CBD Öl Anwendung
Zuletzt aktualisiert: 31. August 2020

CBD Produkte und speziell CBD Öle sind beliebte Nahrungsergänzungsmittel und sollen bekanntlich in der Lage sein unterschiedlichste Symptome zu lindern. Die zunehmende Liberalisierung und Akzeptanz von CBD hat in den letzten Jahren einen Boom in der medizinischen Cannabisindustrie ausgelöst.

Viele Konsumenten schwören auf die Anwendung von Hanföl und es existieren inzwischen zahlreiche Studien, die dies belegen.

Dieser Artikel fokussiert sich auf die Anwendung von CBD Öl, welches von legalen Hanfsorten gewonnen wird, die unter 0.3% THC enthalten. Dieser niedrige Gehalt an THC (der psychoaktiven Substanz des Cannabis) macht die Einnahme von CBD Öl vollkommen legal.

Die Forschung zeigt, dass CBD viele unterschiedliche medizinische Eigenschaften aufweist, die zur Behandlung von unterschiedlichsten Symptomen genutzt werden könnten. Mehr rund um das Thema CBD Öl erfährst du in diesem Artikel.




Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Öl ist eine von vielen Darreichungsformen von legalen Hanfprodukten. Es zeichnet sich durch eine leichte Anwendung aus und ist eine der beliebtesten Arten um CBD zu konsumieren.
  • Zahlreiche Studien und Erfahrungsberichte bestätigen die vielfältige medizinische Wirkung von CBD. Wie sich zeigt, hat CBD das potenzial bei leichten sowie schweren Symptomen zu helfen.
  • Es gibt eine Vielzahl von CBD Öl Herstellern. Dabei gilt es Faktoren zu berücksichtigen, die die Qualität sicherstellen. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel.

Definition: Was ist CBD Öl?

CBD steht für die Abkürzung Cannabidiol. Nach THC ist CBD der zweit bekannteste Wirkstoff der Cannabis Pflanze. CBD ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid und enthält somit keine Wirkstoffe die “high” machen. In Deutschland bekommt man es in vielen verschiedenen Darreichungsformen wie bspw. CBD Ölen, Pasten, Kapseln, Liquids, Pillen etc..

CBD Öl entsteht durch ein Extraktionsverfahren von vorwiegend weiblichen Cannabispflanzen, da diese am meisten CBD enthalten. Um das Öl verwendbar zu machen, mischt man es mit Trägerölen und Konservierungsstoffen. Dies führt dazu, dass neben dem CBD zahlreiche weitere wertvolle Inhaltsstoffe im Produkt enthalten sind.

Hintergründe: Was du über die Anwendung von CBD Öl wissen solltest

Bevor du mit der Anwendung von CBD Öl anfängst, solltest du dir ein paar Fakten und Fragen zum Thema anschauen.

CBD ist ein komplexes Thema und es verbreiten sich immer mehr Informationen darüber im Internet. Um dir einen guten Überblick zu verschaffen, beantworten wir dir im unteren Abschnitt die häufigsten gestellten Fragen.

Welche Wirkung hat CBD auf den Körper?

Cannabinoide entfalten ihre Wirkung durch die Interaktion mit körpereigenen Cannabinoid-Rezeptoren. Diese Rezeptoren sind im gesamten menschlichen Körper verteilt. Darauf ist die breite Palette an Anwendbarkeit zurückzuführen, da CBD in vielen Regionen des Körpers seine Wirkung entfalten kann. So kann CBD bspw. entzündungshemmend, angstlösend und bei chronischen Schmerzen helfen. (1)

THC ist das Cannabinoid, welches einen psychischen Effekt auslöst und eine berauschende Wirkung (high) erzeugt.

Genauso wie CBD, dockt THC an den sogenannten CB1-Rezeptor an, was dazu führt, dass CBD das Wirkungssignal vom THC abschwächt. Somit ist das CBD in der Lage die Wirkung des THCs zu hemmen.  (1)

CBD interagiert noch mit weiteren Cannabinoid-Rezeptoren aus dem menschlichen Endocannabinoid System wie bspw. CB2 (1), GPR3 und GPR6 -Rezeptoren (2). Dementsprechend ist CBD in der Lage viele diverse Symptome zu behandeln.

Wo und wann kann CBD Öl helfen?

CBD Öl ist vielseitig anwendbar durch seine wertvollen Inhaltsstoffe sowie durch die  Regulierung des Endocannabinoid Systems im gesamten Körper. Zahlreiche Studien zeigen positive Effekte nach dem Konsum von CBD Öl im Zusammenhang mit unterschiedlichsten Symptomen. Zudem kursieren im Internet immer mehr Erfahrungsberichte, die die Wirksamkeit von CBD bestätigen.

Unten stehend zeigen wir dir eine Auflistung bei welchen Symptomen und Krankheiten CBD Öl seine Wirkung entfalten kann.

  • Schlaflosigkeit und Schlafstörung (3)
  • Kopfschmerzen (4)
  • Migräne (4)
  • Appetitlosigkeit (5)
  • Angststörung (6)

Ausserdem kann CBD durch seine entzündungshemmende Wirkung bei Hauterkrankungen wie bspw. Akne helfen. (7)

Darüber hinaus kann CBD Öl bei gravierenderen Krankheiten helfen wie zum Beispiel

  • Krebs (8)
  • ADHS (9)
  • Depressionen (10)
  • Epilepsie (3)
  • Asthma (11)
  • Alzheimer (12)

Es gibt zahlreiche weitere Studien, die die Wirksamkeit von CBD bei weiteren Krankheiten und Symptomen zeigen. Zudem gilt CBD als nicht hinreichend erforscht, weshalb weitere Nutzen eventuell noch nicht entdeckt wurden.

Wie du bereits erkennen konntest, hat CBD das Potenzial bei einer breiten Palette an Symptomen und Krankheiten seine Wirkung zu entfalten.

Du solltest jedoch beachten, dass CBD auf jeden Menschen eine unterschiedliche individuelle Wirkung haben kann. Somit solltest du CBD nicht als Wundermittel betrachten, dass deine Symptome einfach wegzaubern kann. Sondern dient es vielmehr als Hilfsmittel und Nahrungsergänzungsmittel.

Welche Nebenwirkungen hat CBD?

CBD wird grundsätzlich gut vertragen, da es sich hierbei um ein natürliches Hilfsmittel handelt. Nichtsdestotrotz sind in der Vergangenheit in manchen Fällen Nebenwirkungen aufgetreten. Folgende Nebenwirkungen könnten beim Konsum von CBD auftreten:

  • Müdigkeit (13)
  • Durchfall (13)
  • Appetitlosigkeit (13)
  • Niedriger Blutdruck (14)
  • Benommenheit (13)

Die oben aufgelisteten Nebenwirkungen können auch in Verbindung mit einer schlechten Qualität des CBD Öls auftreten. Untersuchungen an CBD Ölen mit schlechter Qualität zeigten Rückstände von Pestiziden, Schwermetallen und anderen Chemikalien.

Damit du die Qualität deines CBD Öls sicherstellen kannst, empfehlen wir dir beim Kauf zu Bio-Produkten zu greifen, um potenziell schädliche Inhaltsstoffe zu vermeiden.

Zudem sollte das Produkt “gentechnikfrei” sein .

Nicht selten mogeln Hersteller auch mit dem prozentualen CBD Gehalt in ihren Produkten.

Welcher Einfluss ein langfristiger CBD Konsum auf den menschlichen Körper hat, ist bis jetzt unerforscht.

Welche Inhaltsstoffe hat CBD Öl?

Die hauptsächlichen Wirkstoffe von CBD Öl sind die Cannabinoide. Dazu enthält CBD Öl weitere Bestandteile wie Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren. Um genauer zu sein hier ein paar Beispiele an Inhaltsstoffen:

  • Kalium
  • Kalzium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Vitamin E, B1 und B12
  • Terpentin
  • Hanfmoleküle
  • usw.

Hierbei handelt es sich nur um eine kleine Auflistung der gängigsten Inhaltsstoffen.

Macht CBD Öl süchtig?

CBD Öl macht nicht wie Alkohol oder Nikotin abhängig und enthält keine signifikante physiologische oder psychoaktive Wirkung, die einen Missbrauch von CBD hervorrufen könnte. Um dies zu verstehen, reicht ein Blick auf die Oben gelisteten Inhaltsstoffe.

Suchtmittel lassen den Körper Glückshormone (Dopamin) ausschütten. CBD hemmt hingegen die Produktion von Stresshormonen wie Cortisol und Adrenalin.

Zudem ist CBD Öl nicht wie Alkohol oder Nikotin ein Genussmittel, dass man in der Freizeit konsumiert, sondern ein Hilfsmittel, dessen positiver Wirkung man profitieren möchte. Somit kann man CBD nicht mit abhängig machenden Substanzen vergleichen.

Kann ich CBD Öl meinen Kindern oder meinen Haustieren geben?

CBD Öl findet in immer mehr Bereichen Anwendung. Für wen CBD Öl noch geeignet sein könnte, erfährst du im folgenden Abschnitt.

CBD Öl Anwendung bei Kindern

Da CBD Öl keine psychoaktive Wirkung hat, darf es auch Kindern und sogar Babys verabreicht werden. Es hat den gleichen Effekt und hilft bei ähnlichen Symptomen wie bei einem Erwachsenen Organismus. Jedoch sollte man Kindern und Babys eine niedrigere Dosis verabreichen.

Generell gilt: Kinder, Babys und alle Säugetieren können CBD problemlos einnehmen, da sie ein Endocannabinoid System haben.

CBD Öl Anwendung bei Hunden und Katzen

Auch Hunde und Katzen haben ein Endocannabinoid System und können somit von der positiven Wirkung des CBDs profitieren. Dabei wirkt das CBD ähnlich wie beim Menschen. Im Tiernahrungshandel gibt es bereits CBD Öle und weitere Hanfprodukte, die zum Wohlbefinden deines Haustiers beitragen könnten.

CBD Öl richtig dosieren und anwenden

Damit du den Umgang und die Anwendung mit CBD Öl erlernst, helfen wir dir in diesem Abschnitt die richtige Dosierung für deinen Bedarf zu finden.

Wie wird CBD Öl eingenommen?

Um den harzigen Geschmack von CBD Öl zu verbergen, kannst du das Produkt einfach mit einem Saft oder Smoothie vermischen.

CBD Öl ist in verschiedenen Grössen (10-100 ml) erhältlich. In der Regel enthält das Glasfläschchen eine Pipette bestehend aus einem Kopf und einem Glasrohr. Dabei kann die Pipette ca. 1 ml Flüssigkeit aufnehmen.

CBD Öl Anwendung-1

die Prozentangabe macht keine Aussage über die Qualität des CBD Öls! Durch wiederholende Extraktionsverfahren um den prozentualen Gehalt zu erhöhen, können sogar wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen, was der Qualität schaden könnte.
(Bildquelle: Kimzy Nanne / unsplash)

Am besten spritz man sich die Tropfen unter die Zunge und behält das Öl für ein paar Sekunden im Mund, damit die Schleimhäute die Substanz absorbieren können und somit die best mögliche Wirkung erzielt werden kann.

Wie lange dauert es bis CBD Öl wirkt?

Die orale Aufnahme von CBD Öl hat den Vorteil, dass das Liquid über die Schleimhäute aufgenommen wird und somit schnell in den Blutkreislauf gelingt. Im Magen wird das Öl weiter zersetzt und verarbeitet.

Die Wirkung tritt nach ca. 20 Minuten ein und hält je nach Dosis 4-6 Stunden.

CBD Öl ist die Einnahmeform, die am schnellsten wirkt aufgrund der Aufnahme über die Schleimhäute. Verglichen mit bspw. CBD Kapseln gelangt das CBD Öl viel schneller in den Blutkreislauf und kann seine Wirkung schneller entfalten.

Wie viel CBD Öl soll ich einnehmen?

Für die Einnahme von CBD Öl gibt es Vorgaben, jedoch ist es empfehlenswert in der Anfangsphase bzw. bei den ersten Anwendungen eine etwas niedrigere Dosierung einzunehmen um zu sehen wie der Körper auf das Öl reagiert. Nachgeben kann man in zukünftiger Anwendung immer.

Die Einnahme von CBD Öl erfolgt über die Pipette. Sie kann in der Regel 1 ml Flüssigkeit aufnehmen. Um sicherzustellen, dass deine Pipette dieses Volumen von 1 ml enthält, solltest du sie komplett füllen. Es sollten dabei 20 Tropfen rauskommen.

Wie viel CBD Öl soll ich in der Anfangsphase einnehmen?

Diese Anwendungsmethode eignet sich für dich, wenn du noch keinerlei Erfahrung mit dem Thema CBD Öl oder generell mit CBD gemacht hast. Bei dieser Vorgehensweise nimmst du kontinuierlich eine höhere Dosis ein. Dies könnte in der Praxis folgendermassen aussehen:

Tag Anzahl Tropfen
1. Tag 1 Tropfen (einen Morgens)
2. Tag 2 Tropfen (einen Morgens, einen Abends)
3. Tag 3 Tropfen (jeweils einen Morgens, Mittags und Abends)
4. Tag 4 Tropfen (zwei Morgens, einen Mittags, einen Abends)
5. Tag 5 Tropfen (zwei Morgens, einen Mittags, zwei Abends)
6. Tag 6 Tropfen (jeweils zwei Morgens, Mittags und Abends)

Wie du erkennen konntest, nimmst du jeden Tag einen Tropfen mehr zu dir. Dies machst du so lange, bis du deine optimale Dosis gefunden hast (bis du einen positiven Effekt wahrnimmst). Ausserdem solltest du beachten, dass du nicht zu schnell hoch dosierst.

Wie viel CBD Öl zum Schlafen?

Genau so wie beim ersten Ansatz kannst du das CBD Öl mit einer kontinuierlich höheren Dosis einnehmen. Solltest du das CBD Öl aufgrund von Schlafstörungen oder generell für eine ruhigere Nacht nutzen, empfehlen wir dir die Einnahme kurz vor dem Schlafen gehen.

Im Unterschied zur ersten Methode nimmst du eine Dosis von 5-10 Tropfen ein. Damit startest du und optimierst deine Dosis fortlaufend.

CBD Öl Anwendung-2

Eine klinische Studie aus den USA besagt, dass Patienten mit der Einnahme von CBD einen signifikant besseren Schlaf hatten, als jene die ein Placebo nahmen.
 (Bildquelle: Rodrigo Pereira / unsplash)

An dieser Stelle sollte nochmals die individuelle Wirkung von CBD Öl erwähnt werden. Bei den oben genannten Angaben handelt es sich um Erfahrungswerte. Falls du nichts spürst oder unerwünschte Nebenwirkungen (wie bspw. Müdigkeit oder Kopfschmerzen) bemerkst, ist dies ein Zeichen für eine zu niedrige/ hohe Dosis. Es gibt viele Faktoren, die Grund für eine individuelle Wirkung und Dosis sind.

Die Kunst besteht darin seine persönliche Dosis zu finden, die dir hilft deine Symptome zu minimieren. Empfehlenswert ist es mit diesen Werten anzufangen und von dort aus die Dosis zu optimieren.

Was bedeutet die Prozentangabe bei CBD Öl?

Die Prozentangabe beim CBD Öl zeigt die Konzentration bzw. den prozentualen Anteil an CBD im Öl an. Ein CBD Öl mit 5% entspricht einem Verhältnis von 500 Mg auf 10 ml. Eins mit 10% einem Verhältnis von 1’000 Mg auf 10 ml usw.

Bei der Preissetzung kann man ausserdem folgendes feststellen: Umso höher der CBD Gehalt ist, desto tiefer musst du ins Portemonnaie greifen. Die unten stehende Tabelle sollte darauf Aufschluss geben, welcher prozentuale Anteil an CBD für dich passt.

Prozentualer Anteil an CBD Konsumentenprofil
5% Du möchtest dich an das Thema CBD Öl antasten? Zum Einsteigen empfehlen wir dir 5%-iges CBD Öl.
10% Du weisst bereits wie CBD Öl auf deinen Körper wirkt und hast festgestellt, dass 5%iges CBD Öl zu unwirksam ist. Für Einsteiger ebenfalls geeignet.
20% Erfahrene CBD Öl User greifen gerne zu 20%-igen CBD Öl, da es bei ihnen den besten Effekt erzielen konnte.

Inzwischen gibt es CBD Öle mit 30%-igen und sogar 40%-igen CBD Anteil. Diese wurden in der Tabelle nicht aufgeführt, da sie erstens verhältnismässig teuer sind und zweitens reichen die oben genannten Konzentrationen für die meisten Menschen aus.

Wenn du jedoch nach einem 20%-igen CBD Öl keine hilfreichen Effekte bemerkst, kannst du es auch mit höher konzentrierten Ölen versuchen. Jeder Mensch reagiert anders auf CBD Öl. Das sollte dir bei der Anwendung bewusst sein.

Fazit

Studien und Erfahrungsberichte von Konsumenten beweisen das grosse Potenzial von CBD-haltigen Hanfprodukten wie CBD Ölen. Ob CBD Öl eine effektive Wirkung bei dir auslöst, kannst nur du selber herausfinden in dem du es ausprobierst. Beweise für die positiven Ergebnisse durch die Konsumation gibt es ausreichend, sind allerdings als subjektiv zu betrachten.

Da es immer mehr CBD Öle auf dem Markt gibt, ist es wichtig vor dem Kauf die Qualität des Produktes sicherzustellen. Berücksichtige den prozentualen Anteil an CBD bei deiner Kaufentscheidung. Orientiere dich dabei anhand der Kriterien, die wir dir in diesem Artikel aufgeführt haben.

Ob das CBD Öl dich von deinen Symptomen komplett befreien kann, ist wie nun bekanntlich dahingestellt. Allerdings sollte es immer noch als ein Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden und nicht als Wundermittel.

Bildquelle: Stajkovic/ 123rf.com

Einzelnachweise (14)

1. Chayasirisobhon S. Cannabis and Neuropsychiatric Disorders: An Updated Review. Acta Neurol Taiwan. 2019;28(2):27-39.
Quelle

2. Laun AS, Shrader SH, Brown KJ, Song ZH. GPR3, GPR6, and GPR12 as novel molecular targets: their biological functions and interaction with cannabidiol. Acta Pharmacol Sin. 2019;40(3):300-308. doi:10.1038/s41401-018-0031-9
Quelle

3. Carlini EA, Cunha JM. Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. J Clin Pharmacol. 1981;21(S1):417S-427S. doi:10.1002/j.1552-4604.1981.tb02622.x
Quelle

4. Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018;58(7):1139-1186. doi:10.1111/head.13345
Quelle

5. Bar-Sela G, Zalman D, Semenysty V, Ballan E. The Effects of Dosage-Controlled Cannabis Capsules on Cancer-Related Cachexia and Anorexia Syndrome in Advanced Cancer Patients: Pilot Study. Integr Cancer Ther. 2019;18:1534735419881498. doi:10.1177/1534735419881498
Quelle

6. Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi:10.7812/TPP/18-041
Quelle

7. Palmieri B, Laurino C, Vadalà M. A therapeutic effect of cbd-enriched ointment in inflammatory skin diseases and cutaneous scars. Clin Ter. 2019;170(2):e93-e99. doi:10.7417/CT.2019.2116
Quelle

8. Kenyon J, Liu W, Dalgleish A. Report of Objective Clinical Responses of Cancer Patients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. Anticancer Res. 2018;38(10):5831-5835. doi:10.21873/anticanres.12924
Quelle

9. Black N, Stockings E, Campbell G, et al. Cannabinoids for the treatment of mental disorders and symptoms of mental disorders: a systematic review and meta-analysis [published correction appears in Lancet Psychiatry. 2020 Jan;7(1):e3]. Lancet Psychiatry. 2019;6(12):995-1010. doi:10.1016/S2215-0366(19)30401-8
Quelle

10. de Morais H, Chaves YC, Waltrick APF, et al. Sub-chronic treatment with cannabidiol but not with URB597 induced a mild antidepressant-like effect in diabetic rats. Neurosci Lett. 2018;682:62-68. doi:10.1016/j.neulet.2018.06.006
Quelle

11. Pini A, Mannaioni G, Pellegrini-Giampietro D, et al. The role of cannabinoids in inflammatory modulation of allergic respiratory disorders, inflammatory pain and ischemic stroke. Curr Drug Targets. 2012;13(7):984-993. doi:10.2174/138945012800675786
Quelle

12. Watt G, Karl T. In vivo Evidence for Therapeutic Properties of Cannabidiol (CBD) for Alzheimer's Disease. Front Pharmacol. 2017;8:20. Published 2017 Feb 3. doi:10.3389/fphar.2017.00020
Quelle

13. Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Quelle

14. Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Untersuchung
Chayasirisobhon S. Cannabis and Neuropsychiatric Disorders: An Updated Review. Acta Neurol Taiwan. 2019;28(2):27-39.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Laun AS, Shrader SH, Brown KJ, Song ZH. GPR3, GPR6, and GPR12 as novel molecular targets: their biological functions and interaction with cannabidiol. Acta Pharmacol Sin. 2019;40(3):300-308. doi:10.1038/s41401-018-0031-9
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Carlini EA, Cunha JM. Hypnotic and antiepileptic effects of cannabidiol. J Clin Pharmacol. 1981;21(S1):417S-427S. doi:10.1002/j.1552-4604.1981.tb02622.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Baron EP. Medicinal Properties of Cannabinoids, Terpenes, and Flavonoids in Cannabis, and Benefits in Migraine, Headache, and Pain: An Update on Current Evidence and Cannabis Science. Headache. 2018;58(7):1139-1186. doi:10.1111/head.13345
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Bar-Sela G, Zalman D, Semenysty V, Ballan E. The Effects of Dosage-Controlled Cannabis Capsules on Cancer-Related Cachexia and Anorexia Syndrome in Advanced Cancer Patients: Pilot Study. Integr Cancer Ther. 2019;18:1534735419881498. doi:10.1177/1534735419881498
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Shannon S, Lewis N, Lee H, Hughes S. Cannabidiol in Anxiety and Sleep: A Large Case Series. Perm J. 2019;23:18-041. doi:10.7812/TPP/18-041
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Palmieri B, Laurino C, Vadalà M. A therapeutic effect of cbd-enriched ointment in inflammatory skin diseases and cutaneous scars. Clin Ter. 2019;170(2):e93-e99. doi:10.7417/CT.2019.2116
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Kenyon J, Liu W, Dalgleish A. Report of Objective Clinical Responses of Cancer Patients to Pharmaceutical-grade Synthetic Cannabidiol. Anticancer Res. 2018;38(10):5831-5835. doi:10.21873/anticanres.12924
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Black N, Stockings E, Campbell G, et al. Cannabinoids for the treatment of mental disorders and symptoms of mental disorders: a systematic review and meta-analysis [published correction appears in Lancet Psychiatry. 2020 Jan;7(1):e3]. Lancet Psychiatry. 2019;6(12):995-1010. doi:10.1016/S2215-0366(19)30401-8
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
de Morais H, Chaves YC, Waltrick APF, et al. Sub-chronic treatment with cannabidiol but not with URB597 induced a mild antidepressant-like effect in diabetic rats. Neurosci Lett. 2018;682:62-68. doi:10.1016/j.neulet.2018.06.006
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Pini A, Mannaioni G, Pellegrini-Giampietro D, et al. The role of cannabinoids in inflammatory modulation of allergic respiratory disorders, inflammatory pain and ischemic stroke. Curr Drug Targets. 2012;13(7):984-993. doi:10.2174/138945012800675786
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Watt G, Karl T. In vivo Evidence for Therapeutic Properties of Cannabidiol (CBD) for Alzheimer's Disease. Front Pharmacol. 2017;8:20. Published 2017 Feb 3. doi:10.3389/fphar.2017.00020
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Iffland K, Grotenhermen F. An Update on Safety and Side Effects of Cannabidiol: A Review of Clinical Data and Relevant Animal Studies. Cannabis Cannabinoid Res. 2017;2(1):139-154. Published 2017 Jun 1. doi:10.1089/can.2016.0034
Gehe zur Quelle
Testberichte