Küchenschelle

Die Küchenschelle oder auch Kuhschelle ist eine Krautpflanze, die unter Naturschutz steht und ungetrocknet hochgiftig ist, in der Homöopathie und der traditionellen chinesischen Medizin aber als Heilpflanze verwendet wird. Sie kann zu unterschiedlichen Produkten verarbeitet gegen zahlreiche Beschwerden eingesetzt werden, die von Angststörungen über leichte Magen- und Darmbeschwerden bis hin zu Menstruationsleiden reichen.

Mit unserem großen Küchenschellen Test 2019 wollen wir dir dabei helfen, die für dich besten Küchenschelle Produkte zu finden. Wir haben Pulsatilla Globuli mit getrocknetem Kuhschelle Kraut verglichen und dir die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Küchenschelle ist eine naturgeschützte und im ungetrockneten Zustand sehr giftige Krautpflanze, welche seit der Antike für ihre Heilwirkung bekannt ist. Heute wird sie vornehmlich in der Homöopathie und der traditionellen chinesischen Medizin angewendet.
  • Du kannst die Küchenschelle bei unterschiedlichen Beschwerden in verschiedenen Formen einnehmen zum Beispiel als Tee oder homöopathisch in Form von Globuli.
  • Besonders häufige Anwendung findet die Kuhschelle aufgrund ihrer krampflösenden, entzündungshemmenden und fiebersenkenden Wirkung bei Erkältungen und Menstruationsbeschwerden.

Küchenschelle Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Küchenschelle Globuli

Die Globuli von DHU-Arzneimittel mit dem Wirkstoff Pulsatilla in der Potenz D12 (Packungsgröße: 10 g) sind nicht auf ein allgemein gültiges Anwendungsgebiet zu verwenden. Allerdings eignet sich Pulsatilla D12 vor allem zur Anwendung bei akuten Krankheiten. Nach den Grundsätzen der Homöopathie erfolgt jede Behandlung mit einem individuell auf den Patienten und sein jeweiliges Krankheitsbild abgestimmten Arzneimittel.

Kunden empfehlen die Streukügelchen, die nur ein bis zweimal täglich eingenommen werden sollten, vor allem bei prämenstruellem Syndrom aber ebenfalls bei Beschwerden während der Menstruation. Auch bei leichten Erkältungen mit Husten und Schnupfen, die bereits im fortgeschrittenen Stadium sind, wirken diese Globuli gut. Bei anhaltender Besserung sollte die Einnahme zügig beendet werden. Wenn du oft mit Regelbeschwerden zu kämpfen hast oder dich eine Erkältung erwischt hat, du aber nicht gleich zu stärkeren Mitteln greifen möchtest, dann ist dieses Produkt das richtige für dich.

Das beste getrocknete Kuhschelle Kraut

Diese getrockneten Küchenschelle Blüten auf Stielen eignen sich vor allem zur Zubereitung von Tee. Anders als im frischen Zustand verlieren Küchenschellen nach der Trocknung ihre giftige Wirkung. Zur Zubereitung eines Tees sollte ein Teelöffel Kuhschellen Kraut mit sprudelnd kochendem Wasser übergossen werden, drei bis vier Stunden abgedeckt ziehen und dann die Flüssigkeit durch ein Sieb gegossen werden.

Küchenschellen Tee hilft vor allem bei nervöser Unruhe, Angst- und Schlafstörungen, aber auch bei Erkältung, Bronchitis, Gicht, Rheuma, Migräne, grauer und grüner Star. Auch gegen die bekannten Frauenleiden oder bei Entzündungen der Blase kann das getrocknete Kraut eingesetzt werden. Leidest du also unter diesen Beschwerden und bevorzugst gleichzeitig die Einnahme der Heilpflanze als Tee, solltest du bei diesem Kuhschelle Produkt zugreifen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Küchenschelle Produkt kaufst

Was ist eine Küchenschelle?

Die Küchenschelle ist eine im Frühling blühende Krautpflanze mit glockenförmigen Blüten. Sie zählt zur Gattung der Hahnenfußgewächse und wird unter anderem auch Kuhschelle, Schlafblume, Teufelsbart oder Wolfspfote genannt. Besonders verbreitet ist sie in West- und Mitteleuropa.

Sie gliedert sich in über 30 Unterarten und existiert in zahlreichen Blütenfarben. Die meistverbreitete Sorte, die gewöhnliche Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris), trägt lilafarbene Blüten mit gelben Staubblättern.

Küchenschelle-1

Die gewöhnliche Küchenschelle ist die am meisten vorkommende Art der Kuhschellen und trägt eine lila Farbe mit gelben Staubblättern.
(Bildquelle: pixabay.com / NickyPe)

Ein charakteristisches Merkmal für diese Staudenpflanze ist ihre silbrige Behaarung, die sich sowohl auf dem Blattwerk als auf den Blüten ausbreitet.

Die Pflanze gedeiht am besten an Standorten mit kalkhaltigen Böden und höheren Temperaturen. Hier erreicht sie eine Wuchshöhe von bis zu vierzig Zentimetern.

Da alle Teile der Krautpflanze Protoanemonin enthalten und daher hochgiftig sind, solltest du direkten Hautkontakt weitgehend vermeiden, da sonst Hautirritationen auftreten können. Besonders in Haushalten mit Kindern und Haustieren ist bei der Pflanzung der Küchenschelle also Vorsicht geboten.

Durch die erschöpfende Land- und Siedlungswirtschaft der letzten Jahrhunderte hat die Kuhschelle ihren Lebensraum zum größten Teil verloren. Deshalb ist sie streng geschützt und steht auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Pflanzen.

Küchenschellen dürfen daher auf keinen Fall in der freien Natur gepflückt oder ausgegraben werden.

Auch wenn die Küchenschelle als sehr giftig einzustufen ist, zählt sie zu den Heilpflanzen und ist gegen viele Beschwerden einsetzbar.

Wie wird die Küchenschelle verwendet?

Die heutigen Anwendungen der Küchenschelle beschränken sich zum Großteil auf homöopathische Behandlungen oder Therapien im Zuge der traditionellen chinesischen Medizin.

Obwohl die Kuhschelle eine vom Aussterben bedrohte Art und eine giftige Pflanze ist, kannst du bei einigen Fachhändlern pflanzfertige Stauden oder Samen kaufen, die du direkt im Garten oder auf dem Balkon kultivieren kannst.

Die Küchenschelle ist aufgrund ihrer Blütenpracht eine beliebte Gartenzierpflanze.

Beim Namen Küchenschelle magst du vielleicht an eine Verwendung als Küchenkräuter denken. Das ist aber falsch: Aufgrund des in ihr enthaltenen Inhaltsstoffes Protoanemonin ist die Kuhschelle wie bereits erwähnt im frischen, ungetrockneten Zustand hochgiftig und darf auf keinen Fall als Gewürzkraut verwendet werden. Beim Trocknen wird dieser Inhaltsstoff jedoch in eine nur noch schwach giftige Form, das Anemonin, umgewandelt.

Als Heilpflanze war die Kuhschelle bereits in der Antike und im Mittelalter bekannt. Aufgrund ihrer stark hautreizenden Eigenschaften hat sie in der Volksmedizin allerdings nie übermäßig viel Anklang gefunden.

Für innere Anwendungen wurden meist die Wurzeln der Küchenschelle verwendet, für äußerliche Anwendungen wurden die Blätter der Pflanze heiß aufgegossen oder auch pur angewendet. Von letzterer Anwendung wird heutzutage aber dringend abgeraten, da die giftigen Inhaltsstoffe der Küchenschelle bei falscher Verwendung mehr schaden können als sie nutzen.

Wie oben genannt wird die Krautpflanze heute nur noch in homöopathischen Behandlungen oder Therapien im Zuge der traditionellen chinesischen Medizin genutzt.

Interessant sind neben anderen Heilwirkungen die in wissenschaftlichen Studien bewiesenen antibiotischen und antipyretischen (fiebersenkenden) Eigenschaften der Küchenschelle.

Bei der Einnahme der Pulsatilla vulgaris werden meistens die Potenzen C30 bis D30 verwendet, wobei hier zwischen der Behandlung einer akuten oder chronischen Erkrankung unterschieden wird. Eingenommen werden dabei vor allem Tinkturen oder Globuli.

Küchenschelle-2

Pulsatilla wird am häufigsten homöopathisch in Form von Globuli eingenommen.
(Bildquelle: pixabay.com / Bruno Glätsch)

Zur Herstellung von homöopathischen Medikamenten werden größtenteils Frischpflanzen verwendet, da hier der Wirkstoff Protoanemonin essentiell ist. In naturmedizinischen Anwendungen wird zum Teil auch das getrocknete Küchenschellkraut verwendet, welches meistens in Tinkturen, Tablettenform, Streukügelchen oder Tropfen verabreicht wird.

In der traditionellen chinesischen Medizin verwendet man dagegen die getrockneten Wurzeln der Küchenschelle. Diese werden besonders bei Leiden der Verdauungsorgane Dickdarm und Magen angewendet.

Zwar haben homöopathische Arzneimittel keine Nebenwirkungen, dennoch solltest du die Einnahme von Küchenschelle Produkten beim Auftreten von Erstverschlimmerungen der Symptome unterbrechen. Schwangere sollten Pulsatilla während der Schwangerschaft und Stillzeit nur in Absprache mit ihrem Arzt zur sich nehmen.

Generell raten wir dir, die Einnahme von Kuhschelle Produkten mit einem Homöopathen, Apotheker, Heilpraktiker oder einem auf Naturheilkunde spezialisierten Arzt abzusprechen und von einer Selbstmedikation möglichst abzusehen.

Bei welchen Beschwerden kann die Küchenschelle helfen?

Die Kuhschelle wird heute vor allem in der Homöopathie gegen eine Vielzahl unterschiedlicher Beschwerden eingesetzt. Dabei handelt es sich vor allem um sprunghafte Symptomen wie beispielsweise immer wiederkehrende Schmerzen, schnelle Änderung von blasser zu geröteter Haut oder einem baldigen Wechsel von Durchfall zu Verstopfung.

Mehr zu den Anwendungsbereichen und der Wirkung von Pulsatilla in der Homöopathie findest du in diesem Video:

Wir haben dir zum besseren Überblick eine Auswahl von Beschwerden zusammengestellt, gegen die Kuhschelle Produkte besonders wirksam sind:

  • Depressionen
  • Erkältungen und Bronchitis
  • Erkrankungen der Geschlechtsorgane
  • Gallenprobleme
  • Gicht und Rheuma
  • Grauer und grüner Star
  • Hautekzeme
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Krampfaderleiden
  • Leichte Magen- und Darmerkrankungen
  • Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden
  • Nasenschleimhaut- und Bindehautentzündungen
  • Nervöser Unruhe und Angststörungen
  • Nieren- und Blasenerkrankungen
  • Ohrenschmerzen
  • Sinusitis
  • Sodbrennen

Homöopathische Auszüge von Pulsatilla werden unter anderem auch bei der sanften Behandlung verschiedener Kinderkrankheiten verwendet. Auch zur Behandlung von Tieren kann Küchenschelle eingesetzt werden, so beispielsweise bei Erbrechen und Durchfall oder zur Unterstützung der Geburt.

Wo kann ich Küchenschelle Produkte kaufen?

Für homöopathische Anwendungen stehen Globuli, Tropfen und Tinkturen in unterschiedlichen Potenzen sowie getrocknetes Küchenschellkraut zur Verfügung. Achte beim Kauf besonders auf die Qualität der Kuhschelle Produkte.

Zwar erhältst du Küchenschelle Produkte nicht in regulären Einkaufsmärkten, aber in Apotheken oder Onlineshops. So kannst du geeignete Produkte bequem von zu Hause aus bestellen und hast gleichzeitig die Möglichkeit, verschiedene Produkte zu vergleichen und die Rezensionen anderer Käufer nachzulesen.

Wenn du nicht weißt, welche Potenz du nehmen solltest, halte zunächst Rücksprache mit einem Apotheker, einem Heilpraktiker oder einem auf Naturheilkunde spezialisierten Arzt.

Unseren Recherchen zufolge werden zurzeit die meisten Küchenschelle Produkte über folgende Onlineshops gekauft:

  • amazon.de
  • remedia-homoeopathie.de
  • medpex.de
  • dhu-globuli.de
  • docmorris.de
  • apodiscounter.de
  • idealo.de

Alle Küchenschelle Produkte, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Kuhschelle Produkt gefunden hast, welches deinen Wünschen entspricht, kannst du gleich zuschlagen.

Was kosten Küchenschelle Produkte?

Es gibt eine Vielzahl an verarbeiteten Produkten der Küchenschelle zu kaufen. Diese eignen sich für verschiedene Anwendungsbereiche. Dabei variieren die Preise zwischen rund 5 und 26 Euro.

Im Folgenden haben wir dir eine Liste an verschiedenen Produkten mit deren durchschnittlichen Preisen zusammengestellt. Abhängig von der Qualität können sich aber auch größere Preisspannen ergeben.

Typ Preisspanne
Globuli 10 g ca. 5-17 €
Tinktur 50 ml ca. 7-26 €
Getrocknetes Kraut 50 g ca. 10 €

Welche Alternativen gibt es zur Küchenschelle?

Je nach Beschwerden gibt es zahlreiche Alternativen zur Küchenschelle. Gerade im Bereich Frauenleiden existieren reihenweise pflanzliche Heilmittel, die eine rasche Besserung einbringen können.

Küchenschelle-3

Schafgarbe ist eine von vielen Heilpflanzen, die bei Menstruationsbeschwerden helfen können.
(Bildquelle: pixabay.com / xbqs42)

Damit du eine Übersicht über mögliche alternative Heilmittel neben Pulsatilla hast, haben wir dir hier eine Liste mit Beschwerden und passenden pflanzlichen Alternativen erstellt:

Beschwerden Alternative Heilmittel
Depression CBD-Öl, Johanniskraut, Safran
Erkältung Lindenblüten, Schafgarbe, Melisse, Spitzwegerich, Ingwer
Gallenprobleme Pfefferminze, Löwenzahn, Andorn, Wermut, Engelwurz, Schafgarbe
Rheuma Löwenzahn, Brennnessel, Weidenrinde, Grüner Hafertee
Kopfschmerzen Weidenrinde, Mädesüß
Krampfadern Rosskastanie, Weinlaubblätter
Magen- und Darmerkrankungen Fenchel, Anis, Kümmel
Menstruationsbeschwerden Frauenmantel, Schafgarbe, Gänsefingerkraut, Kamille, Melisse
Wechseljahresbeschwerden Rotklee, Johanniskraut, Baldrian, Hopfen
Nasenschleimhautentzündung Ingwer, Holunderblüten
Nervöse Unruhe und Angststörungen Lavendel, CBD-Öl, Baldrian
Sodbrennen Kamille, Süßholzwurzel, Angelikawurzel, Liebstöckel

Entscheidung: Welche Küchenschelle Produkte gibt es und welches ist das richtige für dich?

Auf dem Markt findest du einige Produkte mit den Bestandteilen der Küchenschelle.

Die häufigsten Produkte sind:

  • Globuli
  • Getrocknetes Kraut

Im Folgenden erklären wir dir die Produkte mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Je nachdem, welche Beschwerden du bekämpfen möchtest und welche Einnahme der Heilpflanze du bevorzugst, ist eine Art der Küchenschelle Produkte am besten für dich geeignet. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir deine Entscheidung erleichtern.

Was zeichnen homöopathische Küchenschelle Globuli aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Homöopathie, also die Mikrodosierung von Wirkstoffen in fast nicht mehr nachweisbaren Mengen, ist einer der umstrittensten medizinischen Bereiche.

Es ist bis heute nicht klar, wie genau die Homöopathie funktioniert.

Dennoch schwören viele darauf, heilende Wirkstoffe homöopathisch per Tropfen oder Globuli gegen Beschwerden zu sich zu nehmen.

Globuli sind winzige Zuckerkügelchen, die mit homöopathisch verdünnten Wirkstoffen getränkt sind. Meist reichen drei Kügelchen aus, die der Patient auf der Zunge zergehen lassen soll. Jeweils 15 Minuten vor und 15 Minuten nach der Einnahme solltest du nichts essen oder trinken. Homöopathische Arzneien entfalten ihre Wirkung über die Mundschleimhaut. Verschluckt wirken die Globuli dagegen nicht, da die Magensäure sie ihrer Kraft beraubt.

Vorteile
  • Genaue Dosierung
  • Schnelle Handhabung
  • Homöopathisch und daher keine Nebenwirkungen
Nachteile
  • Beste Wirkung erst nach Erstellung eines Krankheitsbild durch Homöopathen oder Heilpraktiker

Pulsatilla Globuli können bei verschiedensten Symptome eingenommen werden, darunter fallen zum Beispiel Magenschmerzen und Erkältungen, Erkrankungen der Harnwege, unregelmäßige Monatsblutungen oder auch Depressionen.

Was zeichnet das Küchenschelle Kraut aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wird die Kuhschelle getrocknet, verliert sie ihre giftige Wirkung. Das getrocknete Kraut kann auf vielfache Weise angewendet werden, vornehmlich als Tee.

Küchenschelle-4

Aufgrund seiner entkrampfenden und schmerzlindernden Wirkung wird Pulsatilla Tee vor allem bei Menstruationsschmerzen angewendet.
(Bildquelle: unsplash.com / Miti)

Dazu sollte ein Teelöffel getrocknetes Kraut mit kochendem Wasser übergossen werden, drei bis vier Stunden ziehen und die Flüssigkeit durch ein Sieb abgegossen werden. Für die beste Wirkung solltest du ein bis maximal drei Tassen täglich davon trinken.

Vorteile
  • Ideal für Teeliebhaber
  • Unverarbeitetes Naturprodukt
Nachteile
  • Lange Zubereitungszeit
  • Ungenaue Dosierung

Auch wenn die Anwendung mit etwas mehr Aufwand verbunden ist und der Pulsatilla Tee oft einen leicht bitteren Geschmack hat, lohnt sich der Kauf und die Zubereitung aufgrund seiner heilenden Wirkung.

Besonders gern wird das Küchenschellkraut wegen seiner krampflösenden Wirkung bei Menstruationsbeschwerden oder Entzündungen der Blase eingesetzt. Außerdem ist Pulsatilla als Tee eingenommen sehr beruhigend und schmerzlindernd sowie zusätzlich keimhemmend, d. h. die Heilpflanze unterdrückt Krankheitserreger.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Küchenschelle Produkte vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Kaufkriterien du dich zwischen möglichen Küchenschelle Produkten entscheiden kannst.

Die Faktoren, mit deren Hilfe du die unterschiedlichen Kuhschelle Angebote miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den beiden Kriterien ankommt.

Beschwerden

Ein wichtiges Kaufkriterium ist die Art der Beschwerden, die du hast und gegen die du etwas unternehmen möchtest. Du solltest dich vor Einnahme von Küchenschelle Produkten informieren, welches Angebot am besten gegen deine Symptome hilft.

Auch die Potenz und Dosierung der Globuli spielt hier beispielsweise eine wichtige Rolle. Wir empfehlen, deine Symptome vor Selbstmedikation mit einem einem Apotheker, Heilpraktiker oder einem auf Naturheilkunde spezialisierten Arzt zu besprechen.

Anwendungsform

Verbunden mit den Beschwerden ist meist auch die Anwendungsform der Kuhschelle Produkte. Teilweise wirken homöopathische Pulsatilla Globuli nämlich anders und in anderen Anwendungsbereichen als das getrocknete Küchenschellkraut.

Gleichzeitig kommt es auch darauf an, was deine Vorlieben in der Anwendung sind. Trinkst du gerne Tee und macht dir ein etwas bitterer Geschmack nichts aus, so sind die getrockneten Kuhschelle Blüten das richtige Produkt für dich. Vertraust du eher auf die Homöopathie und die Wirkung der Globuli, dann werden diese eher für dich infrage kommen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Küchenschelle

Wie werden Küchenschellen gezüchtet?

Wenn du Kuhschellen selbst kultivieren möchtest, solltest du die Pulsatilla-Samen Mitte bis Ende August an einem schattigen Teil des Gartens aussäen. Danach solltest du sie mit einer Glasabdeckung abdecken. Beim Fachhändler lassen sich auch anzuchtfertige Stauden finden, mit denen du deinen Garten oder deinen Balkon verschönern kannst.

Küchenschellen-Samen brauchen in der Regel ein bis sechs Monate, um zu keimen. Küchenschellen blühen in der Regel im Frühling zwischen März und Mai. Die Krautpflanze liebt sonnige und windgeschützte Standorte sowie kalkhaltige und nährstoffarme Böden und ist kälteempfindlich.

Ende Herbst oder spätestens vor dem ersten Frost solltest du die Pflanzen deswegen zum Überwintern in das Haus bringen.

Beachte, dass die Kuhschelle im ungetrockneten Zustand sehr giftig ist und du sie deswegen nicht ohne Gartenhandschuhe berühren solltest!

Die Sämlinge solltest du im Frühling an einem sonnigen Standort pflanzen. Achte vor allem auf die Düngung und Wasserversorgung der Pflanze.

Küchenschellen sind gute Bienenweidepflanzen und werden auch von Schmetterlingen sehr geschätzt.

Innerhalb einer Vegetationsperiode benötigt die Küchenschelle nur sehr wenig Wasser und Nährstoffe; eine aktive Düngung ist in der Regel nicht erforderlich. Auch beim Gießen solltest du nicht übertreiben.

Normalerweise genügt es, an wärmeren Tagen kleine Wassergaben zu verabreichen und in kalten Jahreszeiten einmal pro Woche zu gießen. Alles in allem sind Kuhschellen sehr genügsam und brauchen keine spezielle Pflege.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.netdoktor.de/homoeopathie/pulsatilla/

[2] https://www.gartenratgeber.net/pflanzen/kuechenschelle-pulsatilla-vulgaris.html

[3] https://medlexi.de/Kuhschelle

Bildquelle: Lapis2380/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.