Krillöl
Zuletzt aktualisiert: 22. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Unsere moderne Lebensweise ist oft von Hektik und Stress geprägt. Das kann unter Umständen zu einer einseitigen Ernährung führen, in der wichtige Bausteine fehlen. Besonders die Zufuhr lebenswichtiger Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren geraten in diesem Zusammenhang stetig in ein Ungleichgewicht. Als Nahrungsergänzungsmittel kann Krillöl die nötige Balance wieder aufbauen und die tendenziell steigenden Defizite an Omega-3-Fettsäuren ausbalancieren.

Mit unserem Krillöl Test 2020 geben wir dir umfassende Informationen über den gefragten Lieferanten hochwertiger Fettsäuren. Wir erläutern seine Wirkungsweise und geben die alle nötigen Empfehlungen und Hinweise, die du für eine erfolgreiche Anwendung brauchst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Krillöl ist reich an ungesättigten, langkettigen Omega-3-Fettsäuren und kann somit zur körperlichen und mentalen Gesundheit beitragen.
  • Gesunde Personen, die eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verfolgen, sind nicht auf die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren über Nahrungs­ergänzung­smittel angewiesen. Sie können über fette Kaltwasserfische, Nüsse und Öle aufgenommen werden.
  • Die Einnahme von Krillöl, sowie anderen Omega-3-Supplementen, sollte nicht die empfohlene Höchstmenge für einen Tag überschreiten.

Krillöl Test: Favoriten der Redaktion

Die beliebtesten Krillöl Kapseln

Die NKO Krillöl Kapseln sind reich an Omega-3, -6 und -9-Fettsäuren, Vitamin E, Phospholipiden sowie Cholin. Das an die Phospholipide gebundene Astaxanthin dient als natürlicher Antioxidant und hat eine zellschützende Wirkung. Dank einer patentierten Fangmethode, sind Beifänge nahezu ausgeschlossen.

Das Krillöl ist in flexiblen Mengeneinheiten von 30, 90 oder 270 Kapseln verfügbar, sodass du die Kapseln an deinen individuellen Bedarf anpassen kannst. Sie eignen sich ideal für einen vorsichtigen Einstieg bei der Supplementierung.

Die besten hochdosierten Krillöl Kapseln

Das Krillöl von Love Life Supplements stammt aus nachhaltiger Fischerei in der Antarktis. Sie werden unter strengen Auflagen in England hergestellt und sind sowohl geschmacks- als auch geruchsneutral. Zudem werden beim Kauf eine wohltätige Organisation unterstützt, die schwangere Frauen und Kinder mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen.

Kunden sind besonders durch ihre hohe Dosierung begeistert. Gleichzeitig bestehen keine Begleiterscheinungen, wie unangenehmes Aufstoßen. Sie entsprechen einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis.

Die besten Krillöl Kapseln mit Fischöl

Die Nutrimea Omega 3 Fischöl + Krillöl Kapseln bestehen zu 70 Prozent aus Proteinen, sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Mineralien. Das Fischöl stammt ausschließlich aus nachhaltigem Fang kleiner Fische, wie Anchovis und Sardinen. Diese sind weniger schadstoffbelastet als Großfische.

Diese Krillöl Kapseln sind eine preisgünstige Nahrungsergänzung, die dennoch durch ihre hohe Qualität überzeugt. Viele Kunden berichten über eine schnelle Wirkungsweise des Produkts. Auch diese Weichkapseln sind weitgehend geschmacks- und geruchslos.

Kauf- und Bewertungskriterien für Krillöl

Beim Kauf von Krillöl kannst du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Mit diesen Kriterien kannst du Geld sparen und sorgst zudem dafür, dass du deinem Körper nichts zufügst, das er nicht braucht. Grundlegend lohnt es sich, auf eine hohe Qualität zu achten. Bei Bedarf, kannst du dir entsprechende Zertifikate der Hersteller zeigen lassen.

Geschmack & Geruch

Als mariner Omega-3-Lieferant können Krillöl-Produkte einen fischigen Geschmack und Geruch aufweisen.

foco

Zwar ist dieser Aspekt, im Gegensatz zu flüssigem Fischöl als vergleichbare Quelle gesättigter Fettsäuren, gering.

Dennoch kann es auch bei Krillöl in Kapselform nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

Hier können Kundenbewertungen aufschlussreiche Informationen über die erlebte Geruchs- und Geschmacksneutralität geben.

Dosierung

In Hinblick auf den erforderlichen Tagesbedarf sowie ein gerechtfertigtes Preis-Leistungsverhältnis kann die Dosierung ein entscheidendes Kaufkriterium darstellen.

Die tägliche Dosis sollte in Einklag mit dem individuellen Bedarf gebracht werden.

Die Dosierung pro Tag hängt von der persönlichen gesundheitlichen Verfassung ab, der parallelen Einnahme von Medikamenten, genauso wie der ärztlichen Verordnung.

Bei einem übermäßigen Verzehr der omega-3-haltiger Nahrungsergänzungsmittel, kann es zu einer gerinnungshemmenden Wirkung des Blutes kommen.

Dies gilt besonders in Verbindung mit blutverdünnenden Medikamenten. Auch Übelkeit oder Erbrechen können die Folge sein.

Nachhaltigkeit

Da es sich um eine tierisches Produkt aus dem Wildfang handelt, steht es in unmittelbarer Verbindung mit einem fragilen Ökosystem.

Beifang vermeidest du mit Zertifizierungen für nachhaltige Fangmethoden.

Zwar ist Krill für sein Auftreten in riesigen Schwärmen bekannt und wird auf große Bestände geschätzt. Doch schließen die meisten Fangmethoden ungewollten Beifang mit ein. Dieser kann Klein- und Großfische mit gefährdetem Statuts umfassen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass bei der Verarbeitung des Produktes auf eine nachhaltige Fangweise geachtet wird. Diese können durch Zertifikate, wie der MSC-Zertifizierungen, überprüft werden.

Zusätze

Manche der Krillöl Produkte werden mit weiteren gesundheitsfördernden Zusätzen kombiniert. Hierbei kann es sich um extrahierte Wirkstoffe, wie Cholin oder Astaxanthin, genauso wie den Zusatz anderer Öl, wie Fischöl, handeln.

Cholin ist beispielsweise Bestandteil von Neurotransmittern, für den Aufbau der Zellmembran und den Folsäurestoffwechsel wichtig.

Damit bietet sich diese Beigabe unter anderem bei Mangelerscheinungen durch hohen Alkoholkonsum oder niedriger Folsäureaufnahme sowie schlechtem Folsäurestatus an.

Hier kann je nach Anwendungsziel in Absprache mit einem Arzt oder Apotheker entschieden werden, ob eine der Zugaben für dich geeignet ist.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Krillöl kaufst

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Krillöl zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Krillöl und wie wirkt es?

Krillöl wird aus winzigen Krebstieren gewonnen, die in großen Schwärmen in antarktischen Gewässer leben. Dort dienen die kleinen Lebewesen, auch Euphausia superba genannt, Fischen und anderen marinen Tieren als wichtige Nahrungsquelle.

Krillöl dient als Supplementierung, dessen Wirkung mit Fischöl verglichen werden kann. Es weist einen hohen Anteil ungesättigter Omega-3-Fettsäuren, in Form von Docosahexaen- (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), auf. Neben der Omega-3-Fettsäuren, wird Krillöl wegen seiner Phospholipid- und Astaxanthin-Konzentration geschätzt.

Jeder der genannten Bestandteile umfasst bestimmte Wirkungsweisen, die für den menschlichen Organismus wichtig sind.

Omega-3-Fettsäuren

Eine Nahrungsergänzung mit langkettigen EPA/DHA-Omega-3-Fettsäuren kann sowohl präventiv als auch therapeutisch wirken. Sie gelten als essentielle Fette für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem, den Gehirnstoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden.(1)

Phospholipide

Phospholipide sind wichtiger Bestandteil von Körperzellen, in dem sie die Zellwände stabilisieren und schützen. Sie üben damit eine Barrierefunktion aus, die wesentlich für einen gesunden zellulären Stoffwechsel, sprich dem Erhalt der Zellen, ist. (2)

Im Krillöl sind die Phospholipide an die Omega-3-Fettsäuren gebunden und ermöglichen eine optimierte Aufnahmefähigkeit der gesunden Fette. Gleichzeitig sorgt die Verbindung beider Komponenten für eine erhöhte Fluidität, das heißt die Zellmembran ist wasserdurchlässiger.

Astaxanthin

Astaxanthin gehört zu den Carotinoiden, ähnelt dem beta-Carotin und sorgt bei Vögeln und Krebstieren für rötlich-orange gefärbtes Gefieder oder Panzer. Der menschliche Organismus kann von diesem Stoff durch seine antioxidative Wirkung profitieren, die den Zellerhalt fördert.

Als Pflanzenfarbstoff ist Astaxanthin in diversen Obst- und Gemüsesorten, wie Karotten oder Tomaten, präsent.

Wann und für wen ist die Einnahme von Krillöl sinnvoll?

Grundsätzlich gilt, dass gesunde Menschen auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln verzichten können. Eine ausgewogene und vollwertige Ernährungsweise ermöglicht eine ausreichende Aufnahme der im Krillöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren.

Zu Lebensmitteln, die reich an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren sind, zählen unter anderem Leinsamen, Walnüsse, Hanf- und Rapsöl sowie fettreiche Kaltwasser-Meeresfische und Mikroalgen.

Lediglich im Falle eines Mangels an Omega-3-Fettsäure, ist die Supplementierung von Krillöl sinnvoll. Mögliche Hinweise auf einen Mangel können folgende Symptome sein:

  • Konzentrationsschwäche
  • Schlafprobleme
  • Durchblutungsstörungen
  • Entzündungen
  • Depressionen
  • Wachstumsstörung

Die Einnahme von Krillöl erfolgt bestenfalls in ärztlicher Absprache, sodass mögliche Nebenwirkungen ausgeschlossen sind.

Welche Nebenwirkungen hat Krillöl?

Auch wenn Neben- und Wechselwirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln nicht genannt werden müssen, sind sie nicht ausgeschlossen. Deshalb sollte die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten und die gleichzeitige Einnahme anderer Medikamente abgeklärt werden.

foco

Gemäß der europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde, ist eine Gesamtmenge von 5 Gramm EPA und DHA pro Tag für Erwachsene gesundheitlich unbedenklich.

Eine höhere Dosierung kann die Fließeigenschaft des Blutes beeinflussen, indem die Blutungszeit verlängert wird.

Ein Blutungsrisiko kann genauso in Verbindung mit gerinnungshemmenden Medikamenten, wie Acetylsalicylsäure (ASS), auftreten.

Bei Diabetikern kann der Zusatz von Omega-3-Fettsäuren das Immunsystem schwächen, wodurch die Infektanfälligkeit steigt. Dies gilt insbesondere für ältere Personen.(3)

Wofür sind Omega-3-Fettsäuren wichtig?

Als wichtige Bausteine der Zellmembran sind Omega-3-Fettsäuren an sämtlichen lebensnotwendigen Stoffwechselprozessen des menschlichen Organismus beteiligt.

In diesem Zusammenhang wurden diverse Untersuchungen unternommen, die folgende Wirkungen nahelegen:

  1. Sie beeinflussen die Gehirn-Darm-Achse, auch Mikrobiom-Kommunikation genannt. Somit können sie deine Stimmung positiv beeinflussen und dein Wohlbefinden steigern.(4)
  2. Da Omega-3-Fettsäuren haben eine entzündungshemmende Wirkung und begünstigen eine strukturelle Veränderungen des Gehirns. Deshalb können sie zu einer erfolgreichen Behandlung von Depressionen beitragen. Damit kann eine Omega-3-optimierte Ernährungsweise dabei helfen neurologischen und kognitiven Störungen entgegenzuwirken.(5)
  3. Durch die verbesserten Blutdurchfluss und die entzündungshemmenden Eigenschaften, kann Omega-3 die Therapie von Herz-Kreislauf-Problemen unterstützen.(1)
  4. Während der Schwangerschaft sollte eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren sichergestellt werden, da sie wesentlich für die Gehirnentwicklung des Kindes sind. (6)

Da mit der modernen westlichen Ernährung die Aufnahme von Omega-6-Fettsäuren ansteigt, werden die ausgleichenden Omega-3-Fettsäuren stetig mehr thematisiert. Beide Fettsäuren werden mit dem gleichen Enzym verstoffwechselt, sodass wenn sie mit Omega-6-Fettsäuren „besetzt“ sind, der Körper kein Omega-3 aufnehmen kann.

Doch es kommt auf die richtige Balance beider Fette an. Hier liegt der Schlüssel in einer ausgewogenen Ernährung, in der ein höherer Anteil an Omega-3- als Omega-6-Fettsäuren wünschenswert ist. Das empfohlene Verhältnis variiert zwischen 1:1 und 5:1.

Welche Alternativen zu Krillöl Produkten gibt es?

Die Alternativen zu Krillöl sind vielfältig, jedoch verfügt nicht jede Alternative über eine adäquate Bioverfügbarkeit. Die Bioverfügbarkeit eines Wirkstoffes gibt Aufschluss darüber, wie schnell und zu welchem Anteil er in den systemischen Kreislauf aufgenommen werden kann.

Zur Veranschaulichung der Effektivität alternativer Quellen von Omega-3-Fettsäuren, lohnt es sich die einzelnen Bestandteile zu betrachten:

  1. Omega-3-Fettsäuren sind langkettige und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Hinunter fallen Alpha-Linolensäuren (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA).
  2. Alpha-Linolensäuren können nicht vom Körper hergestellt werden. Sie sind ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Beispiele hierfür sind Leinsamen, Leinöl, Hanf- und Rapsöl, Walnüsse und Walnussöl.
  3. Aus Alpha-Linolensäuren kann der Körper wiederum Eicosapentaen- (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) herstellen. Zusätzlich werden sie über die Ernährung abgedeckt. Die beiden Fettsäuren sind Teil fetter Kaltwasser-Meeresfische, von Krill und Mikroalgen.

Wie bereits erwähnt, ist eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren durch eine vollwertige und ausgewogene Ernährung möglich. Sollte jedoch ein akuter Mangel auftreten, bieten die nachfolgenden Optionen, tierisch wie vegan, an.

Fischöl

Zwischen der Bioverfügbarkeit von Fisch- und Krillöl liegt kein signifikanter Unterschied. Demzufolge dient Fischöl ebenfalls als geeignete Omega-3-Supplementierung.(7, 8)

Dennoch gibt es Hinweise darauf, dass Fischöl eine höhere Anfälligkeit für Schadstoffverunreinigungen aufweist. Denn die Verschmutzung der Meere nimmt zu, sodass Fische durch ihr Nahrung vermehrt gesundheitsschädliche Stoffe aufnehmen.

Vorteile
  • Ähnliche Bioverfügbarkeit wie Krillöl
  • Hoher Konzentration von Omega-3-Fettsäuren
Nachteile
  • Kann bei Wildfang Schadstoffbelastet sein
  • Zuchtfische haben einen geringeren Omega-3-Gehalt

Obwohl Fisch aus Zuchtfarmen schadstofffrei verzehrt werden kann, gibt es den Verdacht, dass sie keine sinnvolle Alternative zum Wildfang darstellen. Denn ihr pflanzliches Zucht-Futter ist, im Gegensatz zu ihrer natürlichen Nahrung, großen Teilen mit Omega-6-Fettsäure angereichert.

Algenöl

Eine weitere hochwertige und rein pflanzliche Quelle ungesättigter Omega-3-Fettsäuren sind Mikroalgen. (9)Sie sind eine naheliegende Alternative, da sie wichtiger Nahrungsbestandteil von Meeresfischen sind. Algen stellen damit den Ursprung von EPA und DHA in aquatischen Ökosystemen dar.

Vorteile
  • Hohe Konzentraion von Omega-3-Fettsäuren
  • Pflanzlich
  • Aus nachhaltigen, teils lokalen Aquakulturen erhältlich
  • Kein umweltschädlicher Beifang
Nachteile
  • Hoher Preis, ähnlich wie Krill- und Fischöl

Die in Aquakulturen gezüchteten Mikroalgen werden durch ein aufwendiges Verfahren in omega-3-reiches Öl extrahiert. Somit stellen sie eine nachhaltige Versorgung der langkettigen und ungesättigten Fettsäuren dar. Denn es besteht kein Risiko für umweltschädlichen Beifang oder Nährwertverlust.

Der Antarktische Ozean beherbergt gleich mehrere reichhaltige Omega-3-Quellen: Antarktischen Krill, Kaltwasserfische und Mikroalgen. Da Mirkoalgen den untersten Part der marinen Nahrungskette ausmachen, liegt es nahe, dass sie sowohl für Krill und Fische Quelle ihrer Fettsäuren sind. (Bildquelle: Elisa Clairet / unsplash)

Zudem weisen sie eine vergleichbare Wirksamkeit zu Fischöl auf, können ein gesundes Herz-Kreislauf-System fördern und oxidativen Stress senken.(10)

Welche Arten von Krillöl gibt es?

Zwar wird der marine Omega-3-Lieferant als Krillöl bezeichnet, jedoch handelt es sich dabei nicht um die Darbietungsform, die du nach deinem Kauf erhältst.

Krillöl ist für den Endverbraucher ausschließlich in Form von Kapseln käuflich und nicht als extrahiertes Öl. Das hat den Vorteil, dass das Supplement weitgehend geschmacksneutral ist und während wie nach der Einnahme keinen unangenehmen Geschmack hinterlässt.

Was kosten Krillöl Produkte?

Auch wenn die Preise für Krillöl-Kapseln im ersten Moment stark divergieren, entsprechen sie einem ähnlichen Preis pro 100 Gramm. Die Differenzen kommen in erster Linie durch variierende Stückzahlen und Dosierungen pro Packung zu Stande.

Typ Preis
pro Packung 15 bis 30 Euro
pro Tagesdosis 0,30 bis 1 Euro

Wo kann ich Krillöl kaufen?

Krillöl ist vorwiegend in Kapselform erhältlich. Wo du den Nahrungsmittelzusatz kaufen kannst, führen wir dir jetzt auf:

  • Apotheken
  • Bio-Supermarkt
  • Reformhaus
  • Online-Anbieter

Unabhängig davon, ob du das Krillöl online bestellst oder stationär kaufst, empfehlen wir dir eine Beratung von einem Arzt oder Apotheker. Denn die optimale Dosierung der Omega-3-Fettsäuren hängen von deinem individuellen Lebensstil, möglichen Vorerkrankungen und begleitenden Medikamenten ab.

Ab der Überschreitung der vorgeschriebenen Höchstmenge der Eicosapentaen- und Docosahexaensäure von 5 Gramm pro Tag, kann die Blutgerinnung beeinflusst werden. Dies gilt vor allem für Patienten, die bereits gerinnungshemmende Medikamente einnehmen.

Wie wird Krillöl eingenommen?

Da Krillöl wird als Nahrungsergänzungsmittel durch kleine Kapseln eingenommen. Dabei besteht die Hülle der Kapseln entweder auf pflanzlicher und tierischer Basis, wie beispielsweise Gelatine. Durch diese Supplementierung kann der Wirkstoff weitestgehend geruchs- und geschmacksneutral eingenommen werden und ist leicht zu schlucken.

Durch die kompakte Kapselform von Krillöl, lässt sich Nahrungsergänzungsmittel leicht schlucken. Zudem bleiben meist unerwünschtes Aufstoßen oder fischer Beigeschmack aus. ( Bildquelle: Michele Blackwell / unsplash)

Die vom Hersteller empfohlene Tagesdosis differiert zwischen ein bis drei Kapseln. Doch abhängig von der Empfehlung deines Arztes oder eines Apothekers, kann die optimale Dosierung für dich abweichen.

Bildquelle: Nehru/ 123rf.com

Einzelnachweise (10)

1. Wysoczański T, Sokoła-Wysoczańska E, Pękala J, et al. Omega-3 Fatty Acids and their Role in Central Nervous System - A Review. Curr Med Chem. 2016;23(8):816-831. doi:10.2174/0929867323666160122114439
Quelle

2. Horrocks LA, Farooqui AA. Docosahexaenoic acid in the diet: its importance in maintenance and restoration of neural membrane function. Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2004;70(4):361-372. doi:10.1016/j.plefa.2003.12.011
Quelle

3. Für die Anreicherung von Lebensmitteln mit Omega-3-Fettsäuren empfiehlt das BfR die Festsetzung von Höchstmengen, Stellungnahme Nr. 030/2009 des BfR vom 26. Mai 2009
Quelle

4. Costantini L, Molinari R, Farinon B, Merendino N. Impact of Omega-3 Fatty Acids on the Gut Microbiota. Int J Mol Sci. 2017;18(12):2645. Published 2017 Dec 7. doi:10.3390/ijms18122645
Quelle

5. Grosso G, Galvano F, Marventano S, et al. Omega-3 fatty acids and depression: scientific evidence and biological mechanisms. Oxid Med Cell Longev. 2014;2014:313570. doi:10.1155/2014/313570
Quelle

6. Innis SM. Dietary omega 3 fatty acids and the developing brain. Brain Res. 2008;1237:35-43. doi:10.1016/j.brainres.2008.08.078
Quelle

7. Ulven SM, Holven KB. Comparison of bioavailability of krill oil versus fish oil and health effect. Vasc Health Risk Manag. 2015;11:511-524. Published 2015 Aug 28. doi:10.2147/VHRM.S85165
Quelle

8. Ulven, S.M., Kirkhus, B., Lamglait, A., Basu, S., Elind, E., Haider, T., Berge, K., Vik, H. and Pedersen, J.I. (2011), Metabolic Effects of Krill Oil are Essentially Similar to Those of Fish Oil but at Lower Dose of EPA and DHA, in Healthy Volunteers. Lipids, 46: 37-46. doi:10.1007/s11745-010-3490-4
Quelle

9. Lane K, Derbyshire E, Li W, Brennan C. Bioavailability and potential uses of vegetarian sources of omega-3 fatty acids: a review of the literature. Crit Rev Food Sci Nutr. 2014;54(5):572-579. doi:10.1080/10408398.2011.596292
Quelle

10. Doughman SD, Krupanidhi S, Sanjeevi CB. Omega-3 fatty acids for nutrition and medicine: considering microalgae oil as a vegetarian source of EPA and DHA. Curr Diabetes Rev. 2007;3(3):198-203. doi:10.2174/157339907781368968
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Wysoczański T, Sokoła-Wysoczańska E, Pękala J, et al. Omega-3 Fatty Acids and their Role in Central Nervous System - A Review. Curr Med Chem. 2016;23(8):816-831. doi:10.2174/0929867323666160122114439
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Horrocks LA, Farooqui AA. Docosahexaenoic acid in the diet: its importance in maintenance and restoration of neural membrane function. Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 2004;70(4):361-372. doi:10.1016/j.plefa.2003.12.011
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Für die Anreicherung von Lebensmitteln mit Omega-3-Fettsäuren empfiehlt das BfR die Festsetzung von Höchstmengen, Stellungnahme Nr. 030/2009 des BfR vom 26. Mai 2009
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Costantini L, Molinari R, Farinon B, Merendino N. Impact of Omega-3 Fatty Acids on the Gut Microbiota. Int J Mol Sci. 2017;18(12):2645. Published 2017 Dec 7. doi:10.3390/ijms18122645
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Grosso G, Galvano F, Marventano S, et al. Omega-3 fatty acids and depression: scientific evidence and biological mechanisms. Oxid Med Cell Longev. 2014;2014:313570. doi:10.1155/2014/313570
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Innis SM. Dietary omega 3 fatty acids and the developing brain. Brain Res. 2008;1237:35-43. doi:10.1016/j.brainres.2008.08.078
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Ulven SM, Holven KB. Comparison of bioavailability of krill oil versus fish oil and health effect. Vasc Health Risk Manag. 2015;11:511-524. Published 2015 Aug 28. doi:10.2147/VHRM.S85165
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Ulven, S.M., Kirkhus, B., Lamglait, A., Basu, S., Elind, E., Haider, T., Berge, K., Vik, H. and Pedersen, J.I. (2011), Metabolic Effects of Krill Oil are Essentially Similar to Those of Fish Oil but at Lower Dose of EPA and DHA, in Healthy Volunteers. Lipids, 46: 37-46. doi:10.1007/s11745-010-3490-4
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Lane K, Derbyshire E, Li W, Brennan C. Bioavailability and potential uses of vegetarian sources of omega-3 fatty acids: a review of the literature. Crit Rev Food Sci Nutr. 2014;54(5):572-579. doi:10.1080/10408398.2011.596292
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Untersuchung
Doughman SD, Krupanidhi S, Sanjeevi CB. Omega-3 fatty acids for nutrition and medicine: considering microalgae oil as a vegetarian source of EPA and DHA. Curr Diabetes Rev. 2007;3(3):198-203. doi:10.2174/157339907781368968
Gehe zur Quelle