Willkommen bei unserem großen Linalool Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Linaloolprodukte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Linaloolprodukte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Linaloolprodukte kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Linalool ist eine alkoholhaltige, farblose Flüssigkeit mit einem frischen, blumigen Duft. Es kann  natürliche Gewinnung oder die synthetische Herstellung
  • Linalool ist Bestandteil vieler Pflanzen und ätherischer Öle. In der Natur ist Linalool zum Beispiel ein Bestandteil von Koriander, Hopfen, Thymian, Basilikum oder Bohnenkraut wiederzufinden.
  • Linalool ist häufig in vielen Kosemitprodukten anzutreffen. Oft kommt es als Ersatz von Bergamotte zum Einsatz, dessen Herstellung aufwändiger ist.

Linalool Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Gesichtscrème mit natürlichem Linalool

Wir haben dir die Gesichtscrème mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis herausgesucht. Die Haut und Gesichtscrème von Trompetol ist als 40ml Tube erhältlich. Du kannst sie über deinen bevorzugten Weg erstehen, sei dies über das Internet oder im Warenhaus.

Das Gute an dieser Salbe für Haut und Gesicht ist, dass sie für alle Hauttypen geeignet ist. Sie enthält hochwirksamen Hanfextrakt, welcher dir hilft, Hautunreinheiten zu lindern und deine Haut schützt und erfrischt.

Nebst Linalool sind viele weitere hilfreiche und natürliche Inhaltsstoffe in der Lotion enthalten. So zum beispiel Jojobaöl, Geraniumöl, Sheabutter und Rosenöl. Die Größe der Crème ist ebenfalls ideal, so dass sie dir problemlos in die Handtasche passt und du sie überall hin mitnehmen kannst.

Das beste ätherische Öl aus pflanzlichem Ursprung

Dieses ätherische Öl ist der absolute Klassiker und unser Favorit. Das Öl wurde für dieses Produkt auf natürlichem Wege von Thymian gewonnen. Es ist 100 Prozent natürlich und unverdünnt.

Es eignet sich bestens für Massagen, als Badezusatz, zum Beduften von Wohnräumen und vielem mehr. Wenn du ein Öl für therapeutische Zwecke oder zur Aromatherapie suchst, eignet sich genau dieses Öl optimal für dich. Du siehst also, die möglichen Verwendungszwecke eines ätherischen Öls sind nahezu endlos.

Plant Therapy, der Vertreiber des Öls, weist darauf hin, dass das Öl regelmäßigen Tests unterzogen wird und im Labor immer wieder auf die Qualität geprüft wird. Somit hast du hier ein wunderbar qualitatives Produkt.

Der beste Rolldeo mit natürlichem Linalool

Wir haben diesen Deo aufgrund seiner vielen Vorzüge zu unseren Favoriten aufgenommen. Einerseits ist das Auftragen des Rolldeos sehr angenehm. Der leichte, feuchte Flüssigkeitsfilm wirkt gerade bei warmen Temperaturen kühlend, was ein willkommener Nebeneffekt ist.

Des Weiteren schützt dich der Dove Deo während langen 48 Stunden vor ungewollten Schweißgerüchen. Er duftet erfrischend nach Granatapfel und Zitronenverbenen. Sehr wichtig ist, dass der Deo kein Alkohol enthält, denn dies verursacht häufig Hautreizungen.

Mit diesem Deo tust du dir und deiner Haut etwas Gutes, denn er enthält 0% Alkohol. Dazu besteht der Deo aus einem Viertel aus einer Pflegecrème, die deine Achseln pflegt und verwöhnt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir Linalool kaufst

Was ist Linalool?

Linalool ist eine alkoholhaltige, farblose Flüssigkeit mit einem frischen, blumigen Duft. Dieser Alkohol ist auf natürlichem Wege zu gewinnen. Genauso jedoch wird er mittlerweile synthetisch hergestellt. Linalool ist Bestandteil vieler Pflanzen und ätherischer Öle.

Von Blumen oder Kräutern extrahiert ist Linalool ein natürlicher Inhaltsstoff von ätherischen Ölen. (BIldquelle: pixabay.com / mohamed_hassan)

In der Natur ist Linalool zum Beispiel ein Bestandteil von Koriander, Hopfen, Thymian, Basilikum oder Bohnenkraut.  Chemisch betrachtet wird Linalool sehr kompliziert beschrieben und  tritt in verschiedenen Formen auf. Die nach Maiglöckchen duftende Flüssigkeit hat ebenfalls eine eigene, chemische Strukturformel.

Heute wird Linalool oft für Kosmetik- und Pflegeprodukte verwendet. Es kann auf natürlich Weise gewonnen werden oder, was heutzutage natürlich einfacher ist und öfter vorkommt, synthetisch hergestellt werden.

Vorsicht ist bei hoher Dosierung und falscher Verwendung geboten. Du solltest bei der Erstbenutzung von Linaloolprodukten keine zu großen Mengen auftragen. Denn zu viel Linalool kann reizend auf Haut und Augen wirken, wo es Rötungen und Schmerzen hervorruft.

Die künstliche Herstellung von Linalool gelang erstmals 1919.

Wie gewinnt man Linalool?

Es gibt, wie schon gesagt, zwei Möglichkeiten, Linalool zu gewinnen. Einmal die natürliche Gewinnung oder eben die synthetische Herstellung. Man könnte jetzt denken, dass bei der heutigen Massenproduktion von Kosmetik- und Pflegeartikeln die synthetische Verwendung von Linalool viel verbreiteter ist als die natürliche.

Dem ist jedoch nicht so. Naturkosmetik ist mittlerweile weitum gefragt und sehr beliebt. Gerade bei diesen natürlichen Produkten sind die ökologischen und Chemie freien Inhaltsstoffe sehr wichtig. Darum ist von Gesetzes wegen das synthetisch hergestellte Linalool bei Naturprodukten nicht als Inhaltsstoff zugelassen. Aus diesem Grund ist die natürliche Gewinnung glücklicherweise gefragter.

foco

Wusstest du, dass die Menge an auf natürlichem Wege hergestelltem Linalool grösser ist als jene, die auf synthetische Weise hergestellt wird?

Erfreuliche Neuigkeiten. Gerade heute nimmt die Bedeutung von natürlichen Inhaltsstoffen zu. Nichtsdestotrotz wurden im Jahr 2000 etwa 12’000 Tonnen industriell hergestellt. Umso besser ist es zu hören, dass die natürliche Produktion die industrielle, künstliche Herstellung von Linalool um ein Vielfaches übertrifft.

Zur natürlichen Herstellung von Linalool wird am häufigsten die Wasserdampfdestillation verwendet oder die Kräuter werden kalt gepresst. Um künstliches Linalool zu produzieren, wird ein chemisches Verfahren, ein sogenanntes Syntheseverfahren angewendet. Verschiedene Quellen lassen auf unterschiedliche Daten schließen. Es lässt sich daher nicht genau sagen, ob mittlerweile mehr synthetisches oder natürliches Linalool produziert wird.

Wofür ist Linalool nützlich?

Da Linalool ein angenehm duftender Geruch ist, wird er häufig in der Kosmetik zur Beduftung von Produkten eingesetzt. Oft kommt es als Ersatz von Bergamotte zum Einsatz, dessen Herstellung aufwändiger ist. Linalool ist beispielsweise bei diesen Produkten ein Inhaltsstoff:

  • Gesichtsprodukte
  • Massageöl
  • Duschgel
  • Deodorant
  • Seife

Es gibt natürlich die Möglichkeit, reines Linalool zu kaufen. Hier solltest du jedoch beachten, dass alle reinen, ätherischen Öle unverdünnte Konzentrate sind und bei purer Anwendung eine Gefahr für Mensch und Umwelt darstellen können. Jedoch sind pure Öle verdünnt oder gemischt mit weiteren Ölen wunderbar als Duftergänzung für Massagen oder Bäder nützlich. Außerdem verbessert Linalool den Duft weiterer Produkte wie Parfüms oder Reinigungsartikeln.

Die Wirkung von Linalool ist beruhigend, antidepressiv und entspannend. Deswegen wird es auch oft in Aromatherapien angewendet.

Die Heilwirkung dieses Duftstoffes ist nicht ohne. Der Duft von Linalool und Therapien mit dessen Verwendung können dir gegen Schlaflosigkeit, Stress, Depression, Schmerzen und gegen Angstzustände helfen.

Ebenfalls besteht kein Bedenken bei Hautkontakt mit diesen verdünnten und gemischten Produkten. Des Weiteren kannst du Linalool nebst der äußeren Anwendung auch oral oder inhalativ einnehmen. Der Duftstoff ist auch in Weinen und Reinigungsmitteln enthalten.

Wo kann ich Linalool kaufen?

Linalool gibt es nebst all den weiterverarbeiteten Kosmetik- und Pflegeprodukten auch als reines, ätherisches Öl zu kaufen. Du kannst Pflege- oder Kosmetikartikel, welche Linalool beinhalten in Warenhäusern, Supermärkten oder Drogerien finden. Ebenso hast du die Möglichkeit, bequem von zu hause aus über Onlineshops Produkte zu bestellen.

Unserer Recherche zufolge werden über die folgenden Onlineshops die meisten Linaloolprodukte verkauft:

  • weleda.de
  • naturrohstoffe.de
  • dragonspice.de
  • amazon.de

Alle Linaloolprodukte, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein passendes Öl, eine Salbe oder eine Lotion gefunden hast, die dir gefallen kannst du gleich zuschlagen.

Was kostet Linalool?

Hier sind die Preise je nach Herstellung und Art des Produktes sehr unterschiedlich. Wir unterscheiden die Preise für pures Linaloolöl, Gesichtscrème, Deodorant, Parfüm und  Shampoo. Natürlich gibt es schier unendlich viele weitere Artikel, wo Linalool als Duftstoff vorkommt. Die Preise sind natürlich auch davon abhängig, ob du auf natürliches oder synthetisches Linalool setzt.

Produkt Menge Preisspanne
Pures Öl 10ml ca. 10€
Gesichtscrème 50ml ca. 12€
Deo 50ml ca. 3€
Shampoo 200ml ca. 4€

Bereits weiterverarbeitete Produkte sind da schon etwas kostenintensiver. Für Produkte wie Öle, Salben, Badesalze und Hustensäfte musst du mit ungefähr zehn bis 20 Euros rechnen. Meist sind diese Produkte jedoch sehr ergiebig und reichen für eine längere Zeit hin.

Welche Alternativen gibt es zu Linalool?

Es gibt nebst Linalool viele weitere Duftstoffe, die zur Beduftung von Kosmetikprodukten verwendet werden. Dazu gehört zum Beispiel Geraniol, welches ebenfalls ein Bestandteil von ätherischen Ölen, gewonnen aus Lorbeeren, Muskatnuss oder Koriander, ist.

Wenn du gegen Linalool allergisch sein solltest, kannst du auf Produkte mit Geraniol zurück greifen. Dieser ähnliche Duftstoff ist ebenfalls in vielen ätherischen Ölen enthalten. (Bildquelle: pixabay.com /carlmaxwelllewin)

Geraniol so wie auch Linalool stehen auf einer Liste, damit sie bei Verwendung auf der Packung der Produkte erwähnt werden. Dies hilft Allergikern und auf gewisse Stoffe sensibel reagierende Personen. Wenn du also auf Linalool eine allergische Reaktion hast, kannst du dir Produkte mit Geraniol kaufen.

Ein weiterer guter Alternativstoff nebst Linalool ist Bergamotte. Bergamotte riecht ähnlich und kann genauso gut für kosmetische und pflegende Produkte verwendet werden. Du musst dich wahrscheinlich einfach damit abgeben, dass die Produkte eventuell etwas mehr kosten können.

Entscheidung: Welche Linaloolverwendungen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dich für Linalool interessierst, kannst du dich über folgende drei Kategorien schlau machen:

  • ätherisches Öl
  • Gesichtscrème
  • Deodorant

Was zeichnet die Heilkraft von ätherischem Öl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Mit ätherischem Öl kannst du viel anfangen. Achte beim Kauf unbedingt auf pflanzlichen Ursprung und natürliche Herstellung. So gehst du sicher, dass sich die heilende Wirkung optimal entfalten kann.

Ätherisches Öl kannst du meist in ganz kleinen Fläschchen kaufen. Lass dich jedoch von der kleinen Menge nicht täuschen. Da die Flüssigkeit konzentriert ist, reichen dir beispielsweise 10 Milliliter locker für mehrere Dutzend Anwendungen.

Vorteile
  • Menge ist ergiebig
  • Viele Verwendungszwecke
  • Viel Auswahl an Ölen
Nachteile
  • Teilweise künstlich hergestellt
  • Nur kleine Mengen
  • Vorsichtige Handhabung

Das Linalool im ätherischen Öl kommt dir sowohl inhalativ so wie auch körperlich zugute. Achte darauf, dass du dich vor dem Gebrauch informierst oder am besten hast du bereits Erfahrung mit ätherischen Ölen. Sie sollten nämlich nie pur in Hautkontakt kommen. Verdünne sie immer mit Öl oder mit Wasser, wenn du ein Bad nehmen willst.

Was zeichnet Gesichtscrèmes mit Linalool aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Es ist nicht immer ganz einfach, sicherzustellen, dass der Gesichtscrème natürliches Linalool beigemischt ist. Bei unseren Favoriten haben wir dir aber auf jeden Fall eine super Gesichtscrème verlinkt, welche natürliches Linalool enthält.

Vorteile
  • Beruhigend
  • Natürlicher Duft
  • Verschiedene Mengen
Nachteile
  • Kostenintensiver
  • Aufwändigere Anwendung
  • Kann auch künstliches Linalool enthalten

Informiere dich am besten vor dem Kauf genau über das Produkt. Vertrau auch den Naturkosmetiklinien oder lass dich in einem Fachgeschäft beraten. Der Vorteil der Verwendung von Gesichtscrèmen mit Linalool ist, dass dich der mild herbe und leicht süßliche Duft zusätzlich entspannt.

Die Crèmes besitzen einen blumigen Duft. Wenn du also nicht auf tonnenweise Parfüm stehst, aber trotzdem ein bisschen gut duften willst, verleihen diese Crèmes deinem Gesicht zusätzlich einen angenehmen Geruch.

Was zeichnet Deodorant mit Linalool aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei Deodorants ist seit einigen Jahren auch sehr viel an den Inhaltsstoffen verbessert worden. So setzen viele Marken mittlerweile auf aluminiumfreie und alkoholfreie Zusatzstoffe. Suche hier ebenfalls nach einem Produkt mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen.

Vorteile
  • Dezenter Duft
  • Günstig
  • Als Spray oder Roll-Deo
Nachteile
  • Nicht immer natürlich
  • Grosse Auswahl verwirrt
  • Häufige Produktewechsel

Linalool mit pflanzlichem Ursprung verleiht den Deos einen dezenten und blumigen Duft. Der Vorteil von Linalool ist hierbei, dass der Geruch weder chemisch noch künstlich riecht. Du kannst also die Aromawelt der Gerüche eintauchen und deinen Körper guten Gewissens mit diesen Deos pflegen.

Es gibt sowohl Rolldeos so wie auch Sprühdeos. Du kannst dir hier aussuchen, was für dich besser passt. Oft sind Rolldeos einfacher natürlich herzustellen. Oftmals enthalten Sprühdeos künstliche Inhaltsstoffe. Acht dort besonders auf natürliche Zusätze.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Linalool vergleichen und bewerten

Geschmack und Geruch

Damit du überhaupt weißt, ob dir Produkte mit Linaloolzugabe schmecken, respektive du sie riechen kannst, beschreiben wir dir hier den Duft sehr genau. Am besten lässt sich der Geruch mit frischen Maiglöckchen beschreiben. Natürlich ist der Duft abhängig von der Art, wie das Linalool hergestellt oder gewonnen wurde.

Der Duft von Linaloo ist blumig, mild und erinnert an den Geruch von Maiglöckchen. (Bildquelle: pixabay.com /_Alicja_)

Wird das Linalool frisch und natürlich von Kräutern gewonnen, kann der Duft nebst seinem starken Hauptduft auch ein wenig diesem Kraut ähneln. So riecht Linalool von Koriander ein wenig korianderartig und würziger als zum Beispiel Linalool, welches von Rosen gewonnen wurde.

Sein Duft wird oft auch als holzig, herb und lavendelartig beschrieben, weswegen Linaloo oft auch Bestandteil von Lavendelöl oder Duftkissen ist.

Anwendung

Die verschiedenen Produkte kannst du unterschiedlich anwenden. Es gibt die äußerlich anzuwendenden Artikel wie Crèmes und Kosmetik und ebenso die inhalativen und oral einzunehmenden Produkte. Je nach dem was dein Verwendungszweck ist, eignet sich das eine oder andere besser für dich.

Falls du auf der Suche nach einem äußerlich anzuwendenden Produkt bist, eignen sich für dich Körperlotionen, Gesichtsreiniger, Toner und Öle. Am besten achtest du bei diesen Produkten auf natürlich enthaltenes Linalool. Sie eignen sich sehr gut zum Einreiben deiner Haut, die sich dadurch genährt und frisch anfühlt.

Als Spray empfehlen wir dir Parfüm oder Deodorants zu kaufen, die Linalool als Inhaltsstoff besitzen. Diese sind bequem zu benutzen und erfordern keine aufwändigere Prozedur wie Pflegeartikel. Für inhalative Anwendungen eignet sich das Linaloolöl, welches du über einen Raumdiffuser einatmen und genießen kannst.

Verwendungszweck

Linalool kannst du in den verschiedensten Produkten als Inhaltsstoff finden. So bietet sich dir eine breite Palette an Pflegeprodukten, Ölen und Kosmetikartikel, die Linalool beinhalten. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum und wie du Linaloolprodukte verwenden solltest.

Körperprodukte kannst du zur Entspannung und zur Pflege deines Körpers verwenden. Das ätherische Öl eignet sich bestens als Duftträger und Ergänzung zu deinem neutralen Massageöl. Gib ein paar Tropfen ins Massageöl und verwöhne dich oder eine andere Person.

Für Massagen gibst du ein paar Tropfen ätherisches Öl deinem Massageöl bei. Während die Massage deinem Körper gut tut, entfaltet sich die WIrkung des Linalools inhalativ und durch den Körperkontakt. (Bildquelle: pixabay.com / rhythmuswege)

Zur Beduftung von Kräuterkissen und Bädern eignet sich das ätherische Öl auf Basis von Linalool ebenfalls. Du kannst das Öl in einen Raumdiffuser füllen. Dieser verteilt den Duft dann dezent im Raum, wo der feine und süße Duft dich wohl fühlen lässt.

Nebenwirkungen

Du musst dir bei Naturkosmetik, wo natürliches Linalool in kleinen Mengen vorhanden ist, überhaupt keine Sorgen machen. Vorsicht ist jedoch geboten, falls du beispielsweise ein ätherisches Öl mit Linalool zur Raumbeduftung oder als Duftnote für dein Bad oder eine Massage verwendest. Achte darauf, dass das pure Öl nicht mit deiner Haut in Kontakt kommt.

Zu hohe Mengen an Linalool können gesundheitsgefährdend sein. Der Duftstoff gehört zu den Substanzen, die auf der Haut als Reaktion allergieauslösend sein können. Bei einer europaweiten Studie erwiesen sich 1,3 Prozent der Patienten als sensibel auf oxidiertes Linalool.

Linalool hat sich in vielen Tests als nicht erbgutverändernd erwiesen. Es kann aber nicht zu 100 Prozent ausgeschlossen werden, dass es erbgutverändernd ist. Chronische Aufnahme führt zur Schädigung der Leber.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Linalool

Wie du selber Linalool gewinnen kannst

Du kannst selber ätherische Öle herstellen. Es ist jedoch nahezu eine handwerkliche Kunst, den richtigen Druck und die richtige Temperatur zu finden. Dazu brauchst du folgende Utensilien:

  • Wasserdampfdestillator
  • Eine große Menge an Kräutern
  • Know-How und Geduld

Platziere die Kräuter auf dem Gitter und bringe das Wasser zum Kochen. Der Wasserdampf bringt die Duftmoleküle der Kräuter in den oberen Bereich des Destillators, wo sie kondensieren und sich das ätherische Öl sammelt.

Mit der Vorbereitung und Reinigung der Kräuter über die Destillation an sich vergeht einige Zeit. Das Ganze erfordert ebenfalls einiges an Fingerspitzengefühl. Doch das Ergebnis des eigenen Öls ist die Investition allemal wert.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.oshadhi.de/herstellungsverfahren-2/

[2] https://www.weleda.de/rein-natuerlich/inhaltsstoffe-von-a-bis-z/l/linalool

[3] https://www.chemie.de/lexikon/Linalool.html#_note-0/

Bildquelle: pixabay.com/ Mareefe

Warum kannst du mir vertrauen?

Sandra Abt
Sandra hat schon früh gemerkt, dass sie sich für alternative Heilmethoden und für die Funktionen des menschlichen Körpers interessiert. Deshalb ist sie Heilpraktikerin geworden. Lange hat sie so vielen Menschen auf natürliche Weise geholfen. Mittlerweile schreibt sie lieber Artikel über diese Thematiken, um Menschen aufklären zu können.