Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2020

Willkommen bei unserem großen Malve Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Malven und Malvenprodukte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Malve zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Malve kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Malven gehören zu der Pflanzenfamilie der Malvengewächse.
  • Die Malve kannst du als Zierpflanze im Garten, in der Küche als Zutat oder als Heilkraut in Form von Malventee einsetzen.
  • Die wilde Malve enthält Schleimstoffe, Gerbstoffe und ätherische Öle und wirkt reizlindernd, schleimlösend, antibakteriell und entzündungshemmend.

Malve Test: Favoriten der Redaktion

Die besten getrockneten Malvenblüten

Die blauen und getrockneten Malvenblüten von Naturideen kommen in einem wieder verschließbarem Beutel. Die Inhaltsmenge beträgt 50 Gramm. Der Preis des Produkt ist durchnittlich.

Die Blüten eignen sich gut zur Zubereitung von Malventee. Die Kunden sind sehr zufrieden mit der Qualität und schätzen die heilende Kräfte des Malventees. Er hilft bei Magenschmerzen oder Entzündungen der Magenschleimhaut.

Die besten Malvesamen

Bei diesen Samen von Exotic-Samen handelt es sich um die Samen der mauretanischen Malve, die eine wilde Malve ist. Ein Beutel enthält 250 Samen. Der Preis für das Produkt liegt etwas unter dem Durchschnitt.

Im Lieferumfang enthalten, ist auch eine detaillierte Aussaat- bzw. Pflegeanleitung mit einem beschreibbarem Pflanzensteckschild. Die Kunden sind besonders begeistert von der einfachen Aufzucht der Pflanze und dass sich aus den meisten Samen Keimlinge entwickeln.

Der beste Malven Körperbalsam

Der Sensitiv Körperbalsam von Alkeme mit Bio-Malvenextrakt hat einen durchschnittlichen Preis. Das Malvenextrakt wird von Malven aus kontrolliert biologischem Anbau gewonnen. Du erhältst beim Kauf zwei 250 Milliliter Flaschen.

Der Balsam eignet sich für die Pflege empfindlicher und gereizter Haut. Er ermöglicht eine schonende und milde Körperpflege und hinterlässt dabei einen angenehmen blumigen Duft. Der Hersteller garantiert ein veganes Produkt ohne Parabene, Silikone und Mineralöle.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Malve kaufst

Was sind Malven?

Malven gehören zu der Pflanzenfamilie der Malvengewächse. Zu dieser Familie zählen auch Stockrosen und Hibiskus. Die Gattung der Malven umfasst rund 30 Arten, die in Europa, Asien und Nordafrika vorkommen. Die wilde Malve ist eine altbekannte Heilpflanze bei Erkältungsbeschwerden.

Malven wachsen am Besten an sonnigen Orten mit einem nährstoffreichen Boden. (Bildquelle: pixabay.com / MabelAmber)

So gut wie alle Arten stellen nur geringe Ansprüche an ihren Standort und Boden. Sie bevorzugen einen sonnigen Ort und einen nahrhaften und durchlässigen Boden, da sie Staunässe nicht besonders gut vertragen.

Die Blütezeit der Malven ist von Mai bis Oktober. In dieser Zeit wachsen und öffnen sich die bis zu fünf Zentimeter großen und trichterförmigen Blütenköpfe. Die Farbe der Blüten hängt von der Art ab und reicht von Weiß, Gelb, Rosa über Rot bis hin zu Violett.

Die Blätter der Malven sind rund, gelappt und herzförmig und sehen den Blättern des Frauenmantels sehr ähnlich.

Je nach Art wird die Malve 30 Zentimeter oder sogar bis zu 2 Meter hoch. Damit sie bei Wind nicht abknickt und richtig aufrecht wächst, solltest du ihr eine Stützhilfe geben. Malven verschwinden in den meisten Fällen nach zwei bis drei Jahren. Wenn sie sich allerdings wohl fühlen, dann ist die Chance hoch, dass sie wiederkommen.

Wie werden Malven verwendet?

Die Malve ist nicht nur eine schöne Zierpflanze und ein echter Hingucker im Garten oder im Kübel auf dem Balkon bzw. der Terrasse, sondern du kannst sie auch als Aroma-, Küchen- oder Heilpflanze verwenden.

Als Aromapflanze findet die Malve besonders in der Kosmetikindustrie Anwendung. Außerdem ist die Malve essbar und du kannst sie als Küchenkraut und Gewürz einsetzen. Am besten benutzt du dafür die Blüten und Blätter der Pflanze.

Die Malve als Heilkraut hat schon in der Antike und im Mittelalter eine Rolle gespielt. Der römische Feldarzt Dioskurides hat empfohlen, Malvensaft täglich zu trinken, um gegen allerlei Krankheiten gewappnet zu sein.

Heutzutage wird die Pflanze unter anderem bei der Behandlung von Erkältungsbeschwerden, Fieber oder Entzündungen im Rachen- und Mundraum verwendet. Dabei nimmst du die Malve in Form von Tee, Tinkturen oder Mazeraten (Kaltauszüge) ein. Auch die äußere Anwendung mit einer Salbe ist möglich.

Wie wirkt die Malve als Heilpflanze auf den Menschen?

Malven enthalten Schleimstoffe, ätherische Öle und Gerbstoffe. Diese wirken reizlindernd, schleimlösend, antibakteriell und entzündungshemmend. In Form einer Salbe hilft die Malve auch bei der Wundheilung.

Aufgrund ihrer Wirkungen kannst du die Malve bei folgenden Beschwerden anwenden:

  • Fieber
  • Erkältungsbeschwerden
  • Reizhusten
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Entzündungen der Verdauungsorgane
  • Durchfall
  • Hämorrhoiden
  • Mund- und Rachenentzündungen
  • Sodbrennen

Was kosten Malvenprodukte?

Malven kannst du als ganze Pflanze kaufen, aber auch die Samen, Blüten oder als Kosmetikprodukt, das Teile der Malve enthält. Die noch unverarbeitete Malve als ganze Pflanze ist ab drei Euro erhältlich und kostet meist nicht mehr als acht Euro.

Produkt Preisspanne
Pflanze 3-8 €
Samen 3-5 €
Getrocknete und geschnittene Blüten 8-30 €
Kosmetikprodukte mit Malve 6-20 €

Die Samen der Malve haben einen Preis von drei bis fünf Euro. Du kannst auch die Blüten der Malve kaufen. Sie sind getrocknet und geschnitten in 50g bis 1000g-Beuteln erhältlich und kosten je nach Inhaltsmenge und Qualität zwischen 8 und 30 Euro. Die Blüten eignen sich sehr gut für die Zubereitung des Malventees.

Einige Teile der Malvenpflanze werden weiterverarbeitet und in Kosmetikprodukten eingesetzt. Die Produktvielfalt reicht von Cremes und Lotionen für das Gesicht, die Hände oder den gesamten Körper bis hin zu Haarpflegeprodukten, wie beispielsweise Shampoo oder Spülung.

Wo kann ich Malvenprodukte kaufen?

Malvenpflanzen und -samen kannst du in Gartencentern oder gut aufgestellten Baumärkten kaufen. Die Blüten als Teemischung sind in Apotheken oder sonst auch in fast allen Geschäften, die Tee verkaufen, erhältlich. Die Malven-Kosmetikprodukte kannst du in Drogeriemärkten kaufen. Alle diese Produkte kannst du allerdings auch online erwerben. Die Online-Shops, die Malvenprodukte verkaufen sind unter anderem:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • poetschke.de
  • sunday.de
  • dm.de

Welche Alternativen gibt es zur Malve?

Die Pflanzengattung der Malve ist nur eine von den rund 240 Gattungen der Malvengewächse. Deshalb stellen wir dir in der folgenden Tabelle drei Alternativen zur Malve und weitere Gattungen der Familie der Malvengewächse vor.

Alternative Beschreibung
Hibiskus Hibiskus, auch als Eibisch bekannt, umfasst mehrere 100 Arten. Sie stammen aus Asien, haben sich aber in den tropischen und subtropischen Gebieten der Welt verbreitet. Hibiskus tritt in Form von Sträuchern, Bäumen oder ein- oder mehrjährigen Pflanzen auf. Die Blüten haben oftmals eine auffällige Farbe.
Stockrosen Zu der Gattung der Stockrosen (Alcea) gehören etwa 60 Arten. Sie stammen aus dem östlichen Mittelmeerraum und sind seit gewisser Zeit auch in Europa und Asien zu finden. Die Farbvielfalt der Blüten von Stockrosen ist groß. Sie sind je nach Art Gelb, Rosa, Violett, Weiß, Rosa oder Apricot.
Zimmerlinde Die Zimmerlinde kommt ursprünglich aus Afrika und ist heutzutage eine sehr beliebte Zimmerpflanze auf der ganzen Welt. Die hellgrünen, 20 Zentimeter kangen und breiten Blätter der Pflanze ähneln den Blättern der Linde. Die Zimmerlinde hat einen baum- bzw. strauchartigen Wuchs und wird bis zu der Meter hoch, wenn du sie nicht zurückschneidest.

Entscheidung: Welche Arten von Malven gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt bis zu 30 Malvenarten. Wir stellen dir die zwei am häufigsten vorkommenden Sorten etwas genauer vor. Die Arten sind folgende:

  • Wilde Malve
  • Moschusmalve

Wir möchten dir nun dabei helfen, die für dich am besten geeignete Malve zu finden. Dazu stellen wir dir die verschiedenen Arten mit ihren Vorteilen und Nachteilen vor.

Was zeichnet die wilde Malve aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die wilde Malve ist weit verbreitet in Europa und Asien. In deutschsprachigen Ländern ist sie auch als Käsepappel bekannt. Sie ist sehr anspruchslos und pflegeleicht, wenn du sie an einem geeigneten Ort einpflanzt. Dieser Ort sollte ein Platz an der Sonne sein mit einem nährstoffreichen Boden. Die Pflanze ist auch winterhart und überlebt bei Temperaturen bis zu -18°C.

Alle Teile der wilden Malve sind essbar und somit in der Küche verwendbar. Die jungen Blätter der Pflanze haben einen milden und angenehmen Geschmack.

Der größte Vorteil der wilden Malve ist, dass sie als Heilpflanze eingesetzt werden kann. Sie enthält Schleimstoffe, Gerbstoffe und ätherische Öle, wobei die Schleimstoffe eine zentrale heilwirkende Rolle einnehmen. Sie wirken schleimlösend und reizlindernd und stärken die Schleimhäute. Das hilft vor allem bei Erkältungen und Entzündungen des Mund- und Rachenraums. Weitere hilfreiche Pflanzen gegen Entzündungen sind zum Beispiel Kamille und Fenchel.

Vorteile
  • Anspruchslos und pflegeleicht
  • Essbar
  • Einsatz als Heilpflanze
Nachteile
  • Anfällig für Malvenrost und Malvenflohkäfer
  • Relativ kurzlebig
  • Verträgt keine Staunässe und längere Trockenheit

Alle Malvengewächse und so auch die wilde Malve sind anfällig für den Ständerpilz Malvenrost, sowie für den Befall von Malvenflohkäfern. Bei Malvenrost solltest du die betroffenen Teile der Pflanze entsorgen. Malvenflohkäfer sind erst bei einem großem Befall schädlich für die Pflanze.

Die wilde Malve ist relativ kurzlebig. Sie besteht meist für zwei Jahre, selten auch für nur eins. Damit sie länger als ein Jahr überlebt, solltest du darauf achten, dass die Malve nicht über längere Zeit Staunässe oder Trockenheit ausgesetzt ist, denn das verträgt sie nicht gut.

Was zeichnet die Moschusmalve aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Moschusmalve (Malva moschata) ist in Europa verbreitet. Mit ihren rosavioletten Blüten und ihrem süßlichen und wohligen Duft ist sie ein echtes Highlight in jedem Garten.

Die Moschusmalve ist sehr anspruchslos und pflegeleicht. Daher ist sie auch mehrjährig und bleibt deinem Garten für lange Zeit erhalten. Außerdem ist sie essbar und verleiht deinen Gerichten einen würzigen und gleichzeitig süßen Geschmack.

Vorteile
  • Angenehmer Duft
  • Anspruchslos und pflegeleicht
  • Essbar
Nachteile
  • Selten als Heilkraut verwendbar
  • Geringe Größe
  • Verträgt keine Staunässe

Diese Malve wird nur noch selten als Heilkraut verwendet. Früher wurde sie bei Erkältungen und Entzündungen des Halses oder des Magens eingesetzt.

Die Moschusmalve ist im Gegensatz zu ihren Verwandten der Malvengattung mit einer Wuchshöhe von rund 30 Zentimetern eher klein. Dabei kommt es aber darauf an, welche Höhe dir am besten gefällt und wo du sie in deinem Garten platzieren möchtest.

Du musst unter anderem darauf achten, dass die Moschusmalve nie zu lange Staunässe ausgesetzt ist, denn das verträgt sie nicht gut.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Malven vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den möglichen Malven entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Malven miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Einsatzbereiche
  • Anwendung
  • Wirkung
  • Bezeichnung
  • Verarbeitung

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Einsatzbereiche

Malven kannst du in verschiedenen Bereichen einsetzen. Diese Bereiche sind der Garten, die Küche, die Heilung und die Körperpflege.

Die meisten Arten der Malve sind Zierpflanzen für Gärten. Dort sind sie ein echter Hingucker und zeichnen sich durch ihre farbigen Blüten aus, die je nach Art Rosa, Rot, Violett, Gelb oder Weiß sind.

Alle Teile der Malve sind essbar. In der Küche kannst du aber insbesondere die jungen Blätter der Pflanze benutzen. Sie haben einen milden und angenehmen Geschmack. Auch die Blüten können als Zutat, beispielsweise in einem Salat, dienen. Sie schmecken samtig und etwas schleimig.

Wilde Malven dienen als Heilpflanze. Die getrockneten Blüten kannst du zur Zubereitung von Tee benutzen. (Bildquelle: pixabay.com / makamuki0)

Wilde Malven und Wegmalven kannst du als Heilpflanze benutzen. Sie wirken schleimlösend, reizlindernd, antibakteriell und entzündungshemmend und helfen dadurch bei Erkältungsbeschwerden und Entzündungen im Rachen- und Mundbereich. Am Einfachsten ist das Trinken eines Malventees zur Entfaltung der Heilwirkung.

Malven sind auch in einigen Kosmetikprodukten enthalten. Dabei wird oft die Moschusmalve verwendet, da sie einen angenehm süßlichen Duft hat. Die Produkte reichen von Lotionen über Cremes für das Gesicht oder die Hände bis hin zu Shampoos.

Anwendung

Die Malve als Heilpflanze kannst du innerlich und äußerlich anwenden. Die gängigste Anwendungsform ist der Malventee. Wichtig dabei ist, dass du die Blüten nicht mit kochendem Wasser übergießt, denn dabei gehen die wichtigen Inhaltsstoffe der Blüten verloren. Am besten ist es, wenn du einen Kaltauszug mit den Blüten herstellst.

Eine weitere Möglichkeit zur innerlichen Anwendung ist, die getrocknete und gepulverte Malvenwurzel als Zahnpasta zu verwenden. Das dient der Mundpflege und als Schutz vor Infektionen im Mundraum.

Äußerlich kannst du die Malve in Form von Salben, Kompressen, Breiumschlägen oder Bädern anwenden. Dabei hilft die Malve bei trockener und entzündeter Haut, diese aufzuweichen und zu heilen.

Wirkung

Die Blätter und Blüten der wilden Malve enthalten Schleimstoffe, Gerbstoffe und ätherische Öle. Sie wirken reizlindernd, schleimlösend, antibakteriell und entzündungshemmend.

foco

Wusstest du schon, dass die Heilwirkung der Malve sogar in der Bibel erwähnt wird?

In der Bibel wird erwähnt, dass Moses einem Fieberkranken Malventee gibt.

Die Schleimstoffe beruhigen, schützen und stärken die Schleimhäute im Mund- und Rachenbereich, sowie im Magen- und Darmtrakt. Daher kannst du Malven gut gegen Erkältungs- oder Magenbeschwerden anwenden. Das Trinken von Malventee hilft besonders gegen den lästigen Reizhusten und die damit entstehenden Schmerzen.

Außerdem wirken die Inhaltsstoffe der wilden Malve zusammenziehend. Das hilft insbesondere bei Durchfall und Magenverstimmungen.

Bezeichnung

Da die Familie der Malvengewächse mit über 240 Gattungen sehr groß ist, sind unter der Bezeichnung Malve viele verschiedene Arten erhältlich. Daher solltest du beim Kauf auf den genauen botanischen Namen der Pflanze oder des Produkts achten.

Die wilde Malve heißt Malva sylvestris und die Moschusmalve Malva moschata. Diese gehören zur Gattung der echten Malven. Unter dem Namen Malve werden unter anderem die Wegmalve (Malva neglecta), die Buschmalve (Lavatera olbia), die Bechermalve (Lavatera trimestris) oder auch ab und zu Hibskus (Hibiscus) verkauft.

Verarbeitung

Malven kannst du als ganze natürliche Pflanzen oder als Samen kaufen. Sie sind aber auch als weiter verarbeitete Produkte erhältlich, z.B. in Kosmetikprodukten oder die getrockneten Blüten für die Zubereitung von Malventee.

Weiter verarbeitet werden meist nur die Moschusmalve, wilde Malve oder die Wegmalve. Die Moschusmalve wird in Kosmetikprodukten verwendet und mit den getrockneten Blüten der wilden Malve und der Wegmalve kannst du Malventee zubereiten.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Malve

Wie bereite ich Malventee zu?

Malventee kannst du ganz simpel zubereiten. Dazu übergießt du nur ein bis zwei Teelöffel getrockneter Malvenblüten mit etwa 250 Milliliter Wasser. Dabei darf das Wasser nicht heiß sein, da sonst die wichtigen Schleimstoffe verloren gehen. Das Gemisch lässt du dann fünf bis zwölf Stunden ziehen. Danach hat das Wasser alle Inhaltsstoffe der Blüten aufgenommen. Du kannst das Getränk kalt genießen oder bis zu 40°C erwärmen.

Eine Anleitung in Video-Format gibt dir im folgenden Video Andrea Sokol.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/Malve.html

[2] https://www.pflanzmich.de/aktionen/malve

[3] https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/wilde-malve/wilde-malve

[4] https://www.pflanzen-vielfalt.net/wildpflanzen-a-z/übersicht-i-p/malve-moschus/

Bildnachweis: Pixabay.com /

Warum kannst du mir vertrauen?

Nicole beschäftigt sich seit vielen Jahren mit alternativen medizinischen Behandlungsmethoden. In ihrer Ausbildung zur Naturheiltherapeutin konnte sie sich ein breites Wissen im Bereich der Naturheilkunde aneignen. Zusätzlich hat sich Nicole auf das Thema CBD und der Wirkungsweise von CBD-Produkten spezialisiert.