Grüntee Extrakt
Zuletzt aktualisiert: 23. Dezember 2019

Du hast von den zahlreichen positiven Wirkungen gehört, die grünem Tee zugeschrieben werden, bist aber noch nicht völlig überzeugt? Oder du würdest gerne die Vorteile nutzen, die der Grüntee-Wirkstoff EGCG beim Abnehmen oder bei der Leistungssteigerung bietet, magst aber einfach keinen grünen Tee?

Dann freuen wir uns, dir unseren großen Grüntee Extrakt Test 2020 zu präsentieren. Hier findest du Informationen über die Wirksamkeit von Grüntee Extrakt und erfährst, welche Möglichkeiten der Einnahme es gibt. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Grüntee Extrakt kaufen möchtest, weiterführende Hinweise zur Einnahme sowie Informationen über die Geschichte des Getränks.

Inhaltsverzeichnis



Das Wichtigste in Kürze

  • Grüntee Extrakt weist in mehreren Aspekten nachweisliche, wenn auch eher milde Wirkungen auf Leistungsfähigkeit und Gesundheit auf.
  • In angemessener Dosierung ist Grüntee Extrakt gut verträglich und kann über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
  • Die beliebteste Darreichungsform sind Kapseln. Eine Alternative stellt Grünteepulver (Matcha) dar.

Grüntee Extrakt Test: Favoriten der Redaktion

Der beliebteste Grüntee Extrakt in Kapselform

Der EGCG Grüntee-Extrakt von Peak besteht zu 95% aus Polyphenolen. Jede Kapsel enthält 800 mg Grüntee Extrakt, davon 320 mg EGCG. Eine Dose enthält 120 Kapseln.

Der Extrakt ist entkoffeiniert und mit Ascorbinsäure angereichert. Die Kapseln enthalten Rindergelatine, sind also für Vegetarier nicht geeignet. Wenn du einen preislich günstigen EGCG-Extrakt suchst, den du sowohl niedrig dosiert (eine Kapsel pro Tag) also auch in höherer Dosis (zwei oder drei Kapseln) einnehmen kannst, ist dieses Präparat für dich eine gute Wahl.

Die besten veganen Grüntee Extraktkapseln

Mit den veganen GRÜNTEE EX-500 Kapseln sind auch Vegetarier und Veganer bestens bedient. Die Dose enthält 60 Kapseln mit je 500 mg Grüntee Extrakt, davon 250 mg EGCG. Sie sind also etwas niedriger dosiert, sodass sich die Dosis gut steuern lässt, je nach Anzahl der Kapseln pro Tag.

Die Kapseln werden komplett ohne Zusatzstoffe wie Magnesiumsalze oder Siliziumoxid hergestellt. Mit Hinblick auf deine Gesundheit gewinnst du mit diesem Extrakt also gleich doppelt.

Das beste Matcha Pulver

Das Matcha Grüntee Pulver 250g von Nu U Nutrition ist ohne Einschränkungen für Veganer und Vegetarier geeignet. Außerdem ist es frei von Gluten, Weizen und GMO. Kunden bewerten Geschmack und Qualität überwiegend positiv, vor allem im Verhältnis zu dem sehr günstigen Preis.

Im Lieferumfang ist ein Messlöffel für die Dosierung enthalten. Die Tüte ist wiederverschließbar. Wenn du viel Matcha trinkst und deswegen die Kosten im Auge behalten willst, ist dieses Pulver sicherlich für dich geeignet.

Der beste Grüntee Extrakt als Creme

Die BIO:VÉGANE SKINFOOD Bio Grüntee-Augenpflege enthält Bio Grüntee, Bio Ginkoblätterextrakt und Bio Süßholzwurzelextrakt und ist glutenfrei, lactosefrei, parabenfrei, mineralölfrei, silikonfrei, paraffinfrei, ohne SLS und acetonfrei. Damit ist sie auch für Veganer geeignet.

Kunden bewerten die Creme als sehr angenehm, auch bei bestehenden Hautkrankheiten. Wenn du Naturkosmetik für sensible Haut suchst, liegst du mit dieser Creme richtig.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Grüntee Extrakt kaufst

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Grüntee Extrakt zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Grüntee Extrakt?

Grüntee Extrakt wird aus den Blättern der Teepflanze Camellia sinensis hergestellt. Dieselbe Pflanze wird auch für Herstellung von schwarzem Tee verwendet, dann werden die Blätter nach der Ernte allerdings fermentiert.

Grüntee Extrakt-1

In China wird die Teepflanze Camellia sinensis schon seit ca. 5.000 Jahren kultiviert. Von Anfang an galt grüner Tee als Medizin und wurde zur Erfrischung und geistigen Belebung konsumiert.
(Bildquelle: pixabay.com / apple deng)

Mit heißem Wasser werden aus dem grünem Tee die Pflanzenwirkstoffe extrahiert. Am wichtigsten sind die sogenannten Catechine, es sind aber auch andere Wirkstoffe darin enthalten, z.B. Koffein.

Grüner Tee enthält die folgenden Cachetine:

  • Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG)
  • Epigallocatechin (EGC)
  • Epicatechingallat (ECG)
  • Epicatechin (EC)

Die stärkste Wirkung wird dabei dem EGCG zugeschrieben.(1)

Der Extrakt wird zu Pulver, Kapseln oder Tabletten verarbeitet, die als Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden.

Wie wirkt Grüntee Extrakt?

Grüner Tee wird seit fast 5.000 Jahren als Heilpflanze eingesetzt. Die Pflanzenflavonoide haben antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen.(2) Grüner Tee soll zahlreiche positive Auswirkungen im Bereich der Leistungssteigerung, der allgemeinen Gesundheitsvorsorge und bei verschiedenen Krankheiten haben.

Grüntee Extrakt-2

In grünem Tee bleiben die Wirkstoffe besser erhalten als in schwarzem Tee, obwohl beide aus derselben Pflanze hergestellt werden. Der Grund dafür ist die schonendere Verarbeitung von grünem Tee, der nicht fermentiert, sondern nur leicht erhitzt und getrocknet wird.
(Bildquelle: pixabay.com / Ascyrafft Adnan)

Dem Wirkstoff EGCG werden Wirkungen im Bereich Fettverbrennung, Leistungssteigerung, Konzentrationssteigerung, Schutz des Herz-Kreislauf-Systems, verbesserte Insulinsensitivät, Glukosetoleranz, Krebsprävention und Schutz vor Hautalterung zugeschrieben.

Fettabbau

Grüntee Extrakt kann beim Abnehmen unterstützend wirken. Er fördert die Fettoxidation und Fettverdauung.

Grüntee Extrakt ist ein sehr beliebtes Nahrungsergänzungsmittel, um die Gewichtabnahme zu unterstützen. Tatsächlich gibt es mehrere Studien, die eine positive Auswirkung von EGCG auf die Fettoxidation belegt haben. Mit Fettoxidation oder Fettverdauung wird ein körpereigener Vorgang bezeichnet, bei dem Fett aufgespalten wird, um Fettsäuren zu gewinnen. Dieses kann sowohl der Nahrung als auch körpereigenem Fettgewebe entstammen.

Eine erhöhte Fettoxidation konnte sowohl bei gesunden jungen Männern nachgewiesen werden, dabei in Verbindung mit erhöhter Insulinsensitivität und Glukosetoleranz(3),  als auch in einer Studie mit Übergewichtigen(4) und in Verbindung mit moderatem Training(5). Nach einer anderen Studie an übergewichtigen Männern konnte eine erhöhte Fettoxidation nur nach Mahlzeiten und nicht nach einer Fastenphase nachgewiesen werden(6).

Ein erhöhter Energieverbrauch konnte allerdings nicht festgestellt werden(7).

Leistungssteigerung beim Sport

Grüntee-Extrakt wird auch zur Leistungssteigerung beim Sport verwendet. In der Tat bestätigen Studien, dass EGCG die Belastbarkeit und Regenerationsfähigkeit verbessern kann. So konnte in einer Studie gezeigt werden, dass der Extrakt die Leistung beim Ausdauersport erhöhte. Dabei konnten die Beatmungsschwelle VT (der Punkt, an dem es schwierig wird, unter Belastung noch zu reden) sowie die maximale Sauerstoffaufnahme VO2max erhöht werden. Da andere Leistungsparameter unverändert blieben, führen die Autoren der Studie die Auswirkungen auf eine verbesserte arteriovenöse Sauerstoffdifferenz zurück(8).

Wie das folgende Bild zeigt, führt wohl doch nicht jedes Grüntee-Produkt zu Gewichtsabnahme und Leistungssteigerung:

In einer anderen Studie an Mäusen konnten durch die langfristige Gabe von EGCG entzündliche Muskelschädigungen durch intensive Belastung reduziert und die Erholungszeit verkürzt werden. Dies ist wahrscheinlich auf die antiinflammatorischen Eigenschaften von EGCG zurückzuführen(9).

Steigerung der kognitiven Leistung

Grünem Tee wird traditionell nachgesagt, dass er die kognitiven Fähigkeiten verbessert. Tatsächlich gibt es Studien, die zeigen, dass der Wirkstoff L-Theanin die Serotonin- und Dopaminproduktion im Gehirn erhöht und die kognitiven Funktionen unterstützen kann. So konnte an Mäusen ein Schutz vor stressbedingter Gedächtniseinschränkung nachgewiesen werden(10).

Die kognitive Leistung wird vor allem durch den Wirkstoff L-Theanin gesteigert, der in EGCG-Supplementen normalerweise nicht ausgewiesen wird.

In einer Studie an Erwachsenen ließ sich zeigen, dass L-Theanin in Verbindung mit Koffein dabei half, die Aufmerksamkeit über einen längeren Zeitraum fokussiert zu halten. Die individuelle Stimmung und das Ermüdungsempfinden der Teilnehmer verbesserte sich ebenfalls. Andere geistige Fähigkeiten wie die visuelle Suche, die Reaktionszeit bei Entscheidungen und die mentale Rotation (die Fähigkeit, Objekte in der geistigen Vorstellung zu drehen) änderten sich nicht. Die Wirkung ist allerdings hauptsächlich auf L-Theanin und Koffein zurückzuführen, nicht auf EGCG(11).

Demenz und Alzheimer

Es gibt erste Studien, die andeuten, dass Grünteeextrakt und L-Theanin möglicherweise einen positiven Einfluss bei bereits vorhandenen kognitiven Einschränkungen haben können, indem sie Gedächtnis und Aufmerksamkeit bei Personen mit leichter Demenz verbessern(12).

foco

Wusstest du, dass der in Japan angebaute Tee fast gänzlich auch dort verbraucht wird?

Das Land produziert über 100.000 Tonnen Tee pro Jahr. Davon exportiert es aber weniger als 2%. Ganz im Gegenteil wird sogar noch Tee importiert.

Sogar in der Prävention und Abmilderung von Alzheimer ist EGCG möglicherweise wegen seiner antioxidativen und antiinflammatorischen Eigenschaften wirksam. Es gibt auch Vermutungen, dass ein Teil der Wirkung auch durch den Abbau von Plaque entsteht. Hier steht die Forschung allerdings noch ganz am Anfang. Es ist noch nicht einmal klar, welche Wirkungsmechanismen dem zugrunde liegen könnten(13).

Schutz des Herz-Kreislaufsystems

Grünteet Extrakt ist für seine blutdrucksenkende Wirkung bekannt. Tatsächlich belegen Studien mehrheitlich eine milde blutdrucksenkende Wirkung(14) und einen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen(15).

Insulinsensibilität

EGCG soll helfen können, die Insulinsensibilität zu steigern. Das könnte bei der Prävention und Behandlung von Diabetes helfen. Diese Wirkung kann allerdings nicht mehrheitlich belegt werden. Zwar gibt es vereinzelt Studien, die eine Verbesserung der Insulinsensitivität und Glukosetoleranz zeigen.(16)

Diese Studie betraf allerdings gesunde junge Männer. In anderen Studien konnte bei Diabetespatienten keine Verbesserung der Insulinresistenz festgestellt werden, und bei einer Gruppe übergewichtiger, aber gesunder Männer zwischen 40-65 Jahren ebenfalls keine Erhöhung der Insulinsensivität oder Glukosetoleranz(14).

Mehrheitlich wird nicht mehr davon ausgegangen, dass EGCG positive Auswirkungen auf die Insulinresistenz hat.

Krebsprävention

Grünteecatechine sind bei Krebs möglicherweise präventiv oder in Frühstadien wirksam. Dies wurde z.B. mit Hinblick auf Prostatakrebs(18) und Leukämie(19) untersucht.

In einer langfristig angelegten Kohortenstudie konnte allerdings keine Reduzierung der Sterblichkeit bei durch Krebs bedingten Todesfällen nachgewiesen werden(15).

Bei der Prävention von Hautkrebs und bei der Behandlung von Genitalwarzen haben sich EGCG-Behandlungen bereits als wirksam erwiesen, die Wirkmechanismen sind allerdings noch nicht erkannt(20).

Bei vorhandenen Krebserkrankungen ist EGCG mit Vorsicht zu betrachten. Nach dem aktuellen Stand der Forschung wirken sich Antioxidantien sogar negativ auf die Standard-Behandlungsmethoden bei Krebs und die Metastasierung aus(21). Es beeinträchtigt auch die Wirksamkeit des Medikaments Bortezomib(22).

Haut

Die antioxidativen und antiinflammatorischen Eigenschaften von EGCG wirken sich positiv auf die Haut aus. Sie sind feuchtigkeitsspendend, unterstützen die Fähigkeit der Haut Feuchtigkeit zu speichern, haben eine Filterfunktion und reduzieren die Faltenbildung und Melaninbildung(23) Insbesondere konnte eine Schutzwirkung gegen UV-Strahlen und die damit verbundene Hautalterung festgestellt werden(24).

Wann und für wen ist Grüntee Extrakt sinnvoll?

Grüntee Extrakt hat, wie wir zeigen konnten, tatsächlich eine ganze Reihe von positiven gesundheitlichen Auswirkungen. Durch die Verbesserung der Fettoxidation und die verbesserte Sauerstoffaufnahme eignet es sich unterstützend beim Abnehmen und zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit.

Die antioxidativen und antiimflammatorischen Wirkungen von Grüntee Extrakt sowie die positiven Auswirkungen auf den Blutdruck lassen es auch als Nahrungsergänzungsmittel zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge sinnvoll erscheinen.

Wenn es dir vor allem um die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit geht, hilft EGCG wahrscheinlich nicht besonders viel weiter. Stattdessen solltest du besser ein L-Theanin-Präparat nehmen. Dieser ebenfalls in grünem Tee enthaltene Wirkstoff verbessert nachweislich die Konzentration (s.o.).

Was kosten Grüntee Extrakt-Präparate?

Die am weitesten verbreitete Darreichungsform von Grüntee Extrakt sind Kapseln. Bei der Annahme, dass eine Tagesdosis von ca. 300 mg bis 500 mg eingenommen wird (siehe Abschnitt zur Dosierung) kostet eine Tagesdosis in Kapselform zwischen 0,12 € und 0,33 €, bei einer höheren Dosierung zwischen 600 mg und 1.000 mg entsprechend ca. 0,24 € bis 0,66 €.

Darreichungsform Packungsgröße in Tagesportionen Packungspreis Preis Tagesdosis
Kapseln 45-120 Tage 14,90 € – 28,00 € 0,12 € – 0,33 €
Tabletten 80-180 Tage 16,00 € – 20,00 € 0,09 € – 0,24 €
Pulver 33-83 Tage 13,00 € – 26,88 € 0,32 € – 0,43 €
Salbe 50 ml 10,00 € – 15,00 €/12,00 € – 25,00 € n.a.

Als Tablette kostet Grüntee Extrakt bei einer Tagesdosis bis ca. 500 mg zwischen 0,09 € und 0,24 €.

Als Pulver ist die Dosierung schwierig genau anzugeben. Beim Konsum von ca. 6 Tassen pro Tag, die aus je einem Milligramm Matcha Pulver angerührt wurden, sollte eine Dosis von ca. 300 Milligramm erreicht werden können. In diesem Fall kostet die Tagesdosis ca. 0,32 € bis 0,43 €.

50 ml Grüntee Extrakt Salbe als Intimcreme kostet zwischen 10 € und 15 €. Als Hautpflegeprodukt kostet sie 12 € bis 25 €, Hier lassen sich zur Tagesdosis keine genauen Angaben machen.

Welche Nebenwirkungen kann die Einnahme von Grüntee Extrakt mit sich bringen?

Die größte Gefahr bei der Einnahme von EGCG in Extraktform sind Leberschäden. Bei der Einnahme von Dosen ab 800 mg/Tag wurden diese nachgewiesen. Die EFSA (European Food Safety Authority) rät deswegen dringend von der Einnahme von Präparaten mit 800 mg/Tag EGCG oder mehr ab. Allerdings weist die Behörde darauf hin, dass es keinen festen Schwellenwert gibt, ab dem EGCG schädlich ist. Deshalb sollten hohe Dosierungen allgemein vermieden werden.

Die Aufnahme von EGCG über Tee oder Aufguss gilt dagegen als unbedenklich, selbst wenn die Schwelle von 800 mg pro Tag überschritten wird.

Zum einen werden laut EFSA in der Regel geringere Dosierungen aufgenommen (bei Extrakt 5-1000 mg pro Tag, bei Selbstaufguss 90-300 mg). Selbst wenn es aber in Einzelfällen zu Dosierungen von über 800 mg/Tag kommt, konnte dabei nie eine Schädigung festgestellt werden. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass Tee meist über den Tag verteilt aufgenommen wird und nicht wie Extrakt in einer Einzeldosis. Außerdem enthält grüner Tee noch mehrere andere Inhaltsstoffe, die die Aufnahme von EGCG beeinflussen(25).

Grüntee Extrakt-3

Die bitteren Aromastoffe in grünem Tee können den Magen beunruhigen. Dazu kommt noch das Koffein. Wenn du grünen Tee als Getränk zu dir nimmst, merkst du schnell von selbst, wie viel du verträgst.
(Bildquelle: pixabay.com / naturalogy)

Außerdem kann Grüntee Extrakt Magenbeschwerden, Unruhe und Schlafstörungen verursachen.

Welche Alternativen gibt es zu Grüntee Extrakt?

Die beste Alternative zu Grüntee Extrakt ist grüner Tee. Über ihn lässt sich EGCG in ausreichend hoher Dosierung aufnehmen, er enthält zahlreiche andere wirkungsvolle Inhaltsstoffe, ist leicht zuzubereiten und preisgünstig. Nur über Geschmack lässt sich natürlich streiten.

Grüner Tee & GesundheitInfo-Webseite zu grünem Tee

Die Zubereitung von grünem Tee durch einfaches Aufgießen mit heißem Wasser in China entstand erst im 13. Jahrhundert n. Chr. Ursache war die Invasion der Mongolen, die wenig Sinn für aufwändige Zeremonien und komplizierte Zubereitungsmethoden hatten.

Ursprünglich wurden die Teeblätter gedämpft, zerkleinert und zu Kuchen oder Ziegeln gepresst, die dann mit anderen Zutaten gekocht wurden. Ab 960 n. Chr. wurde Pulvertee (Matcha) entwickelt. Dessen Nutzung kam dann mit der besagten Mongoleninvasion zum Erliegen, und wurde in China auch nicht wieder aufgenommen. (Quelle: gruenertee.com)

EGCG ist auch in schwarzem Tee enthalten, der ja aus denselben Blättern hergestellt wird. Durch die Weiterverarbeitung der Teeblätter ist der EGCG-Gehalt allerdings niedriger. Spuren von Epigallocatechingallat finden sich in verschiedenen Obst- und Nussarten, vor allem in alten Apfelsorten mit hohem Polyphenolanteil. Allerdings ist die enthaltene Menge nicht groß genug, um eine alternative Einnahmequelle darzustellen.

Entscheidung: Welche Arten von Grüntee Extrakt gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grüntee Extrakt gibt es in verschiedenen Darreichungsformen zum Einnehmen, Trinken oder zum Auftragen auf die Haut. Im Folgenden stellen wir dir die wichtigsten Darreichungsformen vor

  • Grüntee Extrakt als Kapseln
  • Grüntee Extrakt als Tabletten
  • Grüntee Extrakt als Pulver
  • Grüntee Extrakt als Salbe

Welche Vor- und Nachteile die jeweiligen Varianten mit sich bringen, werden wir dir in den nächsten Absätzen genauer erklären.

Was zeichnet Grüntee Extrakt als Kapseln aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Kapseln sind die häufigste Darreichungsform von Grüntee Extrakt. Dementsprechend gibt es eine große Auswahl, sodass du Dosis, Zusatzstoffe, Verarbeitung etc. nach deinen Vorstellungen auswählen kannst. Außerdem sind Kapseln relativ preisgünstig.

Vorteile
  • Genaue Dosis bekannt
  • Leicht einzunehmen
  • Preisgünstig
  • Große Auswahl
Nachteile
  • Ev. unerwünschte Zusatzstoffe
  • Dosierung nicht einstellbar
  • Schlucken kann unangenehm sein

Mit Kapseln weißt du genau, wie hoch deine EGCG-Dosis ist. Du kannst sie allerdings nur begrenzt anpassen, da Kapseln sich nicht teilen lassen. Je nach eventuellen Lebensmittelallergien und Weltanschauung musst du bei den Zusatzstoffen eventuell genauer hinschauen.

Kapseln sind einfach einzunehmen. Oft ist die gesamte Tagesdosis in einer Kapsel enthalten. Allerdings empfinden manche Menschen es als unangenehm, sie zu schlucken.

Was zeichnet Grüntee Extrakt als Tabletten aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

EGCG in Tablettenform hat viele Vorteile mit den Kapseln gemeinsam. Du weißt genau, wie viel EGCG du nimmst und welche Inhaltsstoffe noch in der Tablette sind.

Vorteile
  • Genaue Dosis bekannt
  • Leicht einzunehmen
  • Preisgünstig
  • Weniger Zusatzstoffe
Nachteile
  • Wenig Auswahl
  • Schlucken kann unangenehm sein
  • Dosierung nur begrenzt einstellbar

Da Tabletten meist teilbar sind, kannst du deine Dosis etwas genauer bestimmen als mit Kapseln. Tabletten haben zwar auch zusätzliche Inhaltsstoffe, brauchen aber im Gegensatz zu Kapseln keine Ummantelung.

Da Grüntee Extrakt sehr viel seltener in Tablettenform angeboten wird, ist die Auswahl nicht so groß. Preislich können Tabletten die günstigste Möglichkeit sein. Die Preise für eine Tagesdosis bewegen sich ungefähr auf dem Niveau von Kapseln.

Was zeichnet Grüntee Extrakt als Pulver aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Mit Grüntee Pulver ist normalerweise Matcha gemeint. Das ist streng genommen kein Extrakt, sondern zu Pulver verarbeiteter grüner Tee. Trotzdem ist die EGCG-Kontentration in Matcha höher als in selbst aufgegossenem grünen Tee. Denn bei Tee nimmst du die Teeblätter nach dem Ziehen wieder aus dem Getränk. Bei Matcha bleiben sie in darin aufgelöst und du nimmst sie vollständig auf.

Vorteile
  • Enthält alle Pflanzenbestandteile
  • Gesundheitlich unbedenklich
  • Menge frei variierbar
Nachteile
  • Genaue Dosis nicht bekannt
  • Mehr Aufwand beim Zubereiten
  • Schmeckt nicht jedem
  • Etwas teurer

Das bedeutet auch, dass du mit Matcha ebenso wie bei Grüntee als Getränk alle Pflanzenstoffe aufnimmst. Unter gesundheitlichen Aspekten ist das durchaus wünschenswert, weil auch die Nebenwirkstoffe oft eine positive Wirkung und die Wirkstoffe sich gegenseitig beeinflussen können.

AlimentariumMuseum der menschlichen Ernährung

Matcha spielt die Schlüsselrolle in der traditionellen japanischen Teezeremonie. Im 16. Jahrhundert entstand unter dem Einfluss des japanischen Teemeisters Sen No Rikyû ein exakt festgelegtes Ritual. Es zeichnete sich durch Einfachheit und Nüchternheit aus und wurde normalerweise im Gartenpavillion durchgeführt.

Die richtige Zubereitung des Matcha-Tees war eine hohe Kunst. Auch heute noch gibt es Teeschulen, die die Teezeremonie lehren und weiter vermitteln. (Quelle: alimentarium.org)

Der Nachteil ist, dass du nicht genau weißt, wie viel EGCG du aufnimmst. Als grobe Faustregel geht man davon aus, dass Matcha als Getränk ungefähr dreimal so viel EGCG enthält wie grüner Tee. Es kann aber auch erheblich mehr sein. Vor gesundheitlichen Schäden brauchst du trotzdem keine Angst zu haben. Die ESFA hat Grünteegetränke, auch solche aus Pulver, für unbedenklich erklärt (siehe den Abschnitt zu den Nebenwirkungen).

Was zeichnet Grüntee Extrakt als Salbe aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Im Handel wird Grüntee Salbe zum Einen als Intimcreme bei Jucken, Kratzen und Brennen im Intimbereich angeboten. Höher konzentrierte Creme, die z.B. gegen Feigwarzen eingesetzt wird, ist rezeptpflichtig. Zum Auftragen auf die Haut kann auch flüssiger Grüntee Extrakt verwendet werden. Daneben sind zahlreiche Kosmetikprodukte mit Grüntee Extrakt auf dem Markt, die sich besonders auch an Personen mit empfindlicher Haut richten.

Vorteile
  • Kann gezielt eingesetzt werden
  • Wirkt gegen spezifische Beschwerden
Nachteile
  • Zur Förderung der Leistungsfähigkeit und als allgemeine Prävention nicht geeignet
  • Teilweise verschreibungspflichtig

Die Salbe wirkt nur dort, wo sie aufgetragen wird. Demnach kannst du sie kontrolliert und nach Bedarf einsetzen. Andererseits verzichtest du damit auf die ganzen systemischen Gesundheitsvorteile von Grüntee Extrakt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Grüntee Extrakt vergleichen und bewerten

Beim Kauf von Grüntee Extrakt kannst du auf folgende Kriterien achten:

Worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, erklären wir dir in den folgenden Absätzen.

Dosierung

Für eine allgemeine präventive Gesundheitsförderung ist eine niedrige Dosis von ca. 250 mg täglich ausreichend. Dies entspricht ungefähr der Aufnahme von EGCG beim normalen Konsum von grünem Tee.

Die Auswirkungen von EGCG auf die Gewichtsabnahme sind von der Höhe der Dosierung abhängig(26). Ist Abnehmen das Primärziel, solltest du also höhere Dosen um ca. 500 mg pro Tag einnehmen.

Grüntee Extrakt-4

Grüntee Extrakt-Kapseln gelten als Nahrungsergänzungsmittel, nicht als Arzneimittel. Damit müssen sie zwar geltende Sicherheitsbestimmungen für Lebensmittel einhalten, aber keinen Nachweis ihrer Wirksamkeit liefern.
(Bildquelle: pixabay.com / aixklusiv)

Zur Krebsprävention sind ca. 600 mg über den Tag verteilt sinnvoll. Bei bestehender Erkrankung ist unbedingt Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zu halten, da EGCG im Verdacht steht, die Wirkung einiger Krebsmedikamente zu behindern (s.o. Abschnitt “Krebs”).

Tagesdosen über 800 mg sollten vermieden werden, da hierbei Leberschäden verursacht werden können (s. Abschnitt “Nebenwirkungen”).

Wenn die Angabe des EGCG-Gehalts auf Kapselpackungen fehlt, gilt als Faustregel, dass der EGCG-Anteil ungefähr 50% der Menge an Grüntee Extrakt entspricht.

Bei Matcha entsprechen 8 bis 16 Tassen Tee am Tag ungefähr 800 mg EGCG.

Vorratshaltung

Je nach Darreichungsform sind Produkte aus Grüntee Extrakt unterschiedlich lange haltbar. Kapseln und Tabletten halten am längsten und sind am einfachsten aufzubewahren. Du solltest sie lediglich vor hohen Temperaturen, direkter Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeitseinwirkung schützen. Hier kannst du also ruhig größere Mengen kaufen.

Produkt Haltbarkeit Aufbewahrung
Kapseln 1-2 Jahre Kühl, trocken, vor Sonne geschützt
Tabletten 2-3 Jahre Bei Raumtemperatur, trocken, dunkel
Matcha Nach Anbruch 3-4 Wochen, ungeöffnet bis zu 12 Monate Im Kühlschrank, lichtgeschützt, luftdicht
Salbe Nach dem Öffnen ca. 6 Monate Dunkel, trocken, nicht zu warm

Matcha musst du nach dem Öffnen recht schnell aufbrauchen. Du solltest ihn im Kühlschrank aufbewahren. Ungeöffnete Packungen halten aber bis zu 12 Monaten.

Salbe sollte nach dem Öffnen innerhalb von ca. 6 Monaten aufgebraucht werden.

Sonstige Inhaltsstoffe

In grünem Tee sind neben EGCG noch weitere Pflanzenwirkstoffe enthalten.

  • L-Theanin: Diese Aminosäure kommt eigentlich nur in Tee vor. Sie wirkt entspannend, aber gleichzeitig konzentrationsfördernd. L-Theanin ist für einen Großteil der positiven Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit verantwortlich, die grünem Tee zugeschrieben werden. In EGCG-Präparaten wird es nicht ausgewiesen, sondern wird als separates Nahrungsergänzungsmittel verkauft. In Matcha dagegen bleibt es erhalten.
  • Koffein: Koffein ist einer der natürlichen Inhaltsstoffe von Tee. Es findet sich auch in den meisten EGCG-Präparaten und Matcha. Es gibt auch entkoffeinierte Varianten. Hierbei ist zu beachten, dass die Fettverbrennung hauptsächlich dadurch gesteigert wird, dass EGCG die Wirkung von Koffein unterstützt. Regelmäßiger hoher Koffeinkonsum wirkt hier aber desensibilisierend. Wenn du EGCG zur Fettverbrennung nimmst, brauchst du also Koffein, aber nicht zu viel (s. unten).
  • Catechine: Wie am Anfang bereits beschrieben enthält Grüntee neben EGCG noch weitere Catechine, die ähnlich, aber nicht ganz so stark wirken. Diese bleiben auch in EGCG-Präparaten enthalten.
  • Polyphenole: Polyphenole sind sekundären Pflanzenstoffe. Sie wurden früher auch als Gerbstoffe bezeichnet. Es sind Aromastoffe, die eine Vielzahl weiterer Funktionen für die Pflanze haben, die noch nicht vollständig geklärt sind. Außerdem sind sie Antioxidantien. Grüntee Extrakt besteht fast zu 100% aus Polyphenolen.

Bio/Vegan

Bei der Herstellung von Kapseln und manchmal auch von Tabletten kommt Gelatine zum Einsatz. Wer dies vermeiden möchte, kann auf vegane Produkte zurückgreifen.

Es gibt zahlreiche Grüntee Extrakt-Präparate, die aus Produkten aus ökologischer Landwirtschaft hergestellt und mit “Bio” gekennzeichnet werden.

Matcha Qualität

Die Qualität von Matcha Pulver erkennst du an folgenden Merkmalen:

  • Farbe: Ein möglichst intensives, dunkles Grün zeugt von Frische und Qualität.
  • Geschmack: Der Geschmack darf nicht bitter sein, sondern mild und frisch.
  • Feinheit: Pulver hoher Qualität ist so fein, dass du die Partikel weder mit der Zunge noch mit den Fingern spüren kannst.
  • Feuchte: Das Pulver sollte noch ein bisschen Restfeuchte enthalten.
  • Geruch: Der Geruch sollte angenehm herb und auf keinen Fall penetrant sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Grüntee Extrakt

Da du nun ausreichend Informationen über Grüntee Extrakt gesammelt hast, wollen wir dir abschließend noch ein paar weitere Informationen mitgeben. Solltest du bereits Grüntee Extrakt verwenden, findest du hier unter Umständen wertvolle Tipps.

Wie, wann und wie lange nehme ich Grüntee Extrakt ein?

Am besten nimmst du Grüntee und Grüntee Extrakt immer zu Mahlzeiten zu dir, um Magenbeschwerden zu vermeiden. Da in den meisten Grüntee Extrakten Koffein enthalten ist und dies auch in der Wirkung, z.B. bei der Fettverbrennung, mit EGCG interagiert(27), solltest du gleichzeitigen hohen Koffeinkonsum vermeiden.

In niedrigen Dosen kannst du Grüntee Extrakt eigentlich dein ganzes Leben lang zu dir nehmen. Höhere Dosen um 500 mg eignen sich eher für einen Zeitraum von einigen Wochen, um z.B. ein bestimmtes Abnehmziel zu erreichen.

Wie bereite ich Matcha richtig zu?

Du kannst Matcha ohne größeren Aufwand zubereiten. Zur Dosierung reicht ein Teelöffel. Für eine Portion brauchst du ca. 1 Gramm, das entspricht einem halben, leicht gehäuften Teelöffel. Dein Gefäß muss lediglich heißes Wasser aushalten können und genug Platz zum Aufschäumen bieten. Zum Aufschlagen kannst du einen Schneebesen verwenden. Alternativen sind Milchschäumer oder spezielle Matcha Besen.

Wie du Matcha mit traditionellem Zubehör zubereitest, zeigt dir das folgende Video:

Kann ich Grüntee Extrakt während der Schwangerschaft und Stillzeit nehmen?

Zu dem Thema gibt es noch keine Studien. Da Grüntee Extrakt sehr konzentrierte Wirkstoffe enthält, ist es wohl sicherer, während der Schwangerschaft davon abzusehen. Grüner Tee an sich ist erlaubt, sollte aber wegen des darin enthaltenen Koffeins während einer Schwangerschaft nur in Maßen konsumiert werden.

Dasselbe gilt auch für die Stillzeit, denn Koffein geht in die Muttermilch über, und auch die anderen Pflanzenstoffe in Grüntee Extrakt können Auswirkungen z.B. auf die Eisen- oder Folsäureaufnahme haben.

Woher kommt Grüner Tee und wie wird Grüntee Extrakt hergestellt?

Grüner Tee kommt ursprünglich aus China. Die wichtigsten Anbaugebiete heute sind China und Japan, gefolgt von Taiwan und Sri Lanka. Die Teeblätter werden nach der Ernte nicht fermentiert (dann bekäme man schwarzen Tee), sondern wenn sie gewelkt sind, kurz erhitzt. Dann können sie geröstet und zu Pulver gerieben werden, oder sie werden direkt zum Aufguss von grünem Tee verwendet oder aber extrahiert, um Nahrungsergänzungsmittel und Pflegeprodukte herzustellen.

Bildquelle: Peogeo/ 123rf.com

Einzelnachweise (27)

1. Forschungsanalyse zu Grünteecatechinen unter der Leitung von Kamal Patel, Review durch Examine.com Team Letzte Aktualisierung: 7. Oktober 2019
Quelle

2. Tipoe GL, Leung TM, Hung MW, Fung ML. (2007), Green tea polyphenols as an anti-oxidant and anti-inflammatory agent for cardiovascular protection.
Quelle

3. Venables MC, Hulston CJ, Cox HR, Jeukendrup AE. (2008), Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans. The American Journal of Clinical Nutrition, 2008 Mar; 87(3):778-84.
Quelle

4. Boschmann M, Thielecke F. (2007), The effects of epigallocatechin-3-gallate on thermogenesis and fat oxidation in obese men: a pilot study. The American Journal of Clinical Nutrition, 2007 Aug; 26(4):389S-395S.
Quelle

5. Ichinose T, Nomura S, Someya Y, Akimoto S, Tachiyashiki K, Imaizumi K. (2011), Effect of endurance training supplemented with green tea extract on substrate metabolism during exercise in humans. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, 2011 Aug;21(4):598-605. doi: 10.1111/j.1600-0838.2009.01077.x. Epub 2010 Mar 10.
Quelle

6. Thielecke F, Rahn G, Böhnke J, Adams F, Birkenfeld AL, Jordan J, Boschmann M. (2010), Epigallocatechin-3-gallate and postprandial fat oxidation in overweight/obese male volunteers: a pilot study. European Journal of Clinical Nutrition, 2010 Jul; 64(7):704-13. doi: 10.1038/ejcn.2010.47. Epub 2010 Apr 7.
Quelle

7. Hursel R, Viechtbauer W, Dulloo AG, Tremblay A, Tappy L, Rumpler W, Westerterp-Plantenga MS. (2011), The effects of catechin rich teas and caffeine on energy expenditure and fat oxidation: a meta-analysis. Obesity Reviews: An Official Journal of the International Association for the Study of Obesity, 2011 Jul; 12(7):e573-81. doi: 10.1111/j.1467-789X.2011.00862.x. Epub 2011 Mar 2.
Quelle

8. Richards JC, Lonac MC, Johnson TK, Schweder MM, Bell C. (2010), Epigallocatechin-3-gallate increases maximal oxygen uptake in adult humans. Medicine and Science in Sports and Exercise, 2010 Apr; 42(4):739-44. doi: 10.1249/MSS.0b013e3181bcab6c.
Quelle

9. Haramizu S1, Ota N, Hase T, Murase T. (2013), Catechins suppress muscle inflammation and hasten performance recovery after exercise. Medicine and Science in Sports and Exercise, 2013 Sep; 45(9):1694-702. doi: 10.1249/MSS.0b013e31828de99f.
Quelle

10. Haruna Tamano, Kotaro Fukura, Miki Suzuki, Kazuhiro Sakamoto, Hidehiko Yokogoshi & Atsushi Takeda (2014) Advantageous effect of theanine intake on cognition, Nutritional Neuroscience, 17:6, 279-283, DOI: 10.1179/1476830513Y.0000000094
Quelle

11. T. Giesbrecht, J.A. Rycroft, M.J. Rowson & E.A. De Bruin (2010) The combination of L-theanine and caffeine improves cognitive performance and increases subjective alertness, Nutritional Neuroscience, 13:6, 283-290, DOI: 10.1179/147683010X12611460764840
Quelle

12. Park SK1, Jung IC, Lee WK, Lee YS, Park HK, Go HJ, Kim K, Lim NK, Hong JT, Ly SY, Rho SS. (2011), A combination of green tea extract and l-theanine improves memory and attention in subjects with mild cognitive impairment: a double-blind placebo-controlled study. Journal of Medicinal Food, 2011 Apr; 14(4):334-43. doi: 10.1089/jmf.2009.1374. Epub 2011 Feb 8.
Quelle

13. Ide K, Matsuoka N, Yamada H, Furushima D, Kawakami K. (2018), Effects of Tea Catechins on Alzheimer's Disease: Recent Updates and Perspectives. Molecules, 2018 Sep 14; 23(9). pii: E2357. doi: 10.3390/molecules23092357.
Quelle

14. Brown AL, Lane J, Coverly J, Stocks J, Jackson S, Stephen A, Bluck L, Coward A, Hendrickx H. (2008), Effects of dietary supplementation with the green tea polyphenol epigallocatechin-3-gallate on insulin resistance and associated metabolic risk factors: randomized controlled trial. The British Journal of Nutrition, 2009 Mar; 101(6):886-94. doi: 10.1017/S0007114508047727. Epub 2008 Aug 19.
Quelle

15. Kuriyama S, Shimazu T, Ohmori K, Kikuchi N, Nakaya N, Nishino Y, Tsubono Y, Tsuji I. (2006), Green tea consumption and mortality due to cardiovascular disease, cancer, and all causes in Japan: the Ohsaki study. JAMA, 2006 Sep 13; 296(10):1255-65.
Quelle

16. Venables MC, Hulston CJ, Cox HR, Jeukendrup AE. (2008), Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans. The American Journal of Clinical Nutrition, 2008 Mar;87(3):778-84.
Quelle

17. Hsu CH, Liao YL, Lin SC, Tsai TH, Huang CJ, Chou P. (2011), Does supplementation with green tea extract improve insulin resistance in obese type 2 diabetics? A randomized, double-blind, and placebo-controlled clinical trial. Alternative Medicine Review: A Journal of Clinical Therapeutic., 2011 Jun;16(2):157-63.
Quelle

18. Saverio Bettuzzi, Maurizio Brausi, Federica Rizzi, Giovanni Castagnetti, Giancarlo Peracchia and Arnaldo Corti (2005), Chemoprevention of Human Prostate Cancer by Oral Administration of Green Tea Catechins in Volunteers with High-Grade Prostate Intraepithelial Neoplasia: A Preliminary Report from a One-Year Proof-of-Principle Study Cancer Research, Journal of the American Association for Cancer Research, January 2006 Volume 66, Issue 2
Quelle

19. Tait D. Shanafelt, Tim G. Call, Clive S. Zent, Betsy LaPlant, Deborah A. Bowen, Michelle Roos, Charla R. Secreto, Asish K. Ghosh, Brian F. Kabat, Mao-Jung Lee, Chung S. Yang, Diane F. Jelinek, Charles Erlichman, and Neil E. Kay (2009), Phase I Trial of Daily Oral Polyphenon E in Patients With Asymptomatic Rai Stage 0 to II Chronic Lymphocytic Leukemia Journal of Clinical Oncology, 2009 Aug 10; 27(23): 3808–3814.
Quelle

20. Stockfleth E, Meyer T. (2014), Sinecatechins (Polyphenon E) ointment for treatment of external genital warts and possible future indications. Expert Opinion on Biological Therapy, 2014 Jul;14(7):1033-43. doi: 10.1517/14712598.2014.913564. Epub 2014 Apr 28.
Quelle

21. Athreya K, Xavier MF. (2017), Antioxidants in the Treatment of Cancer. Nutrition and Cancer, 2017 Nov-Dec;69(8):1099-1104. doi: 10.1080/01635581.2017.1362445. Epub 2017 Oct 18.
Quelle

22. Golden EB, Lam PY, Kardosh A, Gaffney KJ, Cadenas E, Louie SG, Petasis NA, Chen TC, Schönthal AH. (2009), Green tea polyphenols block the anticancer effects of bortezomib and other boronic acid-based proteasome inhibitors. Blood, 2009 Jun 4;113(23):5927-37. doi: 10.1182/blood-2008-07-171389. Epub 2009 Feb 3.
Quelle

23. Eunji Kim,,† Kyeonghwan Hwang,,† Jongsung Lee,,† Sang Yun Han, Eun-Mi Kim, Junseong Park,, and Jae Youl Cho (2018), Skin Protective Effect of Epigallocatechin Gallate International Journal of Molecular Science, 2018 Jan; 19(1): 173.
Quelle

24. Kim J, Hwang JS, Cho YK, Han Y, Jeon YJ, Yang KH. (2001), Protective effects of (-)-epigallocatechin-3-gallate on UVA- and UVB-induced skin damage. Skin Pharmacology and Applied Skin Physiology, 2001 Jan-Feb;14(1):11-9.
Quelle

25. Panel on Food Additives and Nutrient Sources Added to Food (2018), Scientific opinion on the safety of green tea catechins EFSA Journal 2018;16(4):5239
Quelle

26. Wang H, Wen Y, Du Y, Yan X, Guo H, Rycroft JA, Boon N, Kovacs EM, Mela DJ. (2010), Effects of catechin enriched green tea on body composition. Obesity (Silver Spring, Md.), 2010 Apr;18(4):773-9. doi: 10.1038/oby.2009.256. Epub 2009 Aug 13.
Quelle

27. Hursel R, Viechtbauer W, Westerterp-Plantenga MS. (2009), The effects of green tea on weight loss and weight maintenance: a meta-analysis. International Journal of Obesity, 2009 Sep;33(9):956-61. doi: 10.1038/ijo.2009.135. Epub 2009 Jul 14.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Leah ist gelernte Heilpraktikern und hat viele Jahre in einer Praxis gearbeitet. Heute schreibt sie über alternative Heilmethoden und versucht einen wissenschaftlich fundierten Ansatz zu verfolgen.
Forschungsanalyse
Forschungsanalyse zu Grünteecatechinen unter der Leitung von Kamal Patel, Review durch Examine.com Team Letzte Aktualisierung: 7. Oktober 2019
Gehe zur Quelle
Auswertung mehrerer Studien
Tipoe GL, Leung TM, Hung MW, Fung ML. (2007), Green tea polyphenols as an anti-oxidant and anti-inflammatory agent for cardiovascular protection.
Gehe zur Quelle
Studie
Venables MC, Hulston CJ, Cox HR, Jeukendrup AE. (2008), Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans. The American Journal of Clinical Nutrition, 2008 Mar; 87(3):778-84.
Gehe zur Quelle
Pilotstudie
Boschmann M, Thielecke F. (2007), The effects of epigallocatechin-3-gallate on thermogenesis and fat oxidation in obese men: a pilot study. The American Journal of Clinical Nutrition, 2007 Aug; 26(4):389S-395S.
Gehe zur Quelle
Studie
Ichinose T, Nomura S, Someya Y, Akimoto S, Tachiyashiki K, Imaizumi K. (2011), Effect of endurance training supplemented with green tea extract on substrate metabolism during exercise in humans. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, 2011 Aug;21(4):598-605. doi: 10.1111/j.1600-0838.2009.01077.x. Epub 2010 Mar 10.
Gehe zur Quelle
Pilotstudie
Thielecke F, Rahn G, Böhnke J, Adams F, Birkenfeld AL, Jordan J, Boschmann M. (2010), Epigallocatechin-3-gallate and postprandial fat oxidation in overweight/obese male volunteers: a pilot study. European Journal of Clinical Nutrition, 2010 Jul; 64(7):704-13. doi: 10.1038/ejcn.2010.47. Epub 2010 Apr 7.
Gehe zur Quelle
Metaanalyse
Hursel R, Viechtbauer W, Dulloo AG, Tremblay A, Tappy L, Rumpler W, Westerterp-Plantenga MS. (2011), The effects of catechin rich teas and caffeine on energy expenditure and fat oxidation: a meta-analysis. Obesity Reviews: An Official Journal of the International Association for the Study of Obesity, 2011 Jul; 12(7):e573-81. doi: 10.1111/j.1467-789X.2011.00862.x. Epub 2011 Mar 2.
Gehe zur Quelle
Studie
Richards JC, Lonac MC, Johnson TK, Schweder MM, Bell C. (2010), Epigallocatechin-3-gallate increases maximal oxygen uptake in adult humans. Medicine and Science in Sports and Exercise, 2010 Apr; 42(4):739-44. doi: 10.1249/MSS.0b013e3181bcab6c.
Gehe zur Quelle
Studie
Haramizu S1, Ota N, Hase T, Murase T. (2013), Catechins suppress muscle inflammation and hasten performance recovery after exercise. Medicine and Science in Sports and Exercise, 2013 Sep; 45(9):1694-702. doi: 10.1249/MSS.0b013e31828de99f.
Gehe zur Quelle
Studie
Haruna Tamano, Kotaro Fukura, Miki Suzuki, Kazuhiro Sakamoto, Hidehiko Yokogoshi & Atsushi Takeda (2014) Advantageous effect of theanine intake on cognition, Nutritional Neuroscience, 17:6, 279-283, DOI: 10.1179/1476830513Y.0000000094
Gehe zur Quelle
Studie
T. Giesbrecht, J.A. Rycroft, M.J. Rowson & E.A. De Bruin (2010) The combination of L-theanine and caffeine improves cognitive performance and increases subjective alertness, Nutritional Neuroscience, 13:6, 283-290, DOI: 10.1179/147683010X12611460764840
Gehe zur Quelle
Studie
Park SK1, Jung IC, Lee WK, Lee YS, Park HK, Go HJ, Kim K, Lim NK, Hong JT, Ly SY, Rho SS. (2011), A combination of green tea extract and l-theanine improves memory and attention in subjects with mild cognitive impairment: a double-blind placebo-controlled study. Journal of Medicinal Food, 2011 Apr; 14(4):334-43. doi: 10.1089/jmf.2009.1374. Epub 2011 Feb 8.
Gehe zur Quelle
Zusammenfassung von Forchungsergebnissen
Ide K, Matsuoka N, Yamada H, Furushima D, Kawakami K. (2018), Effects of Tea Catechins on Alzheimer's Disease: Recent Updates and Perspectives. Molecules, 2018 Sep 14; 23(9). pii: E2357. doi: 10.3390/molecules23092357.
Gehe zur Quelle
Studie
Brown AL, Lane J, Coverly J, Stocks J, Jackson S, Stephen A, Bluck L, Coward A, Hendrickx H. (2008), Effects of dietary supplementation with the green tea polyphenol epigallocatechin-3-gallate on insulin resistance and associated metabolic risk factors: randomized controlled trial. The British Journal of Nutrition, 2009 Mar; 101(6):886-94. doi: 10.1017/S0007114508047727. Epub 2008 Aug 19.
Gehe zur Quelle
Kohortenstudie
Kuriyama S, Shimazu T, Ohmori K, Kikuchi N, Nakaya N, Nishino Y, Tsubono Y, Tsuji I. (2006), Green tea consumption and mortality due to cardiovascular disease, cancer, and all causes in Japan: the Ohsaki study. JAMA, 2006 Sep 13; 296(10):1255-65.
Gehe zur Quelle
Studie
Venables MC, Hulston CJ, Cox HR, Jeukendrup AE. (2008), Green tea extract ingestion, fat oxidation, and glucose tolerance in healthy humans. The American Journal of Clinical Nutrition, 2008 Mar;87(3):778-84.
Gehe zur Quelle
Studie
Hsu CH, Liao YL, Lin SC, Tsai TH, Huang CJ, Chou P. (2011), Does supplementation with green tea extract improve insulin resistance in obese type 2 diabetics? A randomized, double-blind, and placebo-controlled clinical trial. Alternative Medicine Review: A Journal of Clinical Therapeutic., 2011 Jun;16(2):157-63.
Gehe zur Quelle
Langfriststudie
Saverio Bettuzzi, Maurizio Brausi, Federica Rizzi, Giovanni Castagnetti, Giancarlo Peracchia and Arnaldo Corti (2005), Chemoprevention of Human Prostate Cancer by Oral Administration of Green Tea Catechins in Volunteers with High-Grade Prostate Intraepithelial Neoplasia: A Preliminary Report from a One-Year Proof-of-Principle Study Cancer Research, Journal of the American Association for Cancer Research, January 2006 Volume 66, Issue 2
Gehe zur Quelle
Studie
Tait D. Shanafelt, Tim G. Call, Clive S. Zent, Betsy LaPlant, Deborah A. Bowen, Michelle Roos, Charla R. Secreto, Asish K. Ghosh, Brian F. Kabat, Mao-Jung Lee, Chung S. Yang, Diane F. Jelinek, Charles Erlichman, and Neil E. Kay (2009), Phase I Trial of Daily Oral Polyphenon E in Patients With Asymptomatic Rai Stage 0 to II Chronic Lymphocytic Leukemia Journal of Clinical Oncology, 2009 Aug 10; 27(23): 3808–3814.
Gehe zur Quelle
Zusammenfassung von Forschungsergebnissen
Stockfleth E, Meyer T. (2014), Sinecatechins (Polyphenon E) ointment for treatment of external genital warts and possible future indications. Expert Opinion on Biological Therapy, 2014 Jul;14(7):1033-43. doi: 10.1517/14712598.2014.913564. Epub 2014 Apr 28.
Gehe zur Quelle
Zusammenfassung von Forschungsergebnissen
Athreya K, Xavier MF. (2017), Antioxidants in the Treatment of Cancer. Nutrition and Cancer, 2017 Nov-Dec;69(8):1099-1104. doi: 10.1080/01635581.2017.1362445. Epub 2017 Oct 18.
Gehe zur Quelle
Studi
Golden EB, Lam PY, Kardosh A, Gaffney KJ, Cadenas E, Louie SG, Petasis NA, Chen TC, Schönthal AH. (2009), Green tea polyphenols block the anticancer effects of bortezomib and other boronic acid-based proteasome inhibitors. Blood, 2009 Jun 4;113(23):5927-37. doi: 10.1182/blood-2008-07-171389. Epub 2009 Feb 3.
Gehe zur Quelle
Studie
Eunji Kim,,† Kyeonghwan Hwang,,† Jongsung Lee,,† Sang Yun Han, Eun-Mi Kim, Junseong Park,, and Jae Youl Cho (2018), Skin Protective Effect of Epigallocatechin Gallate International Journal of Molecular Science, 2018 Jan; 19(1): 173.
Gehe zur Quelle
Studie
Kim J, Hwang JS, Cho YK, Han Y, Jeon YJ, Yang KH. (2001), Protective effects of (-)-epigallocatechin-3-gallate on UVA- and UVB-induced skin damage. Skin Pharmacology and Applied Skin Physiology, 2001 Jan-Feb;14(1):11-9.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Sicherheitsbewertung
Panel on Food Additives and Nutrient Sources Added to Food (2018), Scientific opinion on the safety of green tea catechins EFSA Journal 2018;16(4):5239
Gehe zur Quelle
Studie
Wang H, Wen Y, Du Y, Yan X, Guo H, Rycroft JA, Boon N, Kovacs EM, Mela DJ. (2010), Effects of catechin enriched green tea on body composition. Obesity (Silver Spring, Md.), 2010 Apr;18(4):773-9. doi: 10.1038/oby.2009.256. Epub 2009 Aug 13.
Gehe zur Quelle
Metaanalyse
Hursel R, Viechtbauer W, Westerterp-Plantenga MS. (2009), The effects of green tea on weight loss and weight maintenance: a meta-analysis. International Journal of Obesity, 2009 Sep;33(9):956-61. doi: 10.1038/ijo.2009.135. Epub 2009 Jul 14.
Gehe zur Quelle