lupineneiweiß-test
Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

21Stunden investiert

8Studien recherchiert

110Kommentare gesammelt

Lupineneiweiß wird aus den Lupinenpflanzen gewonnen. Neben anderen Proteinquellen wie Soja und Whey Protein überzeugt Lupineneiweiß mit seinem hohen Proteinanteil sowie mit anderen gesundheitsfördernden Nährstoffen. Ebenfalls werden Lupinen in der nahen Umgebung angebaut und gelten somit als sehr ökologisch und nachhaltig, da sie keine langen Transportwege zurückzulegen haben.

In diesem Lupineneiweiß Test 2020 geben wir dir Antworten auf die wichtigsten Fragen zu dem Proteinpulver aus Lupinen und klären dich darüber auf, worauf du achten musst bevor du dich für ein Produkt entscheidest. Nach diesem Artikel solltest du über die Eiweißquelle bestens Bescheid wissen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Lupineneiweiß ist aus der Lupinenpflanze gewonnenes Eiweiß, welches für die menschliche Ernährung geeignet ist. Durch die pflanzliche Herkunft ist es vor allem eine gute Proteinquelle für Veganer und Vegetarier.
  • Am Markt wird Lupinenprotein meist in zwei verschiedenen Formen angeboten: Lupinenmehl und Lupinensamen. Das Mehl / Pulver wird meist für proteinreiche Shakes und Smoothies verwendet.
  • Neben Protein ist Lupineneiweiß ebenso reich an Ballaststoffen und kann somit zu Erhöhung des Sättigungsgrades beitragen und so wiederum beim Abnehmen helfen.

Lupineneiweiß Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Lupineneiweiß Pulver

Das Raab Vitalfood Bio Lupinen Protein, ist ein Proteinpulver mit 43% pflanzlichem Eiweiß und allen acht essenziellen Aminosäuren. Das Pulver ist glutenfrei und ebenfalls geeignet für Veganer. Angeboten wird das Produkt mit einer Füllmenge von 100 g oder 500 g.

Dieses Proteinpulver wird zu 100% aus Süßlupinen Samen aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen. Vor allem für Sportler, körperlich aktive Menschen und Veganer ist dieses biologische Produkt perfekt geeignet und kann für Suppen, Shakes oder zum Kochen und Backen verwendet werden.

Der beste Lupinenproteinshake mit Blaubeer Geschmack

Das vegane Proteinpulver in der Geschmacksrichtung Blaubeere von der Marke Alpha Foods ist ein pflanzenbasiertes Proteinpulver. Neben Süßlupinenprotein enthält das Produkt ebenfalls Reis-, Erbsen-, Chia-, Leinsamen-, Amaranthsprossen-, Sonnenblumenkern- und Kürbiskernprotein. Die Füllmenge liegt bei 600 g.

Das Proteinpulver ist mit natürlichem Aroma aus Blaubeeren und Kokosnussmilchpulver verfeinert und enthält keine zusätzlichen Süßstoffe. Es eignet sich ideal für die Herstellung von Shakes und Smoothies und zur Verfeinerung von Desserts.

Die besten geraspelten Lupinenkerne

Das Bio Lupinen Chrunchy Lupinenschrot von der Marke Piowald weist einen Proteingehalt von 41% auf. Es enthält 18 Aminosäuren, ist gluten- und cholesterinfrei und eiweißreich. Das Produkt wird in Europa angebaut und hergestellt und weist das Ökosiegel DE-ÖKO-001 auf.

Ideal eignet sich das Produkt als Proteinquelle für Vegetarier, Veganer und Rohköstler. Das Lupinenschrot ist bestens als Zusatz in Müslis, Shakes, Smoothies oder Salaten geeignet.

Die besten Bio-Lupinenkerne

Die getrockneten Bio Lupinenkerne von der Marke MixDeinBrot sind ein biologischen Produkt und zu 100% in Deutschland angebaut. Die Kerne weisen einen Eiweißgehalt von 36 g pro 100 g auf und sind mit 42,1 g pro 100 g ebenfalls eine gute Ballaststoffquelle.

Die Lupinenkerne eignen sich ideal als natürliche und pflanzliche Proteinquelle für Vegetarier und Veganer und sind ebenfalls von Natur aus glutenfrei. Die Kerne sind vielseitig einsetzbar und können ohne einweichen in Suppen, Soßen, Salaten oder Shakes verwendet werden.

Die beste Backmischung für Eiweißbrot mit Lupinen

Die Seed Mix Eiweißbrot Backmischung von der Marke Nutringo enthält 20% Protein. Aus der Backmischung lassen sich 1,5 kg Brot backen und die Mischung enthält 0% Getreide, 4% Kohlenhydrate, 20% Protein und 100% Saatmehl. Die Saaten sind eine Mischung aus Goldleinen, Lupinen und Leinsaaten aus nachhaltigem deutschen Anbau.

Die Brotbackmischung eignet sich für eine Paleo, Keto oder low carb Diät. Und ebenfalls eignet es sich durch die 0% Getreide auch bei Zöliakie und durch die niedrige blutzuckersteigernde Wirkung für Diabetiker.

Das beste Müsli mit Lupinenschrot

Das Bio Superfood Porridge in der Geschmacksrichtung Acai Wild Berry von der Marke Seedheart basiert wie viele andere Porridgesorten nicht auf Hafer. Das Müsli ist ohne Zusatzstoffe, frei von Gluten und eine gute Proteinquelle. Der Mix aus Buchweizen, Hirse, Lupinen und Flohsamen dient als Lieferant für für Protein, Omega 3 und 6 Fettsäuren und Ballaststoffen.

Durch den Mix an wertvollen Samen, Saaten und Körnern bietet das Porridge wertvolle Nährstoffe und dadurch eine langanhaltende Sättigung. Das Müsli ist für dich geeignet, wenn du auf gesunde Ernährung wert legst und fit in den Tag starten möchtest.

Kauf- und Bewertungskriterien für Lupineneiweiß Produkte

Beim Kauf von Lupineneiweiß solltest du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Im Folgenden erklären wir dir die einzelnen Kriterien etwas genauer.

Darreichungsform

Lupineneiweiß gibt es am Markt in den unterschiedlichsten Formen zu kaufen. Je nachdem wie du die Lupinen in der Küche gerne einsetzen möchtest, kannst du entweder zwischen Lupinenprotein in Form von Pulver oder in Form von ganzen oder geschroteten Samen unterscheiden.

Lupinen erhältst du hauptsächlich in Pulverform oder als ganze Samen.

Das Pulver eignet sich optimal, um damit proteinhaltige Shakes zu machen, die vor allem nach oder vor dem Sport viel Energie geben.

Erhältlich ist das Pulver meist in verschiedenen Sorten und Geschmacksrichtungen. Ebenfalls kann das Proteinpulver zur Verfeinerung von Smoothies, Suppen oder Desserts eingesetzt werden.

Die Samen sind entweder in ganzer oder in geschroteter Form erhältlich. Ebenfalls solltest du darauf achten, ob die Samen geschält oder ungeschält sind.

Ungeschälte Saaten müssen oft eingeweicht werden, um sie später weiterverarbeiten zu können. Geschälte Saaten sind ohne Einweichen zum Verzehr geeignet und können als Zusatz in Salaten, Suppen oder Müslis verarbeitet werden.

Zusatzstoffe

Je nachdem für welche Art des Produktes du dich entscheidest, solltest du dir vorher genau die Inhaltsstoffe und Zutatenliste durchlesen, da viele Produkte nicht ausschließlich Lupineneiweiß beinhalten. Besonders die Lupinen Proteinpulver enthalten oft andere Süßungsmittel und andere Proteine, wie z. B. Erbsenprotein.

Wenn ein Produkt zu 100% aus Lupinenprotein besteht, wird dies auch meist gut auf der Verpackung gekennzeichnet, ein Blick auf die Rückseite lohnt sich jedoch allemal.

Wenn du ganz natürliches Lupinenprotein kaufen möchtest, bietet sich der Kauf von ganzen Samen an. Diese stammen in der Regel von nachhaltigem Anbau in Deutschland und du kannst diese auch selber zu Pulver verarbeiten.

Verwendung

Vor dem Kauf solltest du dir auch überlegen, wie du das Lupinenprotein am liebsten einsetzen möchtest. Wie bereits im Punkt “Art des Produkts” beschrieben wurde, gibt es verschiedene Formen, wie du das Protein in deinen Ernährungsplan miteinbauen kannst.

Am schnellsten und einfachsten lässt sich Lupineneiweiß in Form von einem Proteinshake zu sich nehmen. Hierfür wird das Pulver mit einer Flüssigkeit, wie etwa Wasser oder Pflanzenmilch, vermischt und schon kannst du die Proteinbombe zu dir nehmen.

Das Pulver kannst du aber auch als Zusatz in Smoothies oder zum Backen in Kuchen verwenden.

Wenn du kein Fan von Proteinshakes bist, aber dennoch Lupineneiweiß zu dir nehmen möchtest, kannst du auch auf die ganzen Saaten zurückgreifen. Diese kannst du dann als Zusatz in Müslis oder als Salat Toppings verwenden, diese verleihen einen zusätzlichen Crunch.

Geschmack

Lupineneiweiß in der natürlichen Form, als Pulver oder Saaten, haben einen relativ neutralen und leicht nussigen Geschmack. Somit lässt sich das naturbelassene Pulver gut zum Backen oder zur Kreierung von eigenen Shakes verwenden.

Besonders bei Lupineneiweiß in Pulverform, gibt es aber auch zahlreiche Geschmacksrichtungen. Die von Schokoladen-, über Vanille-, bis hin zu Beerengeschmack reichen.

Mit diesen Produkten lassen sich ganz schnell und einfach leckere Proteinshakes mixen. Du solltest hier jedoch besonders auf die Zutatenliste achten, da diese Sorten oft weitere Zusatzstoffe enthalten und nicht nur auf Protein aus Lupinen bestehen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Lupineneiweiß Produkte kaufst

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Lupineneiweiß zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir die wichtigsten Fragen und Antworten in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Lupineneiweiß?

Das Lupineneiweiß wird aus den Lupinen gewonnen. Das sind Pflanzen, welche rosa und violette Blüten tragen und zur Familie der Hülsenfrüchtler gehören, wie es etwa auch Erbsen, Bohnen oder Soja tun.

lupineneiweiß-test

Lupineneiweiß wird aus den Lupinen gewonnen. Neben einem hohen Proteingehalt weisen sie auch einen hohen Ballaststoffgehalt auf. (Bildquelle: suju / pixabay)

Die Pflanzen können gut in heimischen Regionen angebaut werden und haben keine großen Ansprüche an Boden und Klima. Durch den heimischen Anbau gelten sie somit auch als sehr ökologisch und nachhaltig.

Lupineneiweiß enthält neben Proteinen viele wichtige Nährstoffe.

Das Protein, welches für die menschliche Ernährung verwendet werden kann, wird aus den Süßlupinen gewonnen. Diese liefern eiweißreiche Samen, welche dann zu Pulver oder Mehl weiterverarbeitet werden können.

Die Samen können aber auch in ganzer oder geschroteter Form verspeist werden. Je nachdem ob sie geschält oder ungeschält sind, muss man sie eventuell vor dem Gebrauch einweichen.

Neben Protein (42g pro 100g) enthalten die Lupinen auch weitere wertvolle Stoffe, wie Ballaststoffe (19g pro 100g) und Mineralstoffe. Ebenso sind sie reich an Kalzium und können somit bei geringem Milchkonsum das Kalzium aus der Milch ersetzen. (1)

Wie wirkt Lupineneiweiß?

Neben einem hohen Anteil an Protein hat Lupineneiweiß noch viel mehr zu bieten. Der Verzehr von Lupinen kann sich positiv auf den Blutdruck, Diabetes und den Cholesterinspiegel auswirken und ist zudem reich an Ballaststoffen und Antioxidantien.

In den folgenden Unterpunkten werden wir etwas näher auf die einzelnen, durch Studien belegten Vorteile eingehen.

Blutdruck

Ein Vorteil von Lupinenprotein ist, dass es Auswirkungen auf den Blutdruck haben kann. Eine australische Studie kam zu dem Ergebnis, dass Süßlupinen den Blutdruck senken können.

Ebenfalls kann durch den Verzehr die Blutfett- und Insulinintensivität verbessert und das Darmmikrobiom zum Positiven verändert werden. (2)

Cholesterinfrei

Ein zu hoher Cholesterinspiegel kann zur Gefahr von Herz und Kreislauf werden. Lupinen wirken sich neben dem Blutdruck auch positiv auf den Cholesterinspiegel im Körper aus.

Lupineneiweiß enthält kein Cholesterin und in einer Studie zeigte sich, dass die Aufnahme von Lupinenprotein die Cholesterienwerte senken kann. (3, 4)

Ballaststoffreich

Neben Proteinen sind Lupinen auch reich an Ballaststoffen. Ballaststoffe sind für den menschlichen Organismus sehr wichtig und unterstützen die Verdauung. Lupinen enthalten 19 g Ballaststoffe bei 100g.

Diese tragen dazu bei, dass das Sättigungsgefühl länger anhält und sollten mehr im Ernährungsplan eingebaut werden. (5)

Antioxidant

Antioxidantien sind für unsere Gesundheit von besonderer Bedeutung und schützen unseren Körper vor schädlichen Einflüssen. Vor allem über eine ausgewogene und gesunde Ernährung nehmen wir die Mineralstoffe, Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe auf.

Auch Lupinenprotein ist reich an Antioxidantien. Die antioxidative Wirkung der Pflanze wurde in einer Studie von einem kanadischen Forschungsteam herausgefunden. (6)

Diabetes

Bei Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, handelt es sich um eine chronische Stoffwechselkrankheit, bei der zu wenig Insulin gebildet wird. Erkannt wird die Krankheit an zu hohen Blutzuckerwerten.

Studien fanden in ihren Forschungen heraus, dass Lupine sich positiv auf die Blutzuckerwerte von Diabetes Typ 2 Patienten auswirken können. Eine erhöhte Aufnahme an Lupineneiweiß kann demnach dazu beitragen seine Blutzuckerwerte in einem geregelten Rahmen zu halten. (7, 8)

Wann und für wen ist der Einsatz von Lupineneiweiß sinnvoll?

Der Verzehr von Lupinen ist für jeden geeignet, der sich bewusster und gesünder ernähren möchte, da die Saaten reich an Proteinen, Ballaststoffe, Kalzium und Mineralstoffen sind.

Lupinenprotein eignet sich optimal für Sportler und für den Muskelaufbau. Mit ca. 40% Proteingehalt wird dein Körper mit reichlich Eiweiß versorgt, was für den Muskelaufbau essenziell ist.

lupineneiweiß-test

Lupineneiweiß eignet sich wie andere Proteinpulver für den Muskelaufbau und auch für Veganer und Vegetarier ist es eine gute Alternative. (Bildquelle: Scott Webb / unsplash)

Ebenfalls eignen sich die Saaten aber auch als Proteinquelle für Veganer und Vegetarier, da das Protein pflanzenbasiert ist. Und die Pflanze ist eine ökologischere Variante zu vielen anderen Proteinquellen, da sie direkt in Deutschland angebaut und verarbeitet werden.

Wie kann man Lupineneiweiß verwenden?

Je nachdem für welche Form von Lupineneiweiß Produkt du dich entscheidest, kannst du diese ganz vielseitig verwenden. Lupinen in ganzen oder geschroteten Saaten eignen sich gut als Toppings auf Müslis oder Salaten oder können auch ganz einfach zu Lupinenmehl weiterverarbeitet werden.

foco

Wusstest du, dass du Lupinenmehl auch statt normalen Mehl verwenden kannst?

Je nach Rezept kannst du entweder einen Teil vom herkömmlichen Mehl oder alles durch das Lupinenmehl ersetzen. Als Anhaltspunkt kannst du dir merken, dass du statt 100 g Weizenmehl 60 g Lupinenmehl verwenden kannst. Bei manchen Backwaren könnte sich die Konsistenz jedoch etwas verändern.

Lupineneiweiß in Form von Pulver wird meistens dazu genutzt, um Proteinshakes zu mischen. Einfach mit Wasser oder einer beliebigen Pflanzenmilch mischen und schon ist der pflanzenbasierte Fitness Shake fertig.

Was kosten Lupineneiweiß Produkte?

Der Preis von Lupineneiweiß Produkten hängt von der Art des Produktes ab. Naturbelassene Mehle und Saaten sind in der Regel günstiger als Proteinpulver, welche noch mit weiteren Zusätzen verfeinert werden. In der Liste geben wir dir eine schnelle Übersicht über die Preisspannen der Produkte.

Art Preisspanne
Proteinpulver (500g) 20 – 30€
naturbelassenes Lupinenmehl (500g) 10 – 15€
Samen / Saaten (500g) 10 – 15€

Auch die Anbauweise und der Grad der Nachhaltigkeit spielen bei dem Preis eine Rolle.

Wo kann ich Lupineneiweiß Produkte kaufen?

Eine große Auswahl an Lupineneiweiß findet man vor allem online, jedoch werden die Produkte auch im Drogeriemarkt oder manchmal in gut sortierten Supermärkten angeboten.

  • amazon.de
  • vitalabo.de
  • myfairtrade.de
  • dm.de

Mindestens eines der Lupineneiweiß Produkte, welche wir in diesem Artikel vorstellen, findest du in einem dieser Shops.

Welche Arten von Lupineneiweiß Produkten gibt es?

Lupineneiweiß kannst du in verschiedenen Formen zu dir nehmen, wie z.B. durch:

  • Pulver
  • ganze Samen
  • weitere Produkte

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten etwas genauer.

Pulver

Das Lupinenpulver wird entweder in natürlicher Form angeboten oder, wie es meistens der Fall ist, als Proteinshakepulver.

Diese Pulver sind dann meist mit weiteren Zusatzstoffen und Geschmäckern versetzt und können ganz schnell und einfach zu einem Shake gemischt werden. Viele Marken setzen hier auf das Mischen verschiedener Proteinquellen, ein Blick auf die Zutatenliste schadet also nicht.

Ebenfalls erhältlich ist noch natürliches Lupinenmehl. Dieses kannst du zum Beispiel zum Backen verwenden. Auf der Verpackung steht meist wie viel Prozent des Mehls du durch Lupinenmehl ersetzen kannst.

Das hängt natürlich auch stark vom Rezept ab. Ein zu hoher Anteil an Lupinenmehl kann den Geschmack und die Konsistenz der Backwaren etwas verändern.

Ganze Samen

Die Samen sind entweder in geschroteter oder ganzer Form erhältlich. Bei geschälten Samen musst du sie auch nicht mehr zusätzlich einweichen, sondern kannst sie sofort weiterverwenden.

Sie eignen sich als Toppings für Salate, Suppen oder Müslis, was für einen leckeren Crunch sorgt. Oder sie können durch Mahlen oder Mixen zu eigenem Mehl oder Pulver weiterverarbeitet werden.

Weitere Produkte

Ebenfalls werden zunehmend mehr Produkte angeboten, welche auf den Zusatz von Lupineneiweiß setzen. So gibt es bereits Müsliriegel oder Müslis, die für eine gute Proteinquelle sorgen. Und auch Brotbackmischungen mit Lupinenkerne sind am Markt zu finden. Aus diesen lassen sich low carb Eiweißbrote herstellen.

Bei diesen Produkten solltest du aber einen Blick auf die Zutatenliste werfen, da diese Produkte oft noch viele weitere Zutaten enthalten.

Kann man Lupinenpulver roh essen?

Da Süßlupinen wenige antinutrative Stoffe, die die Verdauung beeinträchtigen und die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigen, enthalten, können sie auch roh verzehrt werden.

Anders ist das bei Sojabohnen, diese enthalten mehr antinutrative Stoffe, wie Phenole, Tannine oder Trypsinhemmer und müssen deshalb vor dem Verzehr geröstet werden.

Für Shakes und Smoothies kann das Lupinenpulver also auch in roher Form verarbeitet werden. Aber auch zum Kochen und Backen wird das Pulver gerne verwendet und erhält dadurch oft einen nussigeren Geschmack.

Welche Alternativen gibt es zu Lupineneiweiß?

Für Lupineneiweiß gibt es noch viele weitere Alternativen. Am bekanntesten sind hier Soja Protein, Whey Protein, Reis Protein, Erbsen Protein und Hanf Protein. In der untenstehenden Tabelle geben wir dir einen schnellen Überblick über die einzelnen Alternativen und deren wichtigsten Nährwerte.

Alternative Kalorien Protein Fett
Soja Protein 340 kcal 80g 0,5g
Whey Protein 360 kcal 85g 2,7g
Reis Protein 375 kcal 80g 1g
Erbsen Protein 350 kcal 82g 1,7g
Hanf Protein 350 kcal 50g 10g

Bei der Entscheidung für Lupineneiweiß oder eine der Alternativen spielen aber nicht nur die Nährwerte eine Rolle. Der Geschmack und die Darreichungsformen sind ausschlaggebend für die persönliche Bewertung. Probiere am besten aus, mit welcher dieser Proteinquellen du am besten klar kommst.

Bildquelle: 123rf / 105323928

Einzelnachweise (8)

1. Karnpanit W, Coorey R, Clements J, Benjapong W, Jayasena V. Calcium, Iron, and Zinc Bioaccessibilities of Australian Sweet Lupin (Lupinus angustifolius L.) Cultivars. J Agric Food Chem. 2017;65(23):4722-4727. doi:10.1021/acs.jafc.7b00445
Quelle

2. Kouris-Blazos A, Belski R. Health benefits of legumes and pulses with a focus on Australian sweet lupins. Asia Pac J Clin Nutr. 2016;25(1):1-17. doi:10.6133/apjcn.2016.25.1.23
Quelle

3. Bähr M, Fechner A, Kiehntopf M, Jahreis G. Consuming a mixed diet enriched with lupin protein beneficially affects plasma lipids in hypercholesterolemic subjects: a randomized controlled trial. Clin Nutr. 2015;34(1):7-14. doi:10.1016/j.clnu.2014.03.008
Quelle

4. Chalvon-Demersay T, Azzout-Marniche D, Arfsten J, et al. A Systematic Review of the Effects of Plant Compared with Animal Protein Sources on Features of Metabolic Syndrome. J Nutr. 2017;147(3):281-292. doi:10.3945/jn.116.239574
Quelle

5. Pihlanto A, Mattila P, Mäkinen S, Pajari AM. Bioactivities of alternative protein sources and their potential health benefits. Food Funct. 2017;8(10):3443-3458. doi:10.1039/c7fo00302a
Quelle

6. Oomah BD, Tiger N, Olson M, Balasubramanian P. Phenolics and antioxidative activities in narrow-leafed lupins (Lupinus angustifolius L.). Plant Foods Hum Nutr. 2006;61(2):91-97. doi:10.1007/s11130-006-0021-9
Quelle

7. Lima-Cabello E , Morales-Santana S , León J , et al. Narrow-leafed lupin (Lupinus angustifolius L.) seed β-conglutins reverse the induced insulin resistance in pancreatic cells. Food Funct. 2018;9(10):5176-5188. doi:10.1039/c8fo01164h
Quelle

8. Dove ER, Mori TA, Chew GT, et al. Lupin and soya reduce glycaemia acutely in type 2 diabetes. Br J Nutr. 2011;106(7):1045-1051. doi:10.1017/S0007114511001334
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftliche Studie
Karnpanit W, Coorey R, Clements J, Benjapong W, Jayasena V. Calcium, Iron, and Zinc Bioaccessibilities of Australian Sweet Lupin (Lupinus angustifolius L.) Cultivars. J Agric Food Chem. 2017;65(23):4722-4727. doi:10.1021/acs.jafc.7b00445
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kouris-Blazos A, Belski R. Health benefits of legumes and pulses with a focus on Australian sweet lupins. Asia Pac J Clin Nutr. 2016;25(1):1-17. doi:10.6133/apjcn.2016.25.1.23
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bähr M, Fechner A, Kiehntopf M, Jahreis G. Consuming a mixed diet enriched with lupin protein beneficially affects plasma lipids in hypercholesterolemic subjects: a randomized controlled trial. Clin Nutr. 2015;34(1):7-14. doi:10.1016/j.clnu.2014.03.008
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chalvon-Demersay T, Azzout-Marniche D, Arfsten J, et al. A Systematic Review of the Effects of Plant Compared with Animal Protein Sources on Features of Metabolic Syndrome. J Nutr. 2017;147(3):281-292. doi:10.3945/jn.116.239574
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Pihlanto A, Mattila P, Mäkinen S, Pajari AM. Bioactivities of alternative protein sources and their potential health benefits. Food Funct. 2017;8(10):3443-3458. doi:10.1039/c7fo00302a
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Oomah BD, Tiger N, Olson M, Balasubramanian P. Phenolics and antioxidative activities in narrow-leafed lupins (Lupinus angustifolius L.). Plant Foods Hum Nutr. 2006;61(2):91-97. doi:10.1007/s11130-006-0021-9
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lima-Cabello E , Morales-Santana S , León J , et al. Narrow-leafed lupin (Lupinus angustifolius L.) seed β-conglutins reverse the induced insulin resistance in pancreatic cells. Food Funct. 2018;9(10):5176-5188. doi:10.1039/c8fo01164h
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Dove ER, Mori TA, Chew GT, et al. Lupin and soya reduce glycaemia acutely in type 2 diabetes. Br J Nutr. 2011;106(7):1045-1051. doi:10.1017/S0007114511001334
Gehe zur Quelle