Willkommen bei unserem großen Geraniol Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Geraniol Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Geraniol zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Geraniol kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Geraniol ist in ätherischen Ölen enthalten und kann sowohl natürlich, als auch synthetisch hergestellt werden. Es ist eine farblose bis gelbe Flüssigkeit.
  • Geraniol ist in Muskat, Lavendel, Salbei, Koriander und vor allem in Rosen und Geranien enthalten. Geraniol hat einen charakteristischen blumigen Rosenduft, daher wird es oft für Kosmetika verwendet. Geraniol kann die Haut und Augen reizen und ist ein Duftstoff, der am häufigsten Allergien auslöst.
  • Meistens findet man Geraniol als Inhaltsstoffe in Produkten, aber es gibt auch reines Geraniol, das man kaufen kann. Es wird zur Aromatherapie eingesetzt und verdünnt auch zur Bekämpfung von Insekten und Madern.

Geraniol Test: Favoriten der Redaktion

Das beste reine Geraniol

Das 100% reine Geraniol von Vectrade hat eine technische Reinheit von 99%. Eine Flasche enthält 10ml mit 9 g Geraniol. Geraniol kann pur oder verdünnt (0,5 – ca. 4%) verwendet werden. Es kann speziell gegen Mücken und Flöhe verwendet werden.

Es handelt sich um natürliches Geraniol zu einem durchschnittlichem Preis und kann daher vielseitig eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Verkäufer eine durchgehend erreichbare Hotline eingerichtet hat, an der sich Kunden mit ihren Fragen wenden können.

Das beste Geraniol Öl

Das Naissance Geranienöl ist ein naturreines ätherisches Öl im niedrigeren Preissegment. Es ist vegan, tierversuchsfrei, unverdünnt und kann für Aromatherapie, Massagemischungen und Duftlampen verwendet werden. Es stammt aus Ägypten und wurde aus Wasserdampfdestillation der Blätter und der Stängel gewonnen.

Verdünnt wirkt Geranienöl perfekt für fettige der reife Haut, da es ausgleichend, klärend und adstringierend wirkt. Zudem kann es mit Shampoo oder Spülung gemischt werden, damit das Haar glatt und seidig wird. Wenn du pures Geraniol nicht verwenden willst und ein gutes Produkt für deine Haut suchst, ist dieses Öl perfekt für dich.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Geraniol kaufst

Was ist Geraniol?

Geraniol ist ein Bestandteil von vielen ätherischen Ölen. Es ist in dem Saft von Muskat, Lorbeer, Lavendel, Salbei und Koriander enthalten. Am meisten davon steckt aber im Öl der Geranien und Rosen. Geraniol ist flüssig. Es kann farblos bis leicht gelb sein und hat einen rosigen Geruch.

Duftgeranien enthalten besonders viele ätherische Öle. Das ist kein Zufall, denn Geraniol erhielt seinen Namen von den Geranien. (Bildquelle: Unsplash.com / elodie godde)

Es ist außerdem ein Zwischenprodukt, das man bekommt, wenn man Geranylestern, Citronellol und Citral herstellt.

Wo ist Geraniol enthalten?

Geraniol ist in den meisten Kosmetikprodukten als Duftstoff enthalten. Man findet den Stoff auch in Lebensmitteln. Speziell in Backzutaten, wie zum Beispiel buntgefärbter Marzipan, ist Geraniol enthalten.

Auch in Deos, Zahncremes, Rasierwasser, Haargels, Wasch- und Geschirrspülmittel, Mücken- und Zeckenschutzmitteln, Massageöls und Anti-Milben-Mitteln ist es zu finden. Viele wissen nicht, das Geraniol für Vitamin K2 Tabletten und Kapseln verwendet wird.

Wie wird Geraniol gewonnen?

Es gibt zwei Wege um Geraniol herzustellen: synthetisch und natürlich. Synthetisch kann Geraniol aus Pinien und natürlich aus ätherischen Ölen gewonnen werden.

Synthetischer Geraniol darf in Naturkosmetik nicht verwendet werden.

Was bewirkt Geraniol?

Geraniol wird gesundheitliche Vorteile zugesprochen. US-Amerikanische Forscher fanden heraus, dass Geraniol möglicherweise fähig ist, das Wachstum von Tumoren zu hemmen.

Zudem wird Geraniol vereinzelt für aromatherapeutische Anwendungen eingesetzt. Geraniumöl, das Geraniol enthält, wirkt antidepressiv, angstlösend, stimmungsausgleichend und stimmungsaufhellend.

Ätherische Öle können psychologische, als auch körperliche Wirkungen haben. Für die äußere Anwendung werden reizende Öle, wie Geraniumöl, mit einem Trägeröl gemischt, bevor sie aufgetragen werden. (Bildquelle: unsplash.com / Kelly Sikkemar)

Des Weiteren wirkt Geraniumöl antibakteriell und entzündungshemmend und kann gegen Pickel verwendet werden. Es hilft auch gegen Cellulite, unterstützt die Wundheilung, reguliert die Talgproduktion bei fetter Haut und wirkt harntreibend.

Beachte: Wenn Geraniumöl eingenommen wird, musst du genug trinken. Außerdem solltest du Geraniumöl nicht direkt auf eine blutende Wunde auftragen, da es stark durchblutungsfördernd wirkt. Es könnte verhindern, dass die Blutung gestillt wird.

Auch Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch, sowie niedriger Blutdruck können mit Geraniumöl behandelt werden.

Hier noch einmal ein kurze Zusammenfassung:

Anwendungsbereich Wirkung
Akne und Pickel Antibakteriell, entzündungshemmend
Haut Zusammenziehend, durchblutungsfördernd
Wunden Fördert die Wundheilung, antibakteriell, entzündungshemmend
Mundraum Antibakteriell, entzündungshemmend
Magen Verdauungsfördernd, appetitanregend

Wie giftig ist Geraniol?

Hochkonzentriertes Geraniol kann möglicherweise zu Benommenheit, komatischen Zuständen und spastischen Lähmungen führen.

Laut der Europäische Chemikalienagentur (ECHA), können Geraniol zu Augen- und Hautirritationen und zur Schädigung der Wasserorganismen führen. Außerdem ist Geraniol eines von 26 Duftstoffen, die Allergien auslösen. In Deutschland leiden mehr als eine halbe Million Menschen unter dieser Duftallergie. Das besagt das Umweltbundesamt. In den meisten Kosmetikprodukten ist Geraniol nur in sehr kleinen Menge enthalten, daher ist es für Menschen grundsätzlich ungefährlich.

Nur Duftallergiker sollten auf Produkten, die Geraniol enthalten, verzichten. Eine starke allergene Wirkung haben oxidative Folgeprodukte, die durch falsche Lagerung entstehen können. Auch Rückstände von Pestiziden können reizend und allergisierend wirken.

Wo kann ich Geraniol kaufen?

Pures Geraniol ist in Online-Shops erhältlich. Produkte, die Geraniol enthalten, gibt es in, zum Beispiel in Apotheken und Drogerien.

Wenn du Geraniol online bestellen will, stehen dir diese Online Shops für Geraniol zur Verfügung:

  • amazon.de
  • idealo.de
  • medizinfuchs.de
  • weleda.de
  • satureja-shop.de

Was kostet Geraniol?

Verschiedene Produkte haben auch unterschiedliche Preise. Reines Geraniol ist oftmals günstiger, denn zusätzliche Stoffe können den Preis erhöhen. Die Kostenspanne reicht von 9 bis 25 Euro.

Welche Alternativen gibt es zu Geraniol?

Farnesol ist eine öllösliche klare Flüssigkeit, die nach Maiglöckchen riecht. Es entfernt Gerüche und hat eine antibakterielle Wirkung. Farnesol wirkt speziell gegen Bakterien, die Schweiß abbauen und zu Schweißgeruch führen. Es wird deshalb in Deodorants, Washcremes, Fußspray und Fußremes verwendet.

Citronellol ist, wie Geraniol, farblose bis hellgelbe Flüssigkeit und ein Teil von ätherischen Ölen und wird als Duftstoff in Kosmetikprodukten und Reingungs- und Waschmitteln eingesetzt. Es kann einen Zitrusgeruch oder einen blumigen, Rosengeruch haben. Citronellol wird auch in traditionellen Heilpflanzen-Zubereitungen und in Lebensmitteln verwendet. Es soll entzündungshemmend und schmerzstillend wirken, aber das wurde noch nicht ausreichend genug erforscht.

Eugenol riecht nach Gewürznelken und ist in Nelkenöl enthalten. Eugenol wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend und desinfizierend. Es wirkt also gegen Pilze, Viren und Bakterien. Es wird bei Fischen verwendet, um sie zu betäuben und die Keime im Wasser abzutöten.

Eugenol hat eine anästhetische Wirkung und beeinflusst den Stoffaustausch in den Zellen. Kalzium kann nicht transportiert werden und die Nerven stimulieren. So nimmt man den Schmerz an der Stelle nicht war, deshalb eignet sich Nelkenöl bei Zahn- und Zahnfleischschmerzen. Eugenol hilft auch bei Mundgeruch, denn es tötet die Bakterien.

Bezeichnung Geruch Wirkung
Farnesol Maiglöckchen Antibakteriell
Citronellol (+)-Citronellol: Zitrusgeruch, (-)-Citronellol: Rosenartiger Geruch Entzündungshemmend, schmerzstillend
Eugenol Gewürznelken Entzündungshemmend, schmerzstillend, desinfizierend und anästhetisch

Entscheidung: Welche Art von Geraniol gibt es und welche ist die Richtige für mich?

Man unterscheidet zwischen folgenden Arten von Geraniol:

  • Pures Geraniol
  • Geraniol als Inhaltsstoff

Im folgenden Abschnitt stellen wir dir die oben genannten Arten von Geraniol vor, um dir den Unterschied klarer zu machen und um dir die Entscheidung zu erleichtern.

Was zeichnet pures Geraniol aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

100% reines Geraniol ist nicht leicht zu finden. Es befindet sich meist in sehr kleinen Glasfläschchen und ist vegan und vegetarisch. In den meisten Fällen muss es verdünnt werden. Da es sich um pures Geraniol handelt, kann es für verschiedene Zwecke verwendet werden. Ein Nachteil ist, dass das Mischen von Geraniol mit anderen Stoffen umständlich und kompliziert sein kann. Personen sollten gut damit umgehen können, da es auch gefährlich sein kann.

Vorteile
  • Günstig
  • Vegan und vegetarisch
  • Hochkonzentriert
Nachteile
  • Nicht überall erhältlich
  • Mischen ist kompliziert
  • Nicht genaue Dosierung

Was zeichnet Geraniol als Inhaltsstoff aus und was sind sein Vorteile und Nachteile?

Geraniol in Produkten müssen nicht mehr gemischt werden und daher sofort zur Anwendung geeignet. Gebrauchsanleitungen sind oft vorhanden. Zudem genießt du auch die Vorteile der anderen Inhaltsstoffe. Bei vielen Produkten gibt es keine genaueren Informationen über das enthaltene Geraniol. Geraniol ist in vielen Produkten nur in geringeren Konzentration vorhanden und die Produkte liegen oft preislich höher.

Vorteile
  • Genauere Dosierung
  • Zusätzliche Vorteile
  • Anwendung ist einfacher
Nachteile
  • Niedrige Konzentration
  • Teurer
  • Große Qualitätsunterschiede

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Geraniol vergleichen und bewerten

Wir werden zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Geraniol entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Geraniol Produkte miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Herkunft
  • Konzentration
  • Wirkung
  • Vegan

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Herkunft

Wie schon erwähnt kann Geraniol natürlich aus Pflanzen, wie Rosen, gewonnen oder synthetisch hergestellt werden. All-trans Vitamin K2 MK7 kann aus Fermentation beziehungsweise Extraktion aus Soja und Bakterien oder durch organische Synthese aus Blumen-Ölen hergestellt werden. Die pflanzlichen Rohstoffe, die verwendet werden, sind Geraniol und Farnesol. Hinsichtlich ihrer Wirkung sind die Vitamine identisch, deshalb kommt es auf deine eigene Präferenzen an.

Konzentration

Natürlich ist das pure Geraniol hochkonzentriert während die Produkte, die Geraniol enthalten, nur geringere Konzentrationen aufweisen.

Eine höhere Konzentration heißt nicht automatisch, dass das Produkt besser ist. Wie viel Geraniol du letztendlich brauchst, hängt davon ab, wofür du es verwendest.

Wirkung

Geraniol in Geraniumöl wird als Raumduft und gemischt als Schaum- oder Salzbad und als Massageöl eingesetzt. Die Aromatherapie mit Geraniumöl soll auch bei vielen anderen Beschwerden, wie Angst, Blutungen, Brustdrüsenentzündung, Cellulite, Depressionen, Durchfall und Drogenentzug helfen.

Außerdem kann es bei Geschwüren, Gürtelrose, Hämorrhagie, fettiger und trockener Haut, Hautentzündung, Konzentrationsstörungen, Menstruationsstörungen, Nervenschmerzen, Nierensteinen, Unsicherheit, Verbrennungen und Windpocken eingesetzt werden.

Vegan

Reines Geraniol ist vegan, da es aus ätherischen Öl gewonnen wird. In Produkten, in denen Geraniol enthalten ist, können auch tierische Inhaltsstoffe enthalten sein. Ein Beispiel wären Kosmetikprodukte, die beispielsweise Kollagen aus Schweinehaut, Hyaluron aus Hahnenkämmen oder Keratin aus Hufen enthalten. Die Produkte werden möglicherweise auch an Tieren getestet und sind daher auch nicht tierversuchsfrei.

Handelt es sich aber um pures ätherisches Öl, dann kann man davon ausgehen, dass es vegan ist. Um es kurz fassen: Geraniol an sich ist vegan, aber die Produkte, in denen es sich befindet, müssen es nicht sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Geraniol

Wie wirkt Geraniol gegen Flöhe und Zecken?

Laut einer französischen Studie gab es bei Kühen, die mit einer 1%ige-Lösung besprüht wurden, in der ersten Woche über 98 Prozent weniger Zecken. In der zweiten Woche waren 97 Prozent und in der dritten Woche 90 Prozent weniger Zecken als bei dem unbehandelten Tieren.

Wenn du reines Geraniol besitzt, brauchst du nur eine Lösung von 1 Prozent. Daraus kannst du deine eigene Zeckenabwehr herstellen. Um ein Insektenspray ohne reines Geraniol zu produzieren, benötigst du ein paar Tropfen ätherische Öle, wie Citronella, die du mit abgekochtem beziehungsweise destilliertem Wasser und 40%igem Alkohol mischt.

Hier ein Video mit einer genaueren Anleitung:

Es gibt spezielle Insektensprays für Katzen und Hunde, die Geraniol enthalten. Geraniol zerstört den Panzer von Parasiten, dadurch trocknen sie aus. Es verklebt die Atmungsorgane von Zecken und Flöhen und verschreckt Zecken und Flöhe durch seinen Geruch. Der Insektenschutz muss alle drei Wochen wieder aufgetragen werden, damit der Hund oder die Katze geschützt bleibt.

Nicht nur Sprays, sondern auch Spot-Ons können eingesetzt werden. Die Konsistenz ist flüssig oder gelartig und das Produkt besitzt eine Pipette. Das Mittel wird auf den Nacken geträufelt und in die Haut des Tieres einmassiert.

Viele Haustierbesitzer greifen auf ätherische Öl zurück, aber Achtung: Viele ätherische Öle sind speziell für Katzen lebensgefährlich, da sie diese nicht abbauen können! Beispiele wären Teebaumöl, Eukalyptusöl, Thymianöl, Kiefernöl oder Pfefferminze. Schon eine niedrige Dosierung kann zu Vergiftungserscheinungen und zum Tod führen.

Hilft Geraniol gegen Marder und Maulwürfe?

Auch Marder und Maulwurf nehmen den Geruch und den Geschmack von Geraniol als abstoßend wahr. Sprays, Duftstäbchens, Schaums und Paste können verwendet werden. Damit das Mittel auch wirklich wirkt, müssen die Stellen immer wieder bestückt beziehungsweise besprüht werden.

Maulwürfe stehen in Deutschland unter besonderem Naturschutz. Es ist verboten sie zu fangen, zu verletzen und zu töten, denn das kann zu hohen Geldstrafen führen. Durch Geruchsattacken können Maulwürfe vertrieben werden. (Bildquelle: unsplash.com / ahmad kanbar)

Beim Maulwurf wird, zum Beispiel, sein Hügel freigemacht und ein Geraniol Pellet in den Gang gelegt. Natürlich kann man sich nicht ganz sicher sein, dass diese Produkte auch funktionieren. Bei dichten Lehmböden kann sich der Geruch nicht gut ausbreiten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://utopia.de/ratgeber/geraniol-was-du-ueber-den-kosmetik-inhaltsstoff-wissen-solltest/

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Geraniol

[3] https://www.vitamind.net/vitamin-k2-mk7-all-trans/

[4] https://zeckenhilfe.de/geraniol-gegen-zecken-muecken-floehe/

Bildquelle: Pixabay.com / Mareefe

Warum kannst du mir vertrauen?

Sandra Abt
Sandra hat schon früh gemerkt, dass sie sich für alternative Heilmethoden und für die Funktionen des menschlichen Körpers interessiert. Deshalb ist sie Heilpraktikerin geworden. Lange hat sie so vielen Menschen auf natürliche Weise geholfen. Mittlerweile schreibt sie lieber Artikel über diese Thematiken, um Menschen aufklären zu können.