Willkommen bei unserem großen Gelbwurz Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Gelbwurz Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Gelbwurz Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Gelbwurz kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gelbwurz schenkt dem Currypulver seine goldgelbe Farbe und ist seit Jahrtausenden in der Volksmedizin Asiens bekannt.
  • Optisch erinnert die gelbe Knolle an Ingwer. Die Heimat des Gewürzes liegt im Süden Asiens.
  • Jährlich werden etwa 3.500 Tonnen Kurkuma importiert. Die Heilwirkung der Pflanze wurde in Studien bestätigt.

Gelbwurz Test: Das Ranking

Platz 1: Bio Curcuma – 240 Kapseln

Platz 2: vom Achterhof 1 kg Kurkuma Pulver

Platz 3: vom Achterhof Bio Kurkuma Pulver 500g

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Gelbwurz kaufst

Das Schattendasein von Heilpflanzen innerhalb der Medizin scheint ein Ende gefunden zu haben. Mehr als 90 Prozent aller Ärzte verordnen laut einer Umfrage auch pflanzliche Präparate.

Kurkuma geriet erst in den letzten Jahren in den Fokus der Öffentlichkeit. Gelbwurz kann gegen eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Folgender Ratgeber verrät dir mehr über die Wirkungsweise des Ingwergewächses.

Was ist Gelbwurz?

Gelbwurz ist eine Pflanze aus der Familie der Ingwergewächse. Bezeichnungen wie Kurkuma, Gelber Ingwer oder Safranwurz sind ebenfalls geläufig. Gelbwurz wird vorrangig in Indien angebaut.

Der Gelbwurz, unter anderem auch Kurkuma genannt, bringt viele, gesundheitlich positive Eigenschaften mit sich. (Bildquelle: pixabay.com / Steve Buissinne)

Das Rhizom der Pflanzen erinnert stark an die Ingwerwurzel. Einen Unterschied macht die intensive gelborange Farbe. Gelbwurzpulver wird als Gewürz verwendet oder in Form von Nahrungsergänzungsmitteln angeboten.

Welche Inhaltsstoffe besitzt Gelbwurz?

Gelbwurz besitzt vielfältige Inhaltsstoffe, wie folgende Übersicht verdeutlicht.

Inhaltsstoffe enthaltene Menge je 100 g Pflanzenpulver in mg
Magnesium 193
Kalzium 183
Schwefel 100
Eisen 41,5
Vitamin C 25
Zink 4,4
Kalium 2,5
Vitamin B2 0,23
Vitamin B1 0,15

Gesundheitsfördernde Eigenschaften werden auch den ätherischen Ölen zugesprochen. So besitzt Zingiber antibiotische Eigenschaften und Tumeron gibt Gelbwurz den typisch herben und leicht bitterlichen Geschmack.

Welche Bedeutung hat das in Gelbwurz enthaltene Curcumin?

Hierbei handelt es sich um einen besonders interessanten Stoff. Der Hauptwirkstoff der Pflanze besitzt ein breites Spektrum an Wirkungsweisen:

  • hemmt Entzündungen
  • schützt die Zellen vor oxidativem Stress
  • wirkt antibakteriell
  • wirkt gegen Pilze
  • wirkt antiviral
  • wirkt ausgleichend auf das Immunsystem
  • verbessert die Fließeigenschaften des Blutes
  • schützt die Herzkranzgefäße
  • wirkt dem Alterungsprozess der Gehirnzellen entgegen

Wenn du Gelbwurz einnehmen möchtest, sind der Anteil an Curcumin und dessen Bioverfügbarkeit von entscheidender Bedeutung. Je höher die Bioverfügbarkeit ausfällt, umso weniger von dem entsprechenden Mittel musst du einnehmen. Auf die Bioverfügbarkeit werden wir im Folgenden noch näher eingehen.

Wie gesund ist Gelbwurz wirklich?

Gelbwurz wird nicht als Heil-, sondern als Lebensmittel geführt. Daher können wir auch im Rahmen dieses Produktvergleichs keine Heilsversprechungen abgeben. Fest steht jedoch, Kurkuma ist weit mehr als ein Gewürz.

Die indische Heillehre Ayurveda kennt Kurkuma seit etwa 4.000 Jahren. Seit nunmehr knapp 40 Jahren ist Gelbwurz auch in Europa Gegenstand der modernen Forschung. Einige positive Eigenschaften konnten bereits wissenschaftlich untermauert werden.

View this post on Instagram

Hallo Ackerheldenfreunde & Ackerhelden (m/w/d), Donnerstag ist Ackerhelden-Ernährungsmythentag! Heute wollen wir deshalb mal das „Gewürz des Lebens“ unter die Lupe nehmen: Kurkuma. Aktuell wohl am häufigsten angeboten als Kurkuma Latte oder Goldene Milch, kennt man die Gelbwurz sonst vor allem aus Rezepten der indischen Küche oder aus dem Ayurveda. Allgemein einig ist man sich aber schnell: Kurkuma ist gesund! Doch stimmt das überhaupt? Und falls ja, warum ist Kurkuma für uns so gesund? Die „Zauberknolle“ – ja, Kurkuma hat viele Spitznamen, die ihre Beliebtheit verraten – soll gleich vielfache Heilwirkung auf uns haben. In der ayurvedischen Medizin findet sie deshalb bereits seit Jahrtausenden traditionelle Verwendung. Der in der Kurkuma enthaltene Stoff Curcumin verleiht der Gelbwurzel nicht nur ihre leuchtende Farbe, sondern soll gegen Entzündungen jeglicher Art helfen, Magen-Darm-Beschwerden lindern und den Cholesterinspiegel senken, ja, sogar vor Krebs und Alzheimer schützen. Letzteres muss zwar noch im Detail erforscht werden, ihren verdauungsfördernden Effekt kann der gelben Knolle aber niemand mehr absprechen: Durch den regelmäßigen Kurkumakonsum wird die Leber angeregt, mehr Gallensäuren auszuschütten und dadurch Nahrungsfette zu binden, die der Körper leichter verdauen kann. Blähungen oder Völlegefühl haben so keine Chance. Kurkuma enthält neben ätherischen Ölen auch Carotinoide, Xanthophylline und Carotine, die gemeinsam mit dem ebenfalls enthaltenen Vitamin A zur Stärkung unserer Abwehrkräfte beitragen. Weiter verfügt sie über die Vitamine B1, B2, B3 sowie C und E und liefert unserem Körper die Mineralstoffe Zink, Selen, Kalium, Kalzium, Mangan, Chrom, Phosphor und Eisen. Langsam wird deutlich, woher die verheißungsvollen Spitznamen rühren. Doch besteht die kleine Knolle nicht nur aus einer Ansammlung gesündester Inhaltstoffe: Das Zusammenspiel ihrer verschiedenen Stoffe setzt Synergieeffekte frei und macht Kurkuma für uns zum vielseitigen Gesundmacher. Knackfrische Grüße, euer Ackerhelden-Team #ackerhelden #ernährungsmythen #ernährungswissen #kurkuma #gelbwurz #ernährung #gesundeernährung #natürlichgesund #ayurveda #ayurvedafood #vitamine

A post shared by Das Ackerhelden-Team (@ackerhelden.de) on

So wirkt Gelbwurz nachweislich entzündungshemmend und antibakteriell und kann unsere Zellen vor freien Radikalen schützen. Ob Gelbwurz auch in die Alzheimer- oder Krebsprophylaxe eingreifen kann ist Gegenstand der aktuellen Forschung.

Kann ich mit Gelbwurz auch abnehmen?

Nicht selten werden Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um damit an Gewicht zu verlieren. Indirekt ist Gelbwurz auch diesbezüglich von Interesse. Mit seinen verdauungsfördernden Eigenschaften kann Kurkuma in den Stoffwechsel eingreifen und die Fettverbrennung beeinflussen.

Bereits Anfang der 1920er Jahre wurde wissenschaftlich bestätigt, dass Gelbwurz die Ausschüttung von Gallensäure fördert. Weiterhin wird die Lebertätigkeit angeregt. Die entgiftenden Eigenschaften von Gelbwurz sind bei Entschlackungskuren und Diäten durchaus von Vorteil.

Mit Kurkuma abnehmen: So klappt es mit dem goldenen Pulver

Das in Kurkuma enthaltene Curcumin kann in verschiedener Weise beim Abnehmen hilfreich sein:

  • Anregung der Durchblutung
  • Förderung des Fettstoffwechsels
  • Beschleunigung der Verdauungsarbeit
  • Anregung der Gallenflüssigkeit
  • hemmt die Ausbreitung von Fettgewebe

Der Stoffwechsel wird angekurbelt und die Fettzellen werden angegriffen. Dies heißt jedoch nicht, dass du automatisch an Gewicht verlierst. Der Erfolg jeder Diät ist ein Zusammenspiel aus der richtigen Nährstoffzusammensetzung, ausreichend Bewegung und eines gesunden Lebensstils.

Wie sollte Gelbwurz dosiert werden?

Bei Nahrungsergänzungsmitteln solltest du die Angaben der Hersteller beachten. Für die unterschiedlichen Darreichungsformen von Gelbwurz gelten verschiedene Dosierungsempfehlungen.

Darreichungsform Dosierungsempfehlung (g / Tag)
frische Gelbwurz 1,5 bis 3
Gelbwurz Pulver 1 bis 3
Gelbwurz Extrakt 1,2 bis 1,8

Wird Gelbwurz in Kapselform eingenommen, handelt es sich um einen hochdosierten Pflanzenextrakt, welcher entsprechend der Herstellerangaben verwendet werden sollte.

Besitzt Gelbwurz Nebenwirkungen?

Wird Gelbwurz in den üblichen Mengen verzehrt, ist das Auftreten von Nebenwirkungen nicht bekannt. Dabei ist eine Höchstdosis von maximal zwölf Gramm nicht zu überschreiten.

Wer unter Erkrankungen der Gallenwege leidet, sollte vor der Einnahme von Gelbwurz mit einem Arzt sprechen. Da Gelbwurz die Gallentätigkeit anregt, könnte es in diesem Zusammenhang zu Beschwerden kommen.

Wer Blutgerinnungshemmer einnimmt, sollte ebenfalls einen Arzt konsultieren und Gelbwurz nicht eigenmächtig dosieren, denn Kurkuma besitzt eine blutverdünnende Wirkung.

In zahlreichen Gelbwurz Präparaten ist Piperin enthalten. Pfeffer kann den Darm reizen und in besonders hoher Dosis das Leberenzym CYP3A4 außer Gefecht setzen.

Allgemein betrachtet gilt die Einnahme von Gelbwurz jedoch als unbedenklich. Im Zweifelsfall orientiere dich an den Angaben der Hersteller oder frage einen Arzt oder Heilpraktiker um Rat.

Entscheidung: Welche Arten von Gelbwurz gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Gelbwurz unterscheiden:

  • Gelbwurz Pulver
  • Gelbwurz Tablette
  • Gelbwurz Kapsel  

Worum handelt es sich bei Gelbwurz Pulver und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Gelbwurz in Pulverform lässt sich leicht dosieren. Du kannst das Pulver zum Würzen und Verfeinern von Speisen nutzen, in Milch einrühren oder dir einen wohltuenden Tee bereiten. Meist handelt es sich um reines Kurkuma Pulver ohne Zusatzstoffe.

Kurkuma Tee – das heilende Wundergetränk

Von Vorteil ist das Pulver besonders, wenn du dich mit der Einnahme von Kapseln eher schwer tust und nach einer einfachen und unkomplizierten Darreichungsform suchst, welche sich gut in die tägliche Ernährung einbinden lässt.

Um gezielt gegen Beschwerden vorzugehen, ist Gelbwurz in Pulverform jedoch weniger geeignet. Du müsstest Unmengen an Pulver konsumieren, um ausreichend Curcumin aufzunehmen.

Vorteile
  • Einfach einzunehmen
  • Einfach zu dosieren
  • Vielseitig verwendbar
  • Kostengünstig
  • Kaum Zusatzstoffe
  • Reines Produkt
  • Für Veganer geeignet
Nachteile
  • Muss selbstständig dosiert werden
  • Geringe Wirkstoffkombination
  • Geringe Bioverfügbarkeit

Worum handelt es sich bei Gelbwurz Tabletten und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Tabletten wirken effizienter als loses Pulver und sind daher eine Empfehlung, wenn du Gelbwurz regelmäßig in guter Bioverfügbarkeit einnehmen möchtest, dich aber mit dem Schlucken von Kapseln nicht anfreunden kannst oder möchtest.

Tabletten enthalten hochdosierten Gelbwurz-Extrakt, welcher dir einen therapeutischen Nutzen verspricht. Gelbwurz-Extrakt ist in Kapselform allerdings weit häufiger im Handel. Daher wirst du unter Umständen einige Zeit suchen müssen, bis die passenden Tabletten gefunden sind.

Vorteile
  • Gute Bioverfügbarkeit
  • Hoch dosierter Gelbwurz-Extrakt
  • Einfache Einnahme
  • Auch für unterwegs
Nachteile
  • Geringe Verfügbarkeit
  • Mögliche Zusatzstoffe
  • Dosis kann nicht verändert werden

Worum handelt es sich bei Gelbwurz Kapseln und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Um die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Kurkuma für sich zu nutzen, ist ein Produkt mit einem hohen Anteil an Curcumin und einer hohen Bioverfügbarkeit notwendig.

Kapseln enthalten einen hochdosierten Pflanzenextrakt und sind auch unterwegs einfach einzunehmen. Für die therapeutische Anwendung bieten sich die Kapseln an. Du solltest beim Kauf genau auf die Inhaltsstoffe achten.

Kurkuma Kapseln Test 2019: Die besten Kurkuma Kapseln im Vergleich

Viele Gelbwurz Kapseln enthalten zusätzlich Piperin. Die pfeffrige Schärfe sorgt dafür, dass Kurkuma vom Körper besser aufgenommen werden kann. Gelbwurz Kapseln mit Piperin werden nicht von jedermann vertragen.

Bei längerer Anwendung dieser Nahrungsergänzungsmittel kann die Magenschleimhaut gereizt werde und der Leberstoffwechsel droht aus dem Gleichgewicht zu geraten.

Vorteile
  • Große Produktauswahl
  • Genaue Dosierung
  • Sehr gute Bioverfügbarkeit
  • Praktisch für unterwegs
Nachteile
  • Dosierung kann nicht angepasst werden
  • Kapseln oftmals schwer einzunehmen
  • Durch den Zusatz von Piperin weniger gut verträglich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gelbwurz vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Gelbwurz vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gelbwurz Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Einnahme
  • Inhaltsstoffe
  • Wertigkeit
  • Verträglichkeit
  • Bioverfügbarkeit

Einnahme

Du solltest dir vorab darüber Gedanken machen, wann, wo und wie du die Gelbwurz Präparate einnehmen willst. Pulver bietet sich an, wenn du selbst dosieren möchtest und Gelbwurz zur allgemeinen Nahrungsergänzung einsetzen willst, aber keinen konkreten therapeutischen Nutzen erwartest.

Kapseln und Tabletten enthalten hochdosierte Extrakte. Die Einnahme ist auch unterwegs problemlos möglich. Der höhere Curcuminanteil in Kapseln und Tabletten erhöht auch den therapeutischen Nutzen des Endproduktes.

Inhaltsstoffe

Beim Kauf sollte eine möglichst reine Produktqualität angestrebt werden. Beachte hierbei die Angaben der Hersteller. Besonders in preiswerten Produkten sind nicht selten diverse Zusatzstoffe enthalten oder Gelbwurz wird nicht natürlich gewonnen, sondern synthetisch hergestellt.

Kurkuma Pulver in Bio-Qualität kommt meist ohne jegliche Zusatzstoffe aus. In Gelbwurz Kapseln können diverse Füllstoffe und Trennmittel enthalten sein. Viele Kapseln sind auf Grund ihres Gelatine-Anteils für Vegetarier und Veganer nicht geeignet.

Wertigkeit

Achte beim Kauf auf einen möglichst hohen Anteil an Cumarin. Doch der Hauptwirkstoff allein macht die Wertigkeit der Gelbwurz Produkte nicht aus. Ganz wichtig ist in diesem Zusammenhang die Bioverfügbarkeit.

Kurkuma Kapseln mit Piperin stellen eine hohe Bioverfügbarkeit des Gelbwurz-Extraktes sicher. Der Körper kann den Stoff dann viel besser verwerten. Im konkreten Fall erhöht sich die Bioverfügbarkeit durch das zugesetzte Piperin auf das 9-fache.

Die Wertigkeit ist durch folgende Angaben der Hersteller gewährleistet:

  • natürliches und reines Bio-Curcumin aus der Gelbwurz-Wurzel
  • hohe Bioverfügbarkeit
  • hergestellt in Deutschland
  • Prüfsiegel vorhanden
  • ohne Zusatzstoffe
  • glutenfrei
  • lactosefrei

Die Höhe des Curcuminanteils am Gesamtprodukt sollte von den Herstellern auf den Verpackungen kenntlich gemacht werden. Bioprodukten solltest du den Vorzug geben, wenn du ein reines und möglichst hochwertiges Produkt erwartest.

Verträglichkeit

Gelbwurz ist gut verträglich und bei einer angemessenen Dosis sind keine Nebenwirkungen zu befürchten. Ob du eine Gelbwurz-Kapsel verträgst, hängt auch damit zusammen, ob dir Kapseln schlucken Probleme bereitet.

Die Darreichungsform spielt eine große Rolle, wie gut du Gelbwurz verträgst. Wenn dir Kapseln Probleme bereiten versuche es doch einmal mit dem leicht verträglichen Gelbwurz-Tee. (BIldquelle: unsplash.com / Hilary Hahn)

Kapseln mit Piperin können durch die pfeffrige Schärfe deinen Verdauungstrakt überfordern und wenn die Präparate über einen längeren Zeitraum eingenommen werden sogar die Leber schädigen.

Gelbwurz regt die Bildung von Gallenflüssigkeit an. Bei Gallenbeschwerden solltest du dich langsam an Kurkuma herantasten. Eine hohe Dosis könnte deine Beschwerden verschlimmern.

Bioverfügbarkeit

Curcumin ist ein besonders empfindlicher Stoff, welcher im Körper angekommen schnell zerfällt und über die Leber wieder ausgeschieden wird. Ist der Curcuminanteil in einem Produkt auch besonders hoch, bei einer derart niedrigen Bioverfügbarkeit kann kein therapeutischer Nutzen erzielt werden.

Aus diesem Grund bestehen etwa 85 Prozent aller handelsüblichen Gelbwurz-Produkte auch aus Piperin. Dadurch verbessert sich die Aufnahmefähigkeit im Körper. Eine Option für eine besonders hohe Bioverfügbarkeit ist übrigens das seit einiger Zeit angebotene Mizell-Kurkuma.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gelbwurz

Die Thematik ist dir nun nicht mehr fremd. Du kennst die Vorteile von Gelbwurz und weißt, worauf du beim Kauf besonders achten solltest.

Folgende interessanten Fakten runden das Bild ab und lassen dich das Tütchen Kurkuma im Gewürzschrank vielleicht zukünftig mit anderen Augen betrachten.

Warum gehören Pfeffer und Kurkuma zusammen?

Wir haben es bereits mehrmals kurz angesprochen. Gelbwurz kann von unserem Körper nicht sonderlich gut aufgenommen werden. Unterstützung bekommt die gelbe Knolle hier von Piperin, einem aus Schwarzem Pfeffer gewonnen Stoff.

Die schlechte Wasserlöslichkeit macht es dem Körper schwer, das wertvolle Curcumin aufzunehmen. Die Bioverfügbarkeit ist allgemein also eher schlecht.

Es gibt einige Möglichkeiten, die Bioverfügbarkeit zu verbessern:

  • Gelbwurz Extrakt in Verbindung mit Piperin
  • Gelbwurz in Verbindung mit Schwarzem Pfeffer
  • Gelbwurz in Verbindung mit Öl
  • Einnahme von Gelbwurz über den Tag verteilen

Wenn du Kurkuma roh verwendest, gib immer einige Tropfen Öl und etwas Schwarzen Pfeffer dazu. Gelbwurz Kapseln enthalten häufig bereits Piperin. Über mögliche Nebenwirkungen der pfeffrigen Schärfe haben wir bereits gesprochen.

Was ist unter Mizellen Kurkuma zu verstehen?

Die Wissenschaft ist damit beschäftigt, Curcumin den Weg zu ebnen und eine bessere Bioverfügbarkeit möglich zu machen. Einer Gruppe von Forschern aus Hohenheim ist es gelungen, eine synthetische Mizellen-Formel zu entwickeln, um Curcumin den Weg in den Verdauungstrakt zu erleichtern.

Durch diese neuartige Technologie kann die Bioverfügbarkeit von Gelbwurz um das 185-fache erhöht werden. Gelbwurz Kapseln auf Mizellen-Basis sind bereits im Handel und stellen das derzeitige Produkt mit dem höchsten therapeutischen Nutzen dar.

Kann Gelbwurz die Hautalterung aufhalten?

In der Tat ist Gelbwurz auch für die Kosmetikindustrie interessant. Wenn du Gelbwurz einnimmst, besitzt dies Auswirkungen auf die Durchblutung, den Stoffwechsel und das Immunsystem.

Wird die Haut besser durchblutet, wird man dir dies auch im Gesicht ansehen. Curcumin kann die Bildung neuer Hautzellen anregen. Damit kann der Hautalterung entgegengewirkt werden.

Die Wirkung des Curcumins auf Galle und Leber sorgt für die Entgiftung und Entschlackung des Körpers. Werden Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt, hat dies ebenfalls Auswirkungen auf ein jugendlicheres Hautbild.

Den Zeichen der Hautalterung kann Gelbwurz entgegenwirken. Forschungen haben gezeigt, dass Kurkuma auch lichtgeschädigte Haut beruhigen kann. Damit ist Gelbwurz auch als Basis für Sonnenschutzcremes im Gespräch.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kurkuma-wurzel.info/nebenwirkungen/

[2] https://eatsmarter.de/ernaehrung/gesund-ernaehren/6-gruende-darum-ist-kurkuma-so-gesund

Bildquelle: pixabay.com / Steve Buissinne

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
46 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Loading...
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BOTANIKMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.