Kombu Algen
Zuletzt aktualisiert: 9. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

20Stunden investiert

8Studien recherchiert

64Kommentare gesammelt

Du denkst über Kombu Algen als Nahrungsergänzungsmittel nach oder willst mit dem Verzehr deinen Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen decken? Dir stellen sich jedoch noch einige Fragen bezüglich der Wirkung, Einnahme sowie Kaufkriterien des Seetangs und du bist interessiert an wissenschaftlich fundierten Informationen? Dann wirst du hier alles wichtige erfahren.

Im Folgenden haben wir einige der wichtigsten Informationen für dich in unserem großen Kombu Algen Test 2020 zusammengefasst. Du erhältst essenzielles Hintergrundwissen über die Wirkweise der Inhaltsstoffe und wichtige Informationen über Kombu als Lebensmittel.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kombu Algen gehören zu den Braunalgen und zeichnen sich bezüglich ihrer Inhaltsstoffe als eine der nährstoffreichsten Seegangarten aus. Kombu sind reich an diversen Mineralstoffen, Vitaminen sowie Spurenelementen und enthält in großen Mengen Jod.
  • Kombu Algen sind dabei in verschiedene Formen erhältlich. Es gibt den Seetang sowohl als frische und getrocknete Variante als auch in Pulverform. Die Anwendungsbereiche des Kombus sind vielfältig.
  • Der hohe Jodgehalt des Kombus kann zu einer Störung der Schilddrüsenfunktion führen, weshalb Menschen mit einer Schilddrüsenerkrankung von dem Verzehr der Braunalge abgeraten wird.

Kombu Algen Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Kombu Algen in getrockneter Form

Die getrockneten Kombu Algen eigenen sich hervorragend um Suppen, Salaten Gemüse- und Fleischgerichten einen besonderen Geschmack zu verleihen. Der Kombu findet dabei besonders oft Anwendung für die Zubereitung von japanischen Gerichten. Zu beachten ist, dass das Produkt nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden sollte und der Kombu über einen sehr hohen Jodgehalt verfügt.

Ein häufiger Verzehr des Produktes kann dem zu Folge zu gesundheitlich Schäden führen. Außerdem sollten die getrockneten Kombu Algen Trocken, kühl und lichtgeschützt aufbewahrt und nach dem Öffnen der Packung in einem luftdichten Behälter gelagert werden. Des Weiteren wird ein schneller Vergeht nach dem Öffnen empfohlen.

Die besten Kombu Algen in Kapselform

Die Kombu Algen Kapseln dienen als Nahrungsergängzungsmittel und sind besonders bei Veganern beliebt. Die Kapseln überzeugen besonders durch die Produktqualität und das gute Preisleistungsverhältnis. In den Kapseln ist reines Kombu Algen Pulver enthalten.

Die Kombu Algen Kapseln sind wegen ihres hohen Jodgehalts für die Einnahme von Kindern unter 12 Jahren, Schwangeren und Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen nicht geeignet.

Das beste Kombu Algen in Pulverform

Das Kombu Algen Pulver ist ein Bio-Produkte, enthält keine Füllstoffe oder Trennmittel und ist vegan. Der Rohstoff wird in Kanada geerntet und wird regelmäßig auf Schadstoffe geprüft. Darüber hinaus werden die Kombu Algen für dieses Produkt nachhaltig und biologisch angebaut.

Täglich sollte von dem Pulver höchstens 200mg eingenommen werden. Dies entspricht ca. 2 Messerspitzen. Das Kombu Algen Pulver kann dann in Smoothies, Tee oder einfach Wasser gegeben und aufgelöst werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kombu Algen vergleichen und bewerten

Preis

Grundlegend ist zu sagen, dass die Preise in Europa für Kombu Algen relativ hoch sind. Der hohe Preis resultiert aus dem Anbau des Kombus, der ausschließlich in kalten Küstengebieten wächst. An dieser Stelle ist jedoch zu sagen, dass der Normalverbraucher keine großen Mengen des Produktes benötigt.

Falls Kombu beispielsweise als Pulver genutzt und in Relation zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln setzt, liegt das Produkt für ein Supplement im üblichen Preissegment.

Herkunft

Ursprünglich kommen Kombu Algen aus Japan. Hier wird die Seetangart seit dem 20. Jahrhundert kultiviert angebaut. Davor ist Kombu ausschließlich traditionell in den südlichen Küstengebieten des Landes geerntet worden.

Heute werden über 90% des Kombus an der Küste Hokkaidō angebaut.

In Europa wird Kombu hauptsächlich von den nördlichen Küsten Regionen Spaniens sowie Frankreichs bezogen. Der Import aus Japan wäre zum einen kostspieliger und zum anderen herrschen hier strenge Richtlinien für die Einfuhr von Algen als Lebensmittel.

Qualität

Bezüglich der Qualität von Kombu Algen ist zu sagen, dass es kaum Qualitätsunterschiede zwischen den in Europa frei erhältlichen Produkten gibt. Die Qualität der Algen, welche von der europäischen Atlantikküste bezogen werden ist grundsätzlich auf einem hohen Niveau und hier sind keine Bedenken bezüglich der Produktqualität zu äußern.

Beim kauf von japanischen Kombu Algen übers Internet können die Qualitätsunterschiede deutlicher sein. Die europäische Alternative gilt als Geschmackvoller als das Original aus Japan und soll über eine höhere Menge an Mineralstoffen verfügen.

Konsistenz

Die Konsistenz von Kombu Algen ist abhängig davon in welcher Form Kombu gekauft und konsumiert wird. Frischer Kombu zeichnet sich besonders durch eine weiche und zähe Konsistenz aus. An dieser Stelle ist zu sagen, dass der japanische Kombu weicher als der europäische ist.

Getrockneter Kombu wird oft vor dem Verzehr in Wasser eingelegt oder gekocht, daraufhin wird dieser weich und ähnelt der Konsistenz der frischen Kombu Algen. Bei der getrockneten Variante ist es möglich je nach länge des Wasserbades den Grad der Weichheit der Alge zu beeinflussen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Kombu Algen kaufst

Was sind Kombu Algen?

Die Kombu Alge ist eine japanische Seetangart und wird auch Konbu genannt. Kombu ist essbar und hat auch im Vergleich zu anderen essbaren Algenarten einen besonders hohen Iodgehalt. Der Seetang wird kultiviert angebaut und über 90% des Kombus kommen von der Küste von Hokkaidō.

Kombu Algen-1

Kombu Algen werden grundsätzlich weltweit in Küstengebieten mit kaltem Salzwasser angebaut.
(Bildquelle: pixabay.com / asjjuni)

Die Küste von Hokkaidō liegt im Norden Japans und verfügt über kaltes Meerwasser, welches wichtig für den Anbau von Kombu Algen ist. In wärmeren Gewässern wächst der Seetang nicht.

Was unterscheidet Kombu Algen von anderen Algen?

Es wird angenommen, dass es weltweit über 500.000 verschiedene Arten von Algen gibt. Uns bekannt sind davon nur rund 500 Arten, da diese vom Menschen beispielsweise als Biotreibstoff genutzt werden. Die Anzahl der Algenarten, die im europäischen Raum zum Verzehr zugelassen sind, ist sehr gering.

Folgend sind Algen in Mikroalgen und Makroalgen zu unterscheiden. Mikroalgen sind mit dem bloßen Auge aufgrund ihrer Größe kaum zu erkennen, während Makroalgen bis zu 60 Meter lang werden können. Somit werden für den Verzehr Makroalgen verwendet. Die bekanntesten Algenart sind dabei Wakame, Kombu und Nori (1).

Wakame sind in der Regel getrocknet in Streifen oder als Pulver erhältlich.

Neben einem hohen Jodwert enthält die Wakamealge Alginsäure, welche eine entgiftende Wirkung auf den Darm aufweist. Geschmacklich zeichnet sich die Wakame durch einen intensiven Meeresgeschmack aus.

Die Kombu Alge ist im Vergleich zu anderen Algenarten, die als Lebensmittel geeignet sind, die nährstoffreichste Art. Kombu enthält eine große Menge an Mineralstoffen, Vitaminen und Jod. Geschmacklich hat die Kombu Alge ein starkes Fischaroma und ist leicht süß (2).

Nori ist in der japanischen Küche eine der wichtigsten Algenarten und wird besonders oft für die Zubereitung von Sushi verwendet. Auf Grund dessen ist die Nori in Europa weit verbreitet und meist getrocknet erhältlich. Ähnlich wie alle anderen Algenarten enthält die Nori einen hohen Jodgehalt.

Wo kann ich Kombu Algen kaufen?

Kombu Algen kannst du entweder im stationären Asiahandel oder aber auch Online in verschiedenen Online-Shops kaufen. Dabei sind Kombu in der Regel getrocknet erhältlich. Diese sind von Vorteil, da die getrockneten Algen lange haltbar sind und im Gegensatz zu frischen Kombu Algen nicht sofort aufgebraucht werden müssen.

Unseren Recherchen zufolge werden Kombu Algen am häufigsten über diese Online-Shops gekauft:

  • biofeel.de
  • kaukau.de
  • regenbogenkreis.de
  • algenladen.de

Was kosten Kombu Algen?

Grundlegend unterscheiden sich die Preise für Kombu Algen nur leicht im Sinne ihrer Beschaffenheit. Somit sind die durchschnittliche Preise für getrocknete, frische und Kombu in Pulverform wie folgt:

Art Preis in Euro/100g
Getrocknet 8-9
Frisch 9-10
Pulver 7-8

Für wen eignen sich Kombu Algen?

Da die Braunalge Kombu so einen hohen Jodwert hat, wird diese oft als Badezusatz genutzt. Zum Verzehr ist die Kombu Alge mit Vorsicht zu genießen, da eine zu hohe Jodzufuhr zu einem Überschuss führen und die Schilddrüsen Funktion stören kann.

Die Schilddrüse reguliert mittels Hormonen und Jod den Stoffwechsel sowie das Herzkreislaufsystem

Der Tagesbedarf an Jod für einen durchschnittlichen Erwachsenen liegt bei ca. 200 Mikrogramm. Je nach Algenart kann das Produkt 50-11.000 Mikrogramm Jod enthalten. Da Kombu Algen zu den jodreichsten Algen gehören, kann also schon ein geringe Menge der Alge zu einem Gesundheitsrisiko werden (3).

Folgend gilt für den Verzehr von Kombu Algen:

  • ist für Personen mit Schilddrüsenerkrankungen nicht geeignet
  • Produkte mit Kombu Algen sollten pro Portion nicht mehr als 100 Mikrogramm Jod enthalten, für Schwangere liegt der Wert bei 150 Mikrogramm Jod
  • Wichtig sind Angaben zum Jodgehalt und von Produkten außerhalb des europäischen Raums ist abzuraten (4)

Oftmals werden Kombu Algen auf Grund dessen für die Zubereitung von Brühen verwendet, da das Abkochen der Algen den Jodgehalt deutlich senkt. Darüber hinaus finden Kombu Anwendung bezüglich der Verarbeitung in Lebensmittel, wie beispielsweise Nudeln.

Welche Wirkung können Kombu Algen auf den menschlichen Körper haben?

Kombu Algen enthalten im hohen Maße diverse Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, die für den Körper unerlässlich sind. Hier sind es große Mengen an Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Zink, Kalium, Selen sowie Eisen, darüber hinaus enthält Kombu wichtige Vitamine, Niacin und Folsäure. Diese Inhaltsstoffe stärken das Immunsystem und sind gut für Haut, Haare, Nägel sowie das Bindegewebe (5).

Der Verzehr von Kombu Algen hat im Weiteren Einfluss auf die Leber und den Cholesterinspiegel. Dabei haben die Inhaltsstoffe von Kombu eine entgiftende Wirkung (6).

Algen im generellen senken den Cholesterinspiegel und helfen die Leber zu entfetten. Hier sind es besonders Kombu Algen, die im Vergleich zu anderen Seetang Arten wie Nori, eine Verstärkte Wirkung auf die genannten Effekte aufweisen (7).

Im Weiteren führen Kombu Algen bei häufigen Verzehr zu einem signifikant erhöhtem Jodgehalt im Urin. Dies lässt darauf schließen, dass die Schilddrüsenfunktion durch Kombu unterdrückt wird. Auch wenn dieser Effekt reversibel ist und die Schilddrüsenfunktion sowie der Jodgehalt im Urin, nach 7 bis 40 Tagen, auf einen Normalwert zurückkehrt, ist von einem übermäßigen Konsum des Seetangs abzuraten (8).

Entscheidung: Welche Arten von Kombu Algen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kombu Algen sind in verschieden Formen erhältlich und unterscheiden sich dabei jeweils in ihrer Beschaffenheit, der Art ihrer Aufbewahrung, Haltbarkeit sowie Anwendung. Allgemein weisen Kombu Algen folgende Vor- und Nachteile auf:

Vorteile
  • Reich an Vitaminen und Mineralien
  • Geschmacksintensiv
  • vielseitig einsetzbar
  • Lange Haltbarkeit
Nachteile
  • Mögliches Gesundheitsrisiko durch hohen Jodgehalt
  • Kann zur Störung der Schilddrüse führen
  • Hoher Preis

Des Weiteren haben wir dir die Charakteristika von frischen, getrockneten und Kombu Algen in Pulver Form herausgearbeitet:

Was zeichnet frische Kombu Algen aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Frische Kombu Algen werden in der Regel für Suppen, Eintöpfe oder als Beilage genutzt. Diese werden zu meist auf Grund der europäischen Richtlinien nicht aus Japan, sondern von europäischen Atlantikküsten wie zum Beispiel der von Galizien bezogen. Zur Konservierung werden frische Kombu oft mit Meersalz verarbeitet.

Die frische Variante der Kombu Algen ist jedoch trotz der Konservierung durch Meersalz weniger lang haltbar als die getrockneten Kombu oder das Pulver.

Vorteile
  • Passt zu Suppen oder Eintöpfen
  • Auch als Beilage genießen
Nachteile
  • Kurze Haltbarkeit
  • Imprt schwer möglich

Was zeichnet getrocknete Kombu Algen aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Getrocknete Kombu Algen werden häufig für als Suppeneinlage, für Salate, Reis- und Nudelgerichte verwendet. Darüber hinaus nutzt besonders die japanische Küche die getrockneten Kombu Algen zum Kochen von Sushireis. Der Seetang aromatisiert dabei den Sushireis und trägt zu seinem Geschmack bei.

Getrocknete Algen haben besonders den Vorteil, dass diese sehr lange haltbar sind. Preislich ist die getrocknete Alternative ein wenig günstiger als frische Kombu.

Vorteile
  • Lange Haltbarkeit
  • Günstig in der Anschaffung
Nachteile
  • Hoher Jodgehalt
  • Import möglicherweise nicht zugelassen

Was zeichnet Kombu Algen als Pulver aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Kombu Algen Pulver wird hauptsächlich als Nahrungsergänzungsmittel und vor allem vegane Alternative für den täglichen Bedarf an Jod genutzt. Dabei kann das Pulver in Wasser, Säften oder Smoothies aufgelöst und getrunken werden. Außerdem kann das Pulver über verschieden Gerichte gestreut werden.

Das Pulver ist bei trockener Aufbewahrung lange haltbar und ist die günstigste Form in der Kombu Algen im europäischen Raum erhältlich ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kombu Algen

Wie bereite ich Kombu Algen zu?

Kombu eignet sich sowohl für Sushi als auch für verschiedene Gerichte zum Kochen. Die Braunalge kann dabei Sautiert, gekocht oder aber auch frittiert werden. Für die Zubereitung von getrockneten Kombu ist es wichtig diesen, wie zuvor beschrieben, entweder in Wasser einzulegen oder kurz aufzukochen. Nun hat der getrocknete Kombu eine ähnliche Konsistenz wie frische Kombu Algen und kann weiter verarbeitet werden.

Kombu kann Gerichten beim Kochen einen besonderen Geschmack verleihen, da die Alge dadurch ihr Aroma abgibt.

Hier kann die Braunalge zusätzlich eingeritzt werden, damit sie noch mehr Geschmack freisetzt. Frittiert eignet sich Kombu als Gemüsebeilage zu diversen Speisen.

Kombu Algen Pulver wird oft als Gewürz genutzt und kann hier als Zutat für Salatdressings, Suppen oder Smoothies verwendet werden.

Wie lagere ich Kombu Algen?

Kombu Algen sollten egal ob frisch, getrocknet oder in Pulver Form sowohl dunkel als auch trocken gelagert werden. Besonders frische Kombu sollten innerhalb weniger Tage aufgebraucht werden und während der Zeit nach Öffnung der Verpackung im Kühlschrank gelagert werden.

Getrocknete Kombu sowie das Pulver sind auch nach Öffnung der Verpackung bei richtiger Lagerung lange haltbar und können bedenkenlos noch nach mehreren Monaten verzehrt werden.

Bildquelle: Bajramovic/ 123rf.com

Einzelnachweise (8)

1. Levecke, B. (2016) Wie gesund sind Algen? Das Angebot von Algenprodukten wächst. Die Wasserpflanzen sind längst nicht mehr nur Teil der asiatischen Küche. Doch wie gesund sind Wakame, Kombu und Co.?
Quelle

2. Noelle, K. (2019) KOMBU, NORI & CO. Diese Algen sind gesund und machen schlank
Quelle

3. Schmidt, D. (2018) Jod in Meeres-Algen: So decken Sie Ihren Bedarf
Quelle

4. Zietemann, K.; Bauer-Aymanns, H. (2013) Hoher Jodgehalt in Algenprodukten kann gefährlich werden
Quelle

5. Haupt, M. L. (2014) Warum Algen als neues Gesund-Gemüse taugen
Quelle

6. Nutr, Br. (2006) Die verschiedene Auswirkungen von Kombu auf die Leber und den Cholesterinspiegel
Quelle

7. Food Chem Toxicol (2003) Die Wirkung von Kombu im Vergleich zu Nori
Quelle

8. Endocr, J. (2008) Unterdrückung der Schilddrüsenfunktion während der Einnahme von Seetang "Kombu"
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Lin begeistert sich für die traditionelle chinesische Medizin und alternative Behandlungsmethoden. Sie absolvierte eine mehrjährige TCM-Ausbildung, in der sie sich besonders mit der Kräutertherapie beschäftigte. Lin kennt sich bestens mit verschiedenen Kräutern, Wurzeln und Ölen aus und gibt ihr Wissen über deren Wirkung in ihren Ratgebern weiter.
Algen als Lebensmittel
Levecke, B. (2016) Wie gesund sind Algen? Das Angebot von Algenprodukten wächst. Die Wasserpflanzen sind längst nicht mehr nur Teil der asiatischen Küche. Doch wie gesund sind Wakame, Kombu und Co.?
Gehe zur Quelle
Algenarten
Noelle, K. (2019) KOMBU, NORI & CO. Diese Algen sind gesund und machen schlank
Gehe zur Quelle
Jod in Meeres-Algen
Schmidt, D. (2018) Jod in Meeres-Algen: So decken Sie Ihren Bedarf
Gehe zur Quelle
Hoher Jodgehalt in Algen
Zietemann, K.; Bauer-Aymanns, H. (2013) Hoher Jodgehalt in Algenprodukten kann gefährlich werden
Gehe zur Quelle
Inhaltsstoffe von Algen
Haupt, M. L. (2014) Warum Algen als neues Gesund-Gemüse taugen
Gehe zur Quelle
Auswirkungen von Kombu
Nutr, Br. (2006) Die verschiedene Auswirkungen von Kombu auf die Leber und den Cholesterinspiegel
Gehe zur Quelle
Wirkungsweise von Kombu
Food Chem Toxicol (2003) Die Wirkung von Kombu im Vergleich zu Nori
Gehe zur Quelle
Schilddrüsenfunktion und Jodgehalt
Endocr, J. (2008) Unterdrückung der Schilddrüsenfunktion während der Einnahme von Seetang "Kombu"
Gehe zur Quelle