegel

Cholesterin stellt eine lebenswichtige Substanz für den menschlichen Körper dar, da es in diversen Vorgängen des Organismus involviert ist. Jedoch bedarf es der richtigen Menge an Cholesterin. Zu viel dieser Substanz kann beispielsweise zur Verkalkung von Arterien führen.

Verursacht werden kann ein hoher Cholesterinspiegel mitunter durch Stoffwechselstörungen, falsche Ernährung oder Erkrankungen. Damit langfristige Schäden vermieden werden, muss das Cholesterin mithilfe von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln gesunken werden.

Aufgrund der Glykoside im Adonisröschen hat sich eine Studie mit deren Wirkung auf den Cholesterinspiegel befasst. Versuchstiere wurden hier mit Hyperlipidämie “infiziert”. Das bedeutet, der Cholesterinspiegel wurde künstlich erhöht.(4)

Den Tieren wurde dann chemisch das Alkoholextrakt von Adonis vernalis über das Bauchfell verabreicht. Die Ergebnisse zeigten eine signifikant senkende Wirkung auf das Cholesterin im Blut.(4)

Präparate dieser Pflanze können demnach potentiell für die Behandlung von einem hohen Cholesterinspiegel angewandt werden. Dies muss allerdings erst durch weitere Studien belegt werden.

Welche Nebenwirkungen kann das Adonisröschen haben?

Menschen sind unterschiedlich und reagieren somit auch verschieden auf Medikamente. Da das Adonisröschen weiterer Untersuchung bedarf, gibt es nur begrenzte Nachweise für Nebenwirkungen von Adonis vernalis Präparaten.

Eine Studie der Dr. B. K. Bose-Stiftung(1) hat mitunter folgende Symptome festgestellt, die bei Probanden auftraten:

Bereich Einfachheit der Reinigung
Herz Stechen in der Brust, Kurzatmigkeit, Herzklopfen
Kopf Geschwollene Augenlider, Schmerzen in der Stirn, verstopfte Nase
Magen Reizhunger, Übelkeit, Unersättlichkeit
Gemüt Müdigkeit, Frösteln, Schwäche

Hierbei handelt es sich um die am häufigsten vorgekommenen Nebenwirkungen. Weitere Symptome kamen nur vereinzelt vor. Wie bereits erwähnt, reagiert jeder Mensch anders auf jedes Medikament. Es wurden weitere Studien zur Feststellung der Nebenwirkungen empfohlen.

Wann und wie wird die Einnahme von Adonisröschen Präparaten empfohlen?

Die Anwendung von Adonisröschen-Präparaten erfolgt nur unter ärztlicher Aufsicht. Eine allgemeine Aussage zur Einnahme lässt sich darum nicht treffen. Dies wird auf das gesundheitliche Profil des jeweiligen Patienten abgestimmt.

Adonisröschen

Das getrocknete Adonisröschen wird gern in Mischtees verwendet. (Bildquelle: Rudy & Peter Skitterians / Pixabay)

In der Medizin wird das Kraut des Adonisröschens verwendet. Dies ist ebenfalls in Mischtees zu finden. In Fertigpräparaten ist häufig das Pulver enthalten. Hierbei handelt es sich in der Regel um Tabletten. Auch können homöopathische Tinkturen für die äußere Anwendung verschrieben werden.

Wo wächst das Adonisröschen?

Das Adonisröschen kommt in kontinentalen Steppen vor, da es sandigen, trockenen Kalkboden bevorzugt. So ist die Pflanze in Westasien, Sibirien und ganz Europa zu finden. In Deutschland wächst sie in der Oderregion, in der Rheinebene, in Thüringen, Halle sowie Magdeburg.

Pflanzenliebhaber sollten eine Reise nach Oderbruch bei Lebus in Betracht ziehen. Hier kann man im Frühling die Oder entlang wandern und den Ausblick auf voll bewachsene Hänge genießen.

Adonisröschen sind naturgeschützt und werden in der Regel nur in kleinen Arealen angebaut. Darum sind die Steppen in Oderbruch unter Pflanzenkennern sehr beliebt.

Mit der Verbreitung in verschiedenen Arealen haben sich unterschiedliche Variationen des Adonisröschens entwickelt. Interessanterweise hat eine Studie jedoch ergeben, dass die Pflanze zwar eine hohe genetische Vielfalt zeigt, jedoch eine geringe genetische Differenzierung. Folglich sind sich die jeweiligen Arten des Adonisröschens sehr ähnlich.(10)

Kann ich Adonisröschen selbst anbauen?

Wer den Anblick dieser Blumen im Garten oder auf dem Balkon genießen möchte, kann sie durchaus selbst anbauen. Das Adonisröschen bevorzugt kalkhaltigen Boden und wächst am besten in einem warmen sowie trockenen Umfeld. An einer Pflanze wächst normalerweise mehr als eine Blüte.

Adonisröschen

Das Adonisröschen mag trockenen Boden und viel Sonnenschein. (Bildquelle: Schwatze / Pixabay)

Da das Adonisröschen naturgeschützt ist, dürfen keine Pflanzen aus der Natur gesammelt werden. Sie selbst anzubauen kann somit helfen, die Adonisröschen zu erhalten. Darüber hinaus können zertifizierte Homöopathen auf diese Weise ihre eigenen Präparate anfertigen.

Was kosten Adonisröschen Produkte?

Die Kosten variieren je nach Präparat, Marke sowie Menge. Auch die Stärke spielt selbstverständlich eine Rolle. Ist die Dosierung geringer, sinkt auch der Preis. Hast du ein Rezept von deinem Arzt, übernimmt eventuell deine Krankenkasse die Kosten.

Da der Erwerb ohne Verschreibung sich schwierig gestaltet und vor allem nicht empfohlen wird, sind auch die Preise schwer einzuschätzen. Tabletten scheinen in einer Packung mit 80 Stück bereits für etwa 10 € verfügbar zu sein. Gleiches gilt Delutionen, die in 50ml Fläschchen erhältlich sind.

Wo kann ich Adonisröschen Produkte kaufen?

Mischtees sowie Fertigpräparate können nicht so einfach online oder in der Apotheke erworben werden. Für die meisten Produkte wird ein Rezept benötigt. Es gibt jedoch wenige Online-Shops, die sich auf medizinische Präparate spezialisiert haben. Dort ist die Hinterlegung eines Rezepts freiwillig.

Aufgrund des Giftgehalts der Pflanze müssen Adonisröschen-Präparate oder Tinkturen vom Arzt verschrieben werden.

Die Wirkung dieser darf man nicht unterschätzen. Dein Arzt kann dir ein für dein gesundheitliches Profil geeignetes Präparat empfehlen und dir ein entsprechendes Rezept ausstellen. Das Produkt erhältst du dann in der Apotheke.

Der Erwerb von Saatgut gestaltet sich wesentlich einfacher. Wenn du die Pflanze anbauen möchtest, findest du die Samen bei Amazon oder Online-Shops für Pflanzen bereits für 2-3 €.

Welche Arten von Adonisröschen-Produkten gibt es?

Wie bereits erwähnt, können Adonisröschen-Produkte sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt werden. Hier kommt es auf die gewünschte Wirkung sowie die gegebenen Umstände an. Im Folgenden stellen wir dir kurz die Formen vor, in denen Adonisröschen-Produkte zum Einsatz werden können.

Art Beschreibung
Tees Hierbei handelt es sich in der Regel um Mischtees, die weitere Pflanzen enthalten. So wird eine Überdosierung vermieden. Eingesetzt werden Tees gern bei Menstruationsbeschwerden oder Fieber.
Fertigpräparate In diesen kann entweder nur das Pulver des Adonisröschens enthalten sein oder weitere Heilpflanzen. In den Präparaten ist Adonis vernalis unterschiedlich dosiert. Darum ist die ärztliche Aufsicht essenziell.
Tinkturen Diese haben eine stärkere Wirkung als Tees und sollten ebenfalls nur auf Anweisung des Arztes verwendet werden.

Das Adonisröschen sollte nicht unterschätzt werden. Jede Form der Verarbeitung und Anwendung bringt abhängig deines gesundheitlichen Profils Vor- und Nachteile mit sich. Diese kann dir nur dein Arzt mitteilen.

Wie sind Adonisröschen Präparate zu dosieren?

Auch hier kann keine allgemein geltende Aussage getroffen werden. Wir haben bereits erläutert, dass das Adonisröschen giftig ist. Darüber hinaus sind weitere Studien nötig, die sowohl Wirkungen als auch Nebenwirkungen belegen.

Aufgrund dessen sollte die Einnahme, egal in welcher Form, nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Je nach Beschwerden, gesundheitlichem Zustand des Patienten sowie dauerhafter Einnahme anderer Medikation kann der Arzt das geeignete Präparat sowie die entsprechende Dosierung empfehlen. Von einer Selbstbehandlung mit Adonisröschen Produkten wird abgeraten.(1)

Welche Alternativen gibt es zum Adonisröschen?

Neben Adonis vernalis gibt es weitere Heilpflanzen, die für ähnliche Zwecke in der Medizin oder Homöopathie angewandt werden. Die Alternativen werden in der folgenden Tabelle beschrieben.

Alternative Allgemeines Wissenschaftliche Lage
Weissdorn  Crataegus findet man auf der gesamten Nordhalbkugel. Die Pflanze wächst in mäßigem Klima sowie an sonnigen Plätzen. Sie ist weder naturgeschützt, noch ist sie giftig. Somit eignet sich diese Pflanze zur Selbstbehandlung von Herzschwäche. Auch bei Weissdorn belegen Studien die positive Auswirkung auf die Herzaktivität. Die Angiotensin-konvertierendes Enzyme der Pflanze können erhöhten Blutdruck senken sowie Adrenalin hemmen.(5) Crataegus ist ein effektives Herztonikum mit wenigen Risiken(8), da es mit anderen Medikamenten eingenommen werden kann, ohne deren Wirkung zu beeinflussen.(5) Des weiteren kann es den Cholesterinspiegel senken.(1)
Maiglöckchen Der lateinische Name dieser Pflanze lautet Convallaria. Das Maiglöckchen wächst in Europa sowie Nordamerika und steht ebenfalls unter Naturschutz. Auch diese Pflanze ist giftig und sollte nur in Fertigpräparaten sowie unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden. Das Maiglöckchen wird ebenfalls als Herztonikum verwendet. Hier gibt es Studien, die eine erfolgreiche Linderung von Herzbeschwerden mittels einer angemessenen Dosis der Maiglöckchenwurzel belegen konnten. (5) Auch hier bedarf es jedoch weiterer Untersuchungen.
Fingerhut Die im Lateinischen Digitalis purpurea genannte, markant geformte Pflanze kommt in Europa wild vor, wird aber auch sehr gern als Zierpflanze in Gärten angebaut. Der Fingerhut ist stark giftig und darf ebenfalls nur mittels ärztlich verschriebenen Präparaten eingenommen werden. Aufgrund der herzwirksamen Glykoside in dieser Pflanze wird auch der Fingerhut zur Behandlung von organischen Herzbeschwerden genutzt.(1, 6) Jedoch lassen die Ergebnisse einer Studie von 2015 eine erhöhte Mortalität aufgrund der Therapie mit Digitalis purpurea vermuten. Allerdings muss dies weiter untersucht werden.(7)

Auch diese können mitunter giftig sein, wenn man die falsche Dosierung zu sich nimmt.

Bildquelle: Akuleva / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Dr. M. Sing Jus, Dr. M. Cachin Jus, N. Potgieter. Adonis vernalis - homöopathische Arzneimittelprüfung (HAMP). 2003
Quelle

2. X. Shang, X. Miao, F. Yang et al. The Genus Adonis as an Important Cardiac Folk Medicine: A Review of the Ethnobotany, Phytochemistry and Pharmacology. 2019 Feb 4;10:25. doi: 10.3389/fphar.2019.00025. eCollection 2019.
Quelle

3. Crassus. Klinische Erfahrungen mit Adonis vernalis (Adonigen). 1936; 62(40): 1631-1633, DOI: 10.1055/s-0028-1141336
Quelle

4. T. Lateef, A. Riaz, A. Zehra et al. Antihyperlipidemic effect of Adonis vernalis. Journal of the Dow University of Health Sciences Karachi 2012, Vol. 6 (2): 48-52
Quelle

5. J. Stansbury, P. Saunders, D. Winston, et al. The Use of Convallaria and Crataegus in the Treatment of Cardiac Dysfunction. September 2012. Journal of Restorative Medicine 1(1):107-111 DOI: 10.14200/jrm.2012.1.1012
Quelle

6. S. Klenow, K.P. Latté, U. Wegewitz, et al. Risikobewertung von Pflanzen und pflanzlichen Zubereitungen. Berlin 2012 (BfR-Wissenschaft 01/2012) ISBN 3-938163-76-3
Quelle

7. J. Erath. Auswirkungen von Digitalis auf die Mortalität bei ICD-Patienten – Ergebnisse einer Langzeit-Kohorten Studie mit 1020 Patienten über 10 Jahre. 8. April 2015. Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
Quelle

8. C. J. F. Holubarsch, W. S. Colucci, J. Eha. Benefit-Risk Assessment of Crataegus Extract WS 1442: An Evidence-Based Review. Am J Cardiovasc Drugs 18, 25–36 (2018). https://doi.org/10.1007/s40256-017-0249-9
Quelle

9. M. C. Tassell, R. Kingston, D. Gilroy. Hawthorn (Crataegus spp.) in the treatment of cardiovascular disease. 2010 Jan-Jun; 4(7): 32–41. doi: 10.4103/0973-7847.65324
Quelle

10. H Hirsch, V Wagner, J Danihelka et al. High genetic diversity declines towards the geographic range periphery of Adonis vernalis, a Eurasian dry grassland plant. 2015 Nov;17(6):1233-41. doi: 10.1111/plb.12362. Epub 2015 Jul 14
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Klinische Studie
Dr. M. Sing Jus, Dr. M. Cachin Jus, N. Potgieter. Adonis vernalis - homöopathische Arzneimittelprüfung (HAMP). 2003
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Revision
X. Shang, X. Miao, F. Yang et al. The Genus Adonis as an Important Cardiac Folk Medicine: A Review of the Ethnobotany, Phytochemistry and Pharmacology. 2019 Feb 4;10:25. doi: 10.3389/fphar.2019.00025. eCollection 2019.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Crassus. Klinische Erfahrungen mit Adonis vernalis (Adonigen). 1936; 62(40): 1631-1633, DOI: 10.1055/s-0028-1141336
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
T. Lateef, A. Riaz, A. Zehra et al. Antihyperlipidemic effect of Adonis vernalis. Journal of the Dow University of Health Sciences Karachi 2012, Vol. 6 (2): 48-52
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Revision
J. Stansbury, P. Saunders, D. Winston, et al. The Use of Convallaria and Crataegus in the Treatment of Cardiac Dysfunction. September 2012. Journal of Restorative Medicine 1(1):107-111 DOI: 10.14200/jrm.2012.1.1012
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
S. Klenow, K.P. Latté, U. Wegewitz, et al. Risikobewertung von Pflanzen und pflanzlichen Zubereitungen. Berlin 2012 (BfR-Wissenschaft 01/2012) ISBN 3-938163-76-3
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
J. Erath. Auswirkungen von Digitalis auf die Mortalität bei ICD-Patienten – Ergebnisse einer Langzeit-Kohorten Studie mit 1020 Patienten über 10 Jahre. 8. April 2015. Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Revision
C. J. F. Holubarsch, W. S. Colucci, J. Eha. Benefit-Risk Assessment of Crataegus Extract WS 1442: An Evidence-Based Review. Am J Cardiovasc Drugs 18, 25–36 (2018). https://doi.org/10.1007/s40256-017-0249-9
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Revision
M. C. Tassell, R. Kingston, D. Gilroy. Hawthorn (Crataegus spp.) in the treatment of cardiovascular disease. 2010 Jan-Jun; 4(7): 32–41. doi: 10.4103/0973-7847.65324
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
H Hirsch, V Wagner, J Danihelka et al. High genetic diversity declines towards the geographic range periphery of Adonis vernalis, a Eurasian dry grassland plant. 2015 Nov;17(6):1233-41. doi: 10.1111/plb.12362. Epub 2015 Jul 14
Gehe zur Quelle