Mariendistel

Willkommen bei unserem großem Mariendistel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mariendistel-Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Mariendistel-Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Mariendistel-Produkt kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Mariendistel wurde schon in der Antike als Entgiftungsmittel verwendet. Nun erlebt sie ein Comeback!
  • Die Mariendistel kann in Form von Kapseln oder Samen eingenommen werden. Bei Verdauungsbeschwerden ist auch der Verzehr von Tee ratsam, ansonsten ist Mariendistel-Tee eher wirkungslos.
  • Die Mariendistel wird vor allem bei Leberbeschwerden eingesetzt. Allerdings tut sie auch Gutes für die Galle, den Magen, bei Schlafstörungen und sogar bei Hautproblemen!

Mariendistel Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Mariendistel Kapseln

Die 120 Kapseln sind hochdosiert mit einem Anteil von 80% Silymarin. Die Kapseln sind vegan, ohne Magnesiumstearat und wurden in Deutschland hergestellt.

Das Extrakt wird direkt aus dem Samen der Pflanze gewonnen. Personen, die dieses Produkt eingenommen haben, berichten von positiven Erfahrungen. Das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis macht das Produkt zurecht zu Amazon’s Choice.

Die beste Mariendistel Tinktur

Diese Urtinktur ist 100% natürlich und basiert auf Grundlage eines Extrakts aus Mariendistel-Konzentrat (1:10). Es ist tropfenweise mit etwas Wasser zu verdünnen und mehrmals täglich einzunehmen.

Diese Tinktur unterstützt die Leber, begünstigt die Reinigungs- sowie Verdauungsfunktion und ist ideal, um den normalen Cholesterinspiegel wiederherzustellen. Außerdem eignet sich dieses Naturprodukt auch für Schwangere.

Die besten Mariendistel Kapseln aus Deutschland

Die Kapseln sind vegan und ohne Zusatzstoffe. Außerdem sind sie hochdosiert mit 80% Silymarin. Geeignet zum pflanzlichen entgiften von Leber, Galle und Milz.

Hochdosiert mit 500 mg Mariendistel Extrakt, 350 mg Artischocken Extrakt & 150 mg Löwenzahn Extrakt. Dieses Nahrungsergänzungsmittel eignet sich ideal als Kur und ist frei von jeglichen Zusatzstoffen wie Magnesiumstearat oder Titandioxid.

Das beste Mariendistel Pulver

Das Pulver des Herstellers foodfrog besteht aus gemahlenen Mariendistelsamen und beinhaltet keine Zusatzstoffe. Dieses Produkt ist vegan und stammt aus kontrolliertem Anbau.

Der Großteil der Käufer ist von der Qualität dieses Produkts überzeugt. Als besonders positiv wird empfunden, dass das Pulver sehr fein gemahlen ist. Käufer bestätigen, dass das Mariendistel Pulver Ihre Leber bei der Regeneration unterstützt.

Die besten Mariendistel Samen

Die Samen sind ohne Konservierungsstoffe, ohne Geschmacksverstärker, ohne Glutamat sowie ungeschwefelt und unbestrahlt. Man kann sie entweder pur essen (mit Flüssigkeit), in Essen einrühren oder als Tee zu sich nehmen.
Benutzer berichten von positiven Erfahrungen und von einer positiven Verdauung, wenn man sie regelmäßig einnimmt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Mariendistel-Produkt kaufst

Was ist Mariendistel?

Die Mariendistel: besonders schön ist sie nicht, viele nehmen sie sogar eher als Unkraut war. Ihre Blüten sind zwar in einem schönen Lila-Ton, doch sie ist umringt von langen Stacheln und Dornen.

Die Mariendistel: Unkraut oder Heilmittel? (Bildquelle: pixabay.de / annca)

Doch trotz ihres stachligen Aussehens erfreut sich die Mariendistel immer größerer Beliebtheit. Wegen ihrer entgiftenden Wirkung wird die Mariendistel mittlerweile sogar in Deutschland, Österreich, Ungarn, China und Südamerika professional angebaut.

Doch was macht die Mariendistel eigentlich so besonders?

Welche Wirkung hat Mariendistel?

Der Wirkstoff liegt nicht in den Blättern, sondern in den Mariendistelsamen. Diese machen die Mariendistel zu einer antioxidativ wirksamen Heilpflanze. Der zentrale Wirkstoff der Mariendiestel heißt „Silymarin“. Dieser wiederum besteht aus mehreren Substanzen, wovon die stärkste den Namen „Silibinin“ trägt. Dieses Silibinin hat eine entgiftende Wirkung und wird oft bei Pilzvergiftungen verabreicht.

Die Mariendistel wirkt aber nicht nur entgiftend, sondern auch leberregenerierend, verdauungsfördernd, cholesterinsenkend, heptaprotektiv (schützt die Leberzellen) und zellschützend. Sie kann also eine ganze Menge!

Meist wird die Mariendistel bei ganz bestimmten Problemen angewendet. Wie bereits erwähnt, wirkt die Mariendistel leberreinigend. Doch sie tut nicht nur der Leber Gutes, sondern auch dem Magen. Bei Magenschmerzen, Völlegfühl oder Blähungen sind die Bitterstoffe in der Mariendistel genau richtig.

Die Bitterstoffe haben außerdem eine regulierende Wirkung für deinen gesamten Magen-Darm-Trakt. Sie regt den Stoffwechsel an und kann damit eine Gewichtsreduktion mit sich bringen. Deshalb wird sie auch oft bei einer Diät unterstützend eingenommen.

Auch bei Schlafstörungen wirkt die Mariendistel! Da die Mariendistel die Verdauung so weit unterstützt, dass die Stoffwechselprozesse nicht mitten in der Nacht gestartet werden, sondern schon vorher „fertig“ ist. Die Leber wird normalerweise in der Nacht wieder aktiv, was empfindlichen Personen den Schlaf rauben kann. Die positive Wirkungen für deinen Schlaf sollte sich innerhalb von wenigen Wochen einstellen.

Bei einer langfristigen Einnahme von Mariendistel solltest du eine positive Auswirkung auf deinen Schlaf feststellen. (Bildquelle: pixabay.de / Claudio_Scott)

Die Mariendistel regt außerdem die Gallenproduktion an. Dies wiederum regt die Verdauung an. Die Galle ist eine Flüssigkeit des Körpers, die in der Leber gebildet wird und die Verdauung unterstützt.

Wusstest du, dass die Mariendistel auch bei Hautproblemen helfen kann? Akne, Schuppenflechte, trockene Stellen oder Ekzeme können innere Probleme als Ursache haben.

Die Leber kommt mit dem Abbau der Schadstoffe im Körper nicht mehr hinterher und diese werden dann über die Haut ausgeschieden, was zu Akne oder Schuppen führen kann. Indem du also die Leber regulierst, kannst du indirekt auch deine Hautprobleme bekämpfen.

Der bessern Übersichtlichkeit halber haben wir dir das Wichtigste nochmal kurz in einer Tabelle zusammengefasst:

Anwendungsbereich Wirkung
Leber wirkt reinigend, entgiftend, gut bei Darmreinigung und Entgiftungskurs
Magen bei Magenschmerzen, Völlgefühl, Blähungen, regt den Stoffwechsel an, reguliret Magen-Darm-Trakt, kann Gewichtsreduktion herbeiführen
Schlafstörungen Stoffwechselprozesse müssen in der Nacht nicht mehr aktiv werden
Galle Mariendistel regt Gallenproduktion an, unterstützt Verdauung
Hautprobleme Die Leber kommt manchmal mit dem Abbau der Schadstoffe im Körper nicht nach und diese werden dann über die Haut ausgeschieden, Regulierung der Leber kann also indirekt Hautprobleme beeinflussen

Dieses Video zeigt dir nochmal die positiven Wirkungen der Mariendistel:

Für wen eignet sich die Mariendistel?

Die Mariendistel eignet sich im Grunde für alle Personen. Auch Schwangere können die Mariendistel ohne Bedenken zu sich nehmen.

Einzig Personen, die eine Allergie gegen Korbblütler haben, sollten vorsichtig sein.

Wie ist die richtige Anwendung und Dosierung der Mariendistel?

Die Mariendistel wird gewöhnlicherweise mehrmals täglich eingenommen. Am besten ist es, wenn du die Mariendistel auf jeden Fall am Morgen und am Abend zu dir nimmst, da die Leber besonders nachts aktiv ist.

Die wirksame Tagesdosis liegt bei ca. 200 – 400 mg Silymarin. Drogerieprodukte sind allerdings oft unterdosiert. Die Einnahmemenge hängt allerdings davon ab, aus welchem Grund du Mariendistel einnimmst. Deshalb solltest du dich mit deinem Arzt absprechen, welche Dosierung die beste für dein Anliegen ist.

Was kosten Mariendistel-Produkte?

Mariendistelkapseln bekommst du ab 5 € aufwärts. Die meisten Produkte befinden sich in einem preislichen Rahmen von 15 bis 25 €.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 120 Produkte aus der Kategorie Mariendistel untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Mariendistelsamen kann man meist für 10 bis 15 € erhalten.

Typ Preisrahmen
Mariendistelkapseln 5-25 €
Mariendistelsamen 10-15 €

Wo kannst du Mariendistel kaufen?

Mariendistel-Produkte kannst du für gewöhnlich in Drogerien kaufen oder online bei ganz verschiedenen Anbietern. Auch in der Apotheke und im Reformhaus gibt es natürlich Mariendistel-Produkte. Wichtig ist hierbei, auf die Dosierung zu achten.

Beachtet man das Preis-Leistungsverhältnis, so findet man die beste Auswahl online.

Welche Alternativen gibt es zur Mariendistel?

Die Mariendistel ist ein tolles Mittel, um die Leber zu entgiften. Allerdings ist sie nicht das einzige Produkt, das diesen Effekt hat. Als Alternative zur Mariendistel würden sich außerdem noch folgende natürliche Mittel eignen:

  • Löwenzahn
  • Artischocke
  • Gänseblümchen / Wegwarte

Löwenzahn regt Gallenfluss und Appetit an. Er eignet sich deshalb wunderbar als Alternative zur Mariendistel. (Bildquelle: pixabay.de / pixel2013)

Wurzel und Kraut des Löwenzahns regen den Gallenfluss sowie den Appetit an. So wird die Ausscheidung von Abfallstoffen gefördert. Auch der Artischocke wird eine leberentgiftende sowie leberregenerierende Wirkung zugesprochen.

Als weitere Möglichkeit bietet sich noch ein Gänseblümchen-Tee an, da auch das Gänseblümchen für seine schützende Wirkung der Leber bekannt ist.

Entscheidung: Welche Arten von Mariendistel Produkten gibt es und was ist das Richtige für dich?

Mariendistel Produkte können grundsätzlich in folgende Arten eingeteilt werden:

  • Mariendistel Kapseln
  • Mariendistel Samen
  • Mariendistel Tee

Was die verschiedenen Arten voneinander unterscheidet und worin deren Vorteile und Nachteile liegen, erfährst du in diesem Abschnitt.

Was zeichnet Mariendistel Kapseln aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Kapseln haben den Vorteil, dass sie sehr leicht erhältlich sind. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Mariendistel-Kapseln. Außerdem hat man bei einer Einnahme mit Kapseln nicht den unangenehmen, bitteren Beigeschmack.

Der Nachteil von Kapseln ist. dass es sich wie bei allen Kapseln um ein synthetisches Produkt handelt, das außer Silymarin meist auch noch andere Hilfsstoffe enthält. Hier lohnt es, die Inhaltsstoffe genau zu studieren!

Vorteile
  • Einfach erhältlich
  • Große Auswahl an Produkten
  • Kein bitterer Beigeschmack
Nachteile
  • Synthetisches Produkt
  • Dosierung oft zu niedrig

Augen auf beim Kauf!

Die Kapseln bestehen aus dem Extrakt der Mariendistelfrüchte und oft unterscheiden sich die verschiedenen Kapseln sehr im Hinblick auf den Silymaringehalt. Silymarin ist wie bereits erwähnt der Hauptwirkstoff der Mariendistel. Wenn du dir also Kapseln kaufst, solltest du die verschiedenen Angebote vergleichen.

Mariendistelextrakte werden vor allem zu Leberreinigung genutzt. Dies bedeutet, dass du beim Kauf am besten darauf achten solltest, dass sich in den Kapseln keine Inhaltsstoffe wie Ethanol oder Aspartam befindet.

Was zeichnet Mariendistel Samen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Viele Leute, die Mariendistel-Samen zu sich nehmen, haben positive Erfahrungsberichte.

In der Samenform ist der größte Anteil des Wirkstoffs Silymarin enthalten, sodass die Regeneration der Leberzellen auf diese Art und Weise am intensivsten erfolgt.

Der Geschmack der Samen ist leider nicht der beste, da er recht bitter sein kann. Dies ist aber der einzige große Nachteil.

Vorteile
  • Hoher Anteil des Wirkstoffs Silymarin
  • Einfach erhältlich
  • Große Auswahl an Produkten
Nachteile
  • Bitterer Beigeschmack

Was zeichnet Mariendistel Tee aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Normalerweise ist bei Naturheilmitteln Tee bzw. ein Aufguss sehr beliebt. Bei der Mariendistel ist ein Tee aber leider wirkungslos.

Dies liegt daran, dass der Wirkstoff Silymarin in der Mariendistel nicht wasserlöslich ist. Deshalb solltest du dich an die standardmäßige Form der Verabreichung halten, also entweder gepulverte Samen oder Kapseln zu dir nehmen.

Vorteile
  • Bei Verdauungsbeschwerden
  • Einfache Zubereitung
Nachteile
  • Silymarin nicht wasserlöslich
  • nahezu keine Wirkung
  • Bitterer Geschmack

Einzig bei Verdauungsbeschwerden (Blähungen oder Völlegefühl) kann der Tee nützlich sein. Dann sollten die Mariendistelsamen sehr fein gemahlen und mit heißem Wasser aufgegossen werden (3-5 g Samen auf 150-200 ml Wasser).

Dies dann zehn Minuten ziehen lassen und drei bis viermal täglich eine halbe Stunde vor deinen Mahlzeiten trinken. Da der Tee nicht besonders gut schmeckt, mischt du am besten etwas Pefferminze oder Süßholz mit rein.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mariendistel Produkte vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Mariendistel Produkte vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Mariendistel Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Blätter oder Samen
  • Qualität
  • Geschmack
  • Bio-Siegel
  • Verwendung
  • Menge/Packungsgröße
  • Herkunft

Blätter oder Samen

Die Blätter der Mariendistel haben keinerlei Wirkung. Die Mariendistelsamen haben es dafür aber in sich! Hier kannst du dann wiederum entscheiden, ob die diese pur oder in Form von Kapseln zu dir nehmen möchtest. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Art haben wir dir weiter oben bereits aufgeführt.

Qualität der Mariendistel

Wie bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln ist die Qualität der Produkte nicht immer gleich. Am besten achtest du beim Kauf auf die Inhaltsstoffe und auf die Dosierung. Es ist schwierig, hier eine allgemeine Aussage zu treffen, da es ganz drauf ankommt, aus welchen Gründen du die Mariendistel zu dir nimmst.

Da du eine Einnahme aber sowieso am besten mit deinem Arzt absprechen solltest, kann dir dieser auch qualitativ hochwertige Produkte empfehlen.

Geschmack der Mariendistel

Die Mariendistel schmeckt in unzermahlenem Zustand sehr bitter. Dies wirst du merken, wenn du die Mariendistel als Tee zu dir nimmst.  Bei Mariendistelkapseln allerdings wirst du kaum etwas von dem bitteren Geschmack merken.

Bio-Siegel

Wenn du die Mariendistel in Form von Kapseln oder Pulver zu dir nimmst, lohnt es sich zu prüfen, ob das Produkt ein Bio-Siegel hat. Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel ist riesig, doch es gibt mittlerweile schon sehr viele Mariendistel-Produkte, die das Bio-Siegel besitzen.

Wie wichtig dir eine Bio-Zertifizierung ist, bleibt dir natürlich selbst überlassen. Allerdings lohnt es sich, etwas genauer zu schauen!

Verwendung

Die meisten Menschen, die Mariendistel zu sich nehmen, entscheiden sich für die Einnahme von Kapseln. Dort findet man meist eine maximale Konzentration der Wirkstoffe.

Tees sind wie bereits erwähnt etwas weniger sinnvoll, da die Wirkung zu gering ist. Gemahlene Samen eignen sich eigentlich gut, aber sind geschmacklich sehr bitter. Deshalb greifen viele Menschen zu den Kapseln. Die Tagesdosis besteht aus zwei Kapseln pro Tag, eine morgens und eine abends.

Das entspricht dann der empfohlenen Tagesdosis von ca. 200-400 mg pro Tag.

Menge / Packungsgröße

Um die empfohlene Tagesdosis von 200 bis 400 mg pro Tag zu erhalten, sollte man beim Kauf darauf achten, wie viele Kapseln sich in einer Packung befinden. Die meisten Packungen enthalten zwischen 90 und 150 Kapseln.

Bei einem Vorrat von beispielsweise 120 Kapseln  würdest du also zwei Monate lang damit auskommen. Es lohnt sich also zu vergleichen, um das beste und langwierigste Produkt auf dem Markt zu erhalten.

Herkunft

Ursprünglich kommt die Mariendistel aus Südeuropa, Nordafrika und Westasien. Im Mittelalter hat sich die Pflanze dann auch in Mitteleuropa weiter verbreitet. Mittlerweile kann man die Mariendistel auf fast allen Kontinenten finden und sie wächst dort auf trockenen, steinigen Böden.

Für medizinische Zwecke wird die Mariendistel hierzulande in Deutschland, Österreich und Osteuropa kultiviert. Zusätzlich zum Bio-Siegel lohnt es sich also darauf zu achten, wo das Produkt hergestellt wurde. Es ist sehr einfach, Mariendistelpräparate zu finden, die in Deutschland oder Österreich hergestellt wurden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mariendistel

Welche Nebenwirkungen hat die Mariendistel?

Die Mariendistel ist ein Naturheilmittel und bringt daher so gut wie keine Nebenwirkungen mit sich.

Sollte es allerdings  zu einer massiven Überdosierung kommen, können folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Kopf- und Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • starke Blähungen

Eine Risikogruppe, die bei der Einnahme von Mariendistel vorsichtig sein sollte, sind Personen die eine Allergie gegen Korbblütler haben.

Jedoch solltest du es sowieso mit deinem Arzt absprechen, wenn du die Mariendistel einnehmen möchtest. Nur so gewährst du eine richtige Anwendung

Kann ich Mariendistel selbst säen?

Mariendistel kann man selbst sehr leicht anbauen, trocknen und ernten. Schwieriger wird es dann schon, aus den Samen die Kapseln selbst herzustellen. Die könntest die Samen allerdings in ein Müsli mischen und so zu dir nehmen. Denke aber daran, dass die Samen in unzermahlenem Zustand sehr bitter schmecken.

Solltest du also die Mariendistel zu dir nehmen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen, so ist wohl die gekaufte Variante einfacher.

Wenn du die Mariendistel selbst anbauen möchtest, dann brauchst du unbedingt einen sonnigen Standort und einen nährstoffreichen Boden. Wenn du sie in einem Topf aussäen möchtest, dann achte darauf, dass du einen großen Topf auswählst. Der beste Zeitpunkt, das Saatgut auszusäen ist zwischen Ende Februar und Anfang April. Es dauert etwa 18 bis 21 Tage bis die Keimlinge zum Vorschein kommen.

Was das Gießen betrifft, so ist die Mariendistel recht tolerant. Achte darauf, dass der Boden nie vollständig ausgetrocknet ist und an sehr heißen Tagen solltest du sie wenigstens jeden zweiten Tag gießen.

Doch dann musst du dich leider gedulden. Die Früchte bzw. Samen solltest du erst im zweiten Erntejahr verzehren!

Kann ich Mariendistel zum kochen verwenden?

Die Mariendistel wird meist relativ selten in der Küche verwendet. Es ist aber möglich, die Blütenköpfe zu kochen. Diese werden ähnlich wie Artischocken zubereitet, deshalb nannte man die Mariendistel früher auch „wilde Artischocke“. Der Geschmack ähnelt der Artischocke auch etwas.

Leider ist es aber recht umständlich, die einzelnen Bestandteile in der Küche zu verwenden. Ausnahme bildet hier das Mariendistelöl. Das kaltgepresste Öl wird gerne in Salatdressings verwendet. Geschmacklich ist es relativ neutral. Nachteil des Öls ist, dass es preislich eher im oberen Segment liegt.

Eignet sich Mariendistel für Tiere?

Die Mariendistel eignet sich auch als gute Ergänzung zur täglichen Nahrung bei Hunden, Katzen und Pferden. Sie unterstützt die Leberfunktion und beugt Erkrankungen vor. Vor allem bei Pferden konnte man positive Veränderungen beobachten, indem die Mariendistel Verdauungsprobleme reduziert.

Katzen haben oft im Alter große Nieren- und Leberprobleme. Wenn man die Mariendistel frühzeitig dem Futter hinzugibt, dann kann sie lebensverlängernd wirken. Dasselbe gilt für Hunde.

Das Mariendistelextrakt sollte allerdings nur dosiert zum Fetter gegeben werden. Außerdem hilft es den Tieren, Stressphasen besser durchzustehen.

Wenn ihr plant, euer Tier einer Art Entgiftungskur durchzuziehen, dann sprecht dies bitte mit einem Tierarzt bzw. Tierheilpraktiker ab. Das Tier muss dabei genau beobachtet werden, da der Wirkstoff Silymarin ein sehr starkes pflanzliches Mittel ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.zentrum-der-gesundheit.de/mariendistel-leber-darm-galle.html

[2] https://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/leber-entgiften.html

Bildquelle: pixabay.com / Sandra_M

Warum kannst du mir vertrauen?

Leah ist gelernte Heilpraktikern und hat viele Jahre in einer Praxis gearbeitet. Heute schreibt sie über alternative Heilmethoden und versucht einen wissenschaftlich fundierten Ansatz zu verfolgen.