Willkommen bei unserem großen Hagebutten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hagebutten Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Hagebutten Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Hagebutten kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Hagebutten haben einen hohen Vitamin C Gehalt und dienen der Infektionsabwehr und der Stärkung des Immunsystems.
  • Die Früchte kannst du in verschiedenen Formen zu dir nehmen: Tee, Pulver, Kapseln oder die ganze Frucht.
  • Hagebutten werden zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Sie können aber auch eine Abwechslung in der Küche sein zum Beispiel in Form von Soßen, Likör oder Marmelade.

Hagebutten Test: Das Ranking

Platz 1: BIO- Hagebutten, getrocknet

Die getrockneten Hagebutten bieten laut Verkäufer eine Premium-BIO-Qualität ohne Zusätze. Die Rosenfrüchte schmecken im getrockneten zustand gut und haben einen hohen Vitalstoffgehalt.

Die Hagebutten werten deinen Speiseplan auf und können zum Müsli, in Marmeladen, Wildgerichten und Kuchen eingearbeitet werden.

Aus den getrockneten Hagebutten kannst du auch Tee herstellen, den du heiß oder kalt trinken kannst. Sie enthalten einen hohen Vitamin C Gehalt und auch weitere wichtige Vitamine sind sehr gut vertreten.

Platz 2: NaturaForte Hagebuttenpulver

Das NaturaForte Hagebuttenpulver ist laut Verkäufer frei von Zusatzstoffen und vegan. Es wurde nur natürlicher Fruchtzucker beigemischt und es wurden keine Konservierungsstoffe verwendet. Weiteres verfügt das Pulver über wertvolle Inhaltstoffe wie Öle, Fruchtsäuren, Magnesium, Kalzium oder Kalium.

Es handelt sich um ein reines Naturprodukt, welches fein gemahlen wurde. Es eignet sich laut Verkäufer sehr gut zur Marmeladeverarbeitung oder zum Herstellen von Hagebuttenmus. Die empfohlene tägliche Verzehrmenge soll nicht überschritten werden.

Platz 3: Biotiva BIO Hagebutten Kapseln

Bei den Botivia BIO Hagebutten Kapseln handelt es sich um Produkte, dessen Samen und Schalen laut Verkäufer besonders schonend und mit maximalen 40° Celsius getrocknet wurden. Dadurch sind die ganzen wertvollen Inhaltsstoffe noch vorhanden.

Des Weiteren sind die Kapseln komplett frei von Zusatzstoffen und bieten 100 Prozent Hagebuttenpulver. Die Früchte sind nach strengen EU-BIO Richtlinien angebaut und sind vegan, gluten- und laktosefrei. Die Hagebutten kommen aus Deutschland und stammen ausschließlich von Rosenbüschen aus der Region.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir Hagebutten kaufst

Was sind Hagebutten?

Die Hagebutte ist eine Frucht der Heckenrose, einem schnellwüchsigen Strauch, der sehr breit gefächert wächst. Diese Pflanze ist die am häufigsten wild wachsende Rosenart. Viele benennen sie auch fälschlicherweise nach der Hagebutte, obwohl es sich dabei nur um eine Scheinfrucht handelt.

Es handelt sich dabei nicht um echte Früchte, wie zum Beispiel Kirschen, sondern um Sammelfrüchte. Das bedeutet, dass sich in der großen Frucht sehr viele winzige Einzelfrüchte oder Nüsschen befinden. Die Hagebutte ist voll mit Härchen und Widerhaken, die einen Juckreiz an der berührten Stelle hervorrufen können.

Die Hundsrose ist eine der häufigsten Wildrosenarten in Europa. Sie hat zartrosafarbene Blüten und ihre Früchte haben eine starke Rotfärbung. (Bildquelle: Pixabay.com / Nennieinszweidrei)

Ihr wissenschaftlicher Name lautet „Rosa Canina“ und sie zählt zur Familie der Rosengewächse. Die Blüten dieser Heckenrose sind meist hellrosa, sie können aber auch kräftig rosa oder weiß sein.

Man trifft am häufigsten in Europa, Nordwest-Afrika und in Teilen Asiens auf die Hagebutte. Von der gesamten Pflanze, werden aber hauptsächlich nur die Hagebutten selbst verwendet. Sie trägt unter anderem auch die Namen Apfelrose, Hundsrose, Dornapfel, Hainbutten oder Rosenbeere.

Schon vor mehreren Tausend Jahren wurde die Hagebutte zum Heilen von Entzündungen, aber auch für den Aberglaube verwendet. Zum Beispiel wurden sie zum Fernhalten von dem Bösen in ein Fenster gehängt, um das Haus zu schützen.

Diese leuchtend roten Früchte von der Rose dürfen nicht unterschätzt werden. Sie sind richtige Vitaminbomben. Ihr hoher Vitamin C Gehalt und die anderen Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und wirken auch gegen Erkältungen oder Beschwerden im Magen-Darm-Trakt.

Wie wirken Hagebutten als natürliches Heilmittel?

Hagebutten haben einen hohen gesundheitlichen Wert, die Krankheiten auf schonende Weise behandeln können. Die Frucht kann auf unterschiedliche Weise verwendet werden: Tee, Marmelade, Mark, Öl oder Pulver. Sie stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungen vor.

Die Hagebutte wirkt heilend und kann wie folgt angewendet werden:

Verwendung der Hagebutte Beschreibung
Behandlung von Entzündungen Die Hagebutte fördert das Heilen von Entzündungen und lässt Wunden schneller abheilen. Weiteres wirkt sie leicht harntreibend und vorbeugend bei Erkältungen. Sie kann auch auf folgenden Gebieten eingesetzt werden: Bronchitis, chronisches Nieren- und Blasenleiden, Vitamin-C-Mangel, Frühjahrsmüdigkeit, Osteoporose und zur generellen Stärkung des Immunsystems.
Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen Vor allem die Anwendung des Hagebuttenpulvers kann Reize von Magen und Darm lindern
Behandlung von Rheuma Durch die regelmäßige Einnahme der Hagebutte in Pulverform werden rheumatische Beschwerden und Entzündungen gelindert. Durch das Galaktolipid können weniger weiße Blutkörperchen in den Entzündungsherd eindringen und die Schmerzen werden gelindert.
Behandlung von Arteriosklerose Das Hagebuttenpulver ist vielseitig einsetzbar. Der Wirkstoff Galaktolipid wirkt sich dabei schmerzlindernd auf die Gelenke aus. Ablagerungen in Arterien werden weggespült und diese wieder durchgängig gemacht. Das Blut kann besser in die Gefäße fliesen und ein Herzinfarkt kann vorgebäugt werden. Zusätzlich dazu werden die Zellen gestärkt.
Behandlung von Arthrose und Arthritis Auch hier spielt das Galaktolipid wieder eine große Rolle. Dieses lindert Schmerzen und trägt zu einer besseren Beweglichkeit bei.

Die Hagebutte ist aber nicht nur gut zur Behandlung von Krankheiten, mit ihr kannst du auch vorbeugen. Wenn du deine Gelenke regelmäßig beanspruchst, kannst du Hagebuttenpulver einnehmen. Deine Gelenke werden dadurch gestärkt. Das Pulver solltest du dann aber über mehrere Monate hinweg einnehmen, damit es seine Wirkung entfalten kann. Auch Erkältungen können vorgebeugt werden.

Im folgenden Video erhältst du einen Einblick in die persönlichen Erfahrungen eines Hagebutten-Anwenders gegen Arthrose.

Welche Inhaltsstoffe haben Hagebutten?

Die Hagebutte verfügt über einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C. Sie enthält zwischen 500 und 1700 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm des essbaren Teils der Hagebutte. Zusätzlich enthält diese Powerfrucht noch die Vitamine A, K, P, B, Pektine, Fruchtsäuren, Zucker und Gerbstoffe.

Die knallige rote Farbe erhält sie von den Carotinoiden. Sie hat auch einen anständigen Mineralstoffgehalt, der sich aus Kalium, Natrium, Calcium, Magnesium, Eisen und Phosphor bildet.

Der Vitamin C Gehalt bleibt auch nach dem Kochen oder Brühen gut erhalten und deshalb ist sie vor allem im Winter in der Form von Tee beliebt, um Infektionskrankheiten und Erkältungen vorzubeugen.

Was kosten Hagebutten?

Die Preise für Hagebutten variieren stark. Es kommt darauf an, welche Verarbeitungsform du bevorzugst. Die Spanne für Normalverbraucher-Produkten geht von 10 bis 25 Euro pro Kilogramm.

Wie viel du für Hagebutten ausgibst hängt auch von der Qualität der Früchte ab.

Hagebuttenart Preis
Ganze Hagebutten 6 € – 20 € pro kg
Hagebuttenpulver und -kapseln 15 € – 110 € pro kg
Hagebuttenkernöl 14 € – 50 € pro 100 ml
Hagebuttentee 10 € – 40 € pro kg

Die teuerste Variante ist das Hagebuttenpulver in Kapselform. Dabei kann der preis pro Kilogramm bis zu 110 Euro betragen. Die günstigste Variante ist dabei die ganze Hagebutte, welche entweder frisch oder getrocknet sein kann.

Die jedoch günstigste Variante dürfte wohl die sein, in der du deinen eigenen Rosenstrauch zu Hause hast und die Hagebutten selbst ernten und weiterverarbeiten kannst.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 150 Produkte aus der Kategorie Hagebutten untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Wo kann ich Hagebutten kaufen?

Hagebutten gibt es in verschiedenen Arten in Supermärkten, Bioläden, Apotheken und zum Beispiel bei der Direktvermarktung von Bauernhöfen sowie in vielen Onlineshops zu kaufen.

Viele Hagebutten werden über folgende Onlineshops verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • vom-achterhof.de
  • sonnentor.com
  • naturix24.de
  • docmorris.de

Alle Hagebuttenarten, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Produkt gefunden hast, das dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Du kannst dir auch Wildrosensamen kaufen und diese selbst anpflanzen. Im Herbst werden die Hagebutten dann reif zur Ernte. (Bildquelle: Pixabay.com / Marzena7)

Welche Alternativen gibt es zu Hagebutten?

Wenn du zum Beispiel deinen Vitamin C Haushalt verbessern willst, kannst du das auch mit anderen Lebensmitteln erreichen. Du kannst dabei statt zur Hagebutte auch zu rohen Sanddornbeeren, schwarzen Johannisbeeren, Kiwis, Paprika, Grünkohl, Erdbeeren oder Zitronen greifen. Jedoch ist und bleibt die Hagebutte hier trotzdem der Champ mit ihrem Vitamin C Anteil.

Egal welche Früchte du bevorzugst, solltest du auf deine tägliche Vitamin C Zufuhr von 100 Milligramm achten. Raucher weisen einen höheren Bedarf an Vitamin C auf. Nämlich 150 – 200 Milligramm pro Tag.

Natürlich gibt es auch Vitamin C Präparate, die du benutzen kannst, wenn du zum Beispiel eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Obst- und Gemüsesorten aufweist. Schwangere und Raucher verfügen über einen erhöhten Vitamin C Bedarf.

Entscheidung: Welche Arten von Hagebutten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir überlegst Hagebutten zukaufen, gibt es mehrere Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • Ganze Hagebutten
  • Hagebuttenpulver und -kapseln
  • Hagebuttenkernöl
  • Hagebuttentee

Je nachdem, wie die Hagebutten verarbeitet wurden und welche Qualität sie aufweisen schwanken die Preise. Welche Alternative du auswählst hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab.

Was zeichnet ganze Hagebutten aus uns was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Hagebutten haben einen sehr hohen Vitamin C beziehungsweise Ascorbinsäuren-Gehalt. Deshalb schmecken diese Früchte intensiv sauer mit einer angenehmen Fruchtnote.

Die rohe Hagebutte solltest du jedoch nicht essen, da sie wegen ihrer intensiven Säuren und anderen Inhaltsstoffen die Schleimheute reizen können.

Erst durch das Erhitzen, kann die Hagebutte wirklich verwendet werden. Sie kann in vielen Rezepten verwendet werden. Von der Hagebuttenmarmelade über die Kürbissuppe mit Hagebutten bis hin zu einem Hagebuttenkuchen ist alles möglich.

Wenn du selbst Hagebutten zu Hause hast solltest du diese höchstens zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren bevor du sie weiterverarbeitest oder trocknest. Das Putzen und Zubereiten der Hagebutten kann etwas anstrengend sein.

Trage beim Putzen von Hagebutten am besten Einweghandschuhe. Die Hagebutten haben nicht umsonst bei Kindern den Ruf, das perfekte „Juckpulver“ zu sein.

Frische Hagebutten sind aber eher selten im Supermarkt anzutreffen. Stattdessen kannst du feines Hagebuttenmarkt kaufen und dieses weiterverarbeiten.

Vorteile
  • Du kannst sie selbst anpflanzen
  • Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten
Nachteile
  • Die Hagebutte sollte nicht roh gegessen werden
  • Das Putzen der Hagebutte ist ansträngend

Was zeichnet Hagebuttenpulver und -kapseln aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Hagebuttenpulver beziehungsweise Hagebuttenkapseln kannst du als Nahrungsergänzungsmittel verwenden, um deine tägliche Dosis an Vitamin C zu erhalten. Die Kapseln nimmst du gemäß Verpackungsbeilage ein und das Pulver kannst du in Saft oder Joghurt einrühren.

Das Pulver und die Kapseln dienen der Stärkung des Immunsystems und es sie werden auch therapiebegleitend bei Schmerztherapien eingesetzt.

Beachte immer die Verwendungshinweise auf den Verpackungen. Du solltest die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten. Konsultiere vorher einen Arzt, bevor du Hagebuttenpulver oder -kapseln als Nahrungsergänzungsmittel verwenden möchtest.

Wenn du zugleich auch andere Medikamente einnimmst, solltest du auch unbedingt vorher mit deinem Arzt darüber sprechen, ob nicht mögliche Wechselwirkungen entstehen können.

Vorteile
  • Man erhält die tägliche Vitamin C Dosis
  • Einfache Anwendung
Nachteile
  • Kann durch andere Arzneimittel beeinflusst werden
  • Tägliche Tagesration soll nicht überschritten werden

Was zeichnet Hagebuttenkernöl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Das Hagebuttenkernöl, auch Wildrosenöl genannt, wird aus den Samen von einer mit der Heckenrose verwandten Wildrosenart gewonnen. Durch seinen hohen Anteil an Alpha-Linolensäure wird dieses Öl vor allem in Kosmetikprodukten verwendet.

Es wird besonders bei leicht entzündlicher Haut eingesetzt oder zu Pflege trockener Haut. Oft wird es auch in Kombination mit anderen Ölen zu einem pflegenden Körperöl zusammengemischt. Das Öl eignet sich auch dafür, um Unreinheiten der Haut, wie zum Beispiel Pickel oder Mitesser, entgegenzuwirken.

Das Öl sollte nicht zu lange gelagert werden, da es sonst durch seinen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren schneller ranzig werden kann.

Vorteile
  • Pfletgt trockene und entzündlcihe Haut
  • Bekämpft Hautunreinheiten
  • Beruhigt die Haut
Nachteile
  • Sollte nicht zu lange herumstehen
  • Läuft ab

Was zeichnet Hagebuttentee aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Die populärste Form, in der Hagebutten verkauft werden, ist der Hagebuttentee. Dieser ist leicht zugänglich und kann in jedem Supermarkt ergattert werden. Wenn du deine Hagebutten aus der Apotheke holst oder selbst anbaust und zu Tee verarbeitest bleibt am meisten Gehalt der wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Der Tee wird vor allem im Winter als Vorbeugung von Erkältungen getrunken und bisher konnten keine Nebenwirkungen festgestellt werden.

Hagebuttentee kannst du auch leicht selbst herstellen:

  1. Ernte und entkerne die reifen Früchte
  2. Trockne die Früchte bei maximal 40° Celsius vorsichtig im Backofen
  3. Übergieße eine Handvoll Schalen mit 1 Liter kochendem Wasser und lasse diese zirka 10 Minuten ziehen
Vorteile
  • Gibt es fast überall zu kaufen
  • Kann einfach selbst gemacht werden
  • Keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • Tee aus Supermärkten haben weniger Inhaltsstoffe
  • Tee trinkt man meist nur im Winter

Hagebuttentee Test 2019: Die besten Hagebuttentees im Vergleich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hagebutten vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Möglichkeiten, wie die Hagebutte verwendet wird, entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die Hagebutten miteinander vergleichen kannst umfassen:

  • Verarbeitung
  • Hagebuttensorte
  • Jahreszeit

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung kommt es ganz auf deine persönlichen Präferenzen an. Du kannst die Hagebutten roh oder bereits verarbeitet kaufen. Je nachdem, wie du sie verwenden willst. Als zusätzlichen Pep in der Küche eignen sich vor allem frische Hagebutten oder Hagebuttenmarkt.

Wenn du sie als Nahrungsergänzungsmittel verwenden möchtest, solltest du zu Pulver oder Kapseln greifen. Zur Pflege deiner Haut eignet sich Hagebuttenkernöl besonders gut und wenn du in der kalten Jahreszeit Erkältungen vorbeugen möchtest, solltest du zu Hagebuttentee greifen.

Hagebuttenpulver Test 2019: Die besten Hagebuttenpulver im Vergleich

Hagebuttensorte

Grundsätzlich sind die Hagebutten aller Rosensorten essbar. Die Hagebutten der Wildrosen und die extra für die Ernte gezüchteten Sorten sind dabei aber größer und schmecken besser.

Hagebuttensorte Beschreibung
Hundsrose (Rosa Canina) Sie ist die häufigste wild wachsende Rosenart in Mitteleuropa. Sie wächst sowohl an Stränden sowie bis zu Höhenlagen von 1200 Metern. Die Blüten sind hellrosa. Die knallroten Hagebutten können von August bis Oktober geerntet werden.
Kartoffelrose (Rosa Rugosa) Diese Rosensorte befindet sich in Ostasien. Sie hat eine weiße Blüte und blüht mehrmals pro Jahr. Die runden roten Hagebutten können im Herbst geerntet werden.
Apfelrose (Rosa Villosa) Diese Rosenart ist die kleinste unter den genannten Artgenossen. Sie ist europaweit zu finden und hat rosarote Blüten. Die Hagebutten sind sehr groß, tragen kleine Borsten und werden ab August reif.
Pillnitzer Vitaminrose PiRo3 (Rosa Dumalis x Rosa Penulina) Dabei handelt es sich um eine Züchtung aus zwei europäischen Rosengewächsen. Sie trägt wenig Stacheln, was die Ernte erheblich erleichtert. Ihre Blüten sind zartrosa und die Früchte ziegelrot.

Jahreszeit

Die Hagebutte findest du vor allem on der zweiten Jahreshälfte. Die einzelnen Erntezeitpunkte variieren jedoch ein bisschen. Ab August kannst du schon die ersten Sorten ernten.

Die rohen Hagebutten solltest du so bald wie möglich weiterverarbeiten, den die rohen Früchte reizen beim Essen deine Schleimhäute. Du kannst sie trocknen, denn die Säuren, die den Juckreiz verursachen, werden mit Hitze abgetötet. (Bildquelle: Pixabay.com / e-cine)

Die Hundsrose kann von Mitte August bis November geerntet werden. Die Asiate Kartoffelrose ist mehrmals im Jahr zu bekommen. Die Apfelrose hat einen kürzeren Erntezeitraum von August und September.

In den kälteren Jahreszeiten ist die Hagebutte also häufiger anzutreffen. Sie ist da vor allem als Tee sehr beliebt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hagebutten

Wie ernte und verarbeite ich Hagebutten?

Der beste Erntezeitpunkt der Hagebutte ist im Herbst, da nach den ersten kühlen Nächten der Zuckergehalt steigt. Frost jedoch macht die fleischige Hülle rasch fad und mehlig.

Ernte die Hagebutte an einem trockenen sonnigen Tag, da dann auch der Vitamin C Gehalt höher ist. Ernte die Früchte, wenn sie gut ausgefärbt sind, aber doch noch hart. Ziehe beim Pflücken Handschuhe an, welche die Stacheln der Rose nicht durchlässt. Es gibt extra Rosenhandschuhe.

Als nächstes musst du die Früchte entkernen. Dazu schneidest du zuerst den Kelchzipfel ab, halbierst die Frucht und entfernst die Kerne mit einem kleinen Löffel. Spüle jeweils Kerne und Schalen ab. Trag dabei am besten Einweghandschuhe, da die Kerne kleine Härchen haben, welche dich piksen und jucken.

Im Anschluss verarbeitest du die frischen Früchte sofort oder du trocknest diese zum Beispiel im Ofen oder im Dörrgerät. Mit Hagebutten kannst du Marmelade, Gelee, Püree, Sirup, Saft, Likör, Soßen oder Tee herstellen.

Im folgenden Video siehst du, wie du die Hagebutte richtig trocknest, um sie weiterverarbeiten zu können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/hagebutte-bei-arthrose-und-arthritis-910207.html

[2] https://www.mdr.de/hauptsache-gesund/hg-wildfruechte-hagebutte-sanddorn-100.html

[3] https://utopia.de/ratgeber/hagebutten-marmelade-so-machst-du-den-brotaufstrich-selber/

Bildquelle: pixabay.com / suju

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,49 von 5
Loading...