Willkommen bei unserem großen Stimmungsaufheller Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Stimmungsaufheller. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Stimmungsaufheller zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Stimmungsaufheller kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Antidepressiva sind Stimmungsaufheller, die dir von einem Arzt verschrieben werden müssen. Natürliche Stimmungsaufheller sind frei verkäuflich und bestehen meist aus einer Kombination von Kräutern und Extrakten.
  • Natürliche Simmungsaufheller eignen sich nur für saisonale Verstimmungen und leichte Depressionen, die durch Stress und Belastung ausgelöst sind. Leidest du an schweren Stimmungsschwankungen oder Depressionen, solltest du ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Johanniskraut ist eines der ältesten und bekanntesten Antidepressiva auf pflanzlicher Basis. Seine Wirkung ist bewährt und grundsätzlich besser verträglich als synthetisch hergestellte Medikamente.

Stimmungsaufheller Test: Das Ranking

Platz 1: Johanniskraut-Extrakt 2000 mg

Platz 2: SEROTALIN Original Nootropics

Platz 3: GUTE LAUNE BonVigo® Natur-Komplex Kapseln vegan

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Stimmungsaufheller kaufst

Was sind Stimmungsaufheller?

Stimmungsaufheller bezeichnen meistens ganz einfach Medikamente gegen Depressionen, sogenannte Antidepressiva. Deren Verbrauch in Industrieländern steigt stetig.

Grund dafür sind immer mehr Menschen, die unter starken Stimmungsschwankungen leiden.

Laut dem aktuellen Arzneiverordnungs-Report werden allein in Deutschland Jahr für Jahr fast 1,5 Milliarden Tagesdosen eingenommen.

Um Antidepressiva zu bekommen, musst du jedoch vorerst einen Arzt und/oder einen Psychiater  aufsuchen, da übliche Antidepressiva verschreibungspflichtige Medikamente sind.

Frische Luft, eine ausgewogene Ernährung und Bewegung tut unserem Körper und auch unserem mentalen Wohlbefinden gut. (Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos)

Viele Menschen möchten jedoch den unerwünschten Nebenwirkungen aus dem Weg gehen und greifen vorerst zu natürlichen Mitteln um ihrem Stimmungstief Abhilfe zu leisten.

Dabei handelt es sich grundsätzlich um Kräuter, Nahrungsmittel und Gewürze, die die Produktion der Glückshormone steigern sollen. Viele Konsumenten berichten von größeren und kleineren Erfolgen.

Der deutlichste Unterschied ist, dass natürliche Stimmungsaufheller rezeptfrei zu bekommen sind und manchmal sogar schon in der Küche im Schrank stehen.

Woher kommt schlechte Stimmung?

Jeder Mensch hat ab und an mal unausgewogene Stimmungsphasen. Das ist vorerst kein Grund zur Sorge. Bist du aber regelmäßig betrübt und hast längere andauernde und wiederkehrende Schwankungen solltest du am besten einen Arzt, dem du vertraust, konsultieren.

Deine Stimmung wird in deinem Gehirn durch die Bildung von Hormonen bestimmt. Die Hormone Serotonin, Dopamin und Noradrenalin sorgen für gute Laune und ein allgemein gutes Wohlbefinden.

Stoff Effekt
Serotonin Ausgeglichenheit, positive Stimmung, Appetit, gesunder Schlafrhytmus, Zufridenheit
Dopamin „Belohnungseffekt“, langfristige Motivation und Antrieb
Noradrenalin fördert Wachheit und Konzentration, beeinflusst Motivation positiv

Die meisten Menschen fühlen sich besonders im Winter oft antriebslos und unmotiviert. Das Sonnenlicht ist eines der wichtigsten Reize, die die Serotonin-Produktion, das sogenannte Glückshormon, anregt und uns somit fröhlich stimmt.

In den kalten Wintermonaten mangelt es aber eher an Sonnenstrahlen, weswegen wir übellaunig und antriebslos werden.

Zusätzlich steigt an dunklen kurzen Tagen die Produktion des Hormons Melatonin, das Schlafhormon, welches bei uns für ständige Müdigkeit sorgt. Mit natürlichen Mitteln kannst du dir in den Wintermonaten selbst helfen und deiner schlechten Stimmung entgegenwirken.

Bei schlechter Stimmung an dunklen Tagen hilf oftmals ein Spaziergang an der frischen Luft oder eine Tasse heiße Schokolade.

Depressionen, die unabhängig von der Jahreszeit auftreten können viele verschiedene Gründe haben. Neben privaten und beruflichen Gründen kann auch Mangelernährung verantwortlich für schlechte Stimmung sein.

foco

Wusstest du, dass eine medikamentöse Behandlung oder Stimmungshelfer im allgemeinen nicht ausreichen, um Depressionen zu bekämpfen?

Fühlst du dich länger als paar Wochen depressiv, solltest du dir unbedingt Hilfe suchen. Neben der Behandlung mit verschiedenen Präparaten ist eine Geschprächstherapie unbedingt notwenig, um dauerhafte Erfolge zu verzeichnen.

Unerwartete Lebensereignisse, wie zum Beispiel familiäre Schicksalsschläge können uns kurzzeitig aus der Bahn werfen und machen uns anfälliger für Depressionen.

Mangelernährung kann zu einem Vitaminmangel und einem unausgeglichenen Hormonhaushalt führen, was dich bei hoher Belastung anfälliger für Stress und schlechte Stimmung macht.

Wichtig für ausgeglichene Stimmung ist genügend Schlaf, ein für dich angemessener Alltag und unter anderem auch ein harmonisches Familienleben.

Jeder Mensch hat mal schlechte Stimmung. Bei einem länger anhaltenden oder immer wiederkehrenden Stimmungstief solltest du ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. (Bildquelle: pexels.com / rawpixel)

Für wen eignen sich Stimmungsaufheller?

Antidepressiva sind verschreibungspflichtig und sollen eher schwerere Depressionen, begleitend zu regelmäßigen Gesprächen mit einem Fachmann behandeln.

Natürliche Stimmungsaufheller richten sich währenddessen eher an leichtere Stimmungsschwankungen, die stressbedingt sind. Auch bei durch schwere Situationen ausgelöste Tiefs können mit natürlichen Mitteln gut behandelt werden.

Welche natürlichen Mittel gegen Stimmungsschwankungen gibt es?

Antidepressiva wirken nicht bei jedem und in der Regel auch nicht ohne Nebenwirkungen. Deshalb gibt es andere Wege, die du gehen kannst bevor du zu stärkeren Mitteln wie Medikamenten greifst.

Zeit OnlineWundermittel Bewegung

Sport wirkt nicht nur dem Übergewicht entgegen und kann Krebs vorbeugen, es ist auch ein wirksamer Stimmungsaufheller. Eine Untersuchung ergab, dass Audauersport Menschen mit Angststörungen, Depressionen und Suchtproblemen hilft. Eine amerikanische Studie kam sogar zum Schluss, dass Sport bei Depressionen fast genauso wie eine medikamentöse Behandlung wirkt.

(Quelle: zeit.de)

Pflanzliche Stimmungsaufheller nutzen Heilpflanzen, wobei die meisten Präparate mehr als eine Heilpflanze nutzen, um durch die Kombination mehrere Wirkstoffe einen besseren Effekt auf das Stimmungstief zu erzielen.

Der einfachste Weg deine Stimmung zu heben, ist deinem Körper die Stoffe zuzuführen, die die Produktion der Glückshormone ankurbelt. Einige dieser natürlichen Stoffe sind:

  • Serotonin
  • Vitamin B12
  • Vitamin D
  • Tryptophan
  • Flavonoide

Serotonin ist das Hormon, welches für deine Gemütslage verantwortlich ist und dein Schmerz- und Appetitempfinden beeinflusst. Es kommt natürlich in vielen Pflanzen, Pilzen und Nüssen vor.

Vitamin B12 und weitere Vitamine B kommen vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Käse, Ei etc. vor und wirken ebenfalls auf deine Stimmungslage. Unter einem Mangel an Vitamin B12 leidet deine Konzentrationsfähigkeit und Stimmung.

Vitamin D nimmst du an erster Stelle über Sonnenlicht auf. Bei einem Mangel an Vitamin D neigst du eher zu Stimmungsschwankungen und deine Chancen an einer Depression zu erkranken sind erhöht.

Tryptophan ist eine Aminosäure, auf die dein Körper täglich angewiesen ist. Tryptophan kann jedoch nicht von deinem Körper selbst hergestellt oder umgewandelt werden und kann somit ausschließlich nur über die Nahrung aufgenommen werden.

Nach der Nahrungsaufnahme verwandelt L-5-Hydroxytryptophan sich in Serotonin. Als Neurotransmitter beeinflusst Serotonin deinen Gemütszustand positiv.

Studien zeigen, dass eine längere anhaltende Unterversorgung zu Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, Angststörungen und einem Leistungsabfall führen kann.

Tryptophan kannst du über Essen oder andere pflanzliche Mittel deinem Körper zuführen. Dazu gehören:

  • Bananen
  • Schwarzbohnen
  • Sojabohnen
  • Erbsen
  • Hähnchenbrust
  • zuckerfreies Kakaopulver
  • Lachs
  • Nüsse (Cashwekerne, Wallnüsse)
  • Eier
  • Haferflocken
  • Kuhmilch
  • Naturreis

Flavonoide haben spezifische Wirkungen auf deinen Organismus und sind vor allem in der angewandten Naturheilkunde ein bekannter Begriff und ein beliebtes Mittel für verschiedenste Beschwerden. Flavonoide kommen nämlich vor allem in Heilkräutern vor.

Viele pflanzliche Mittel enthalten Flavonoide und können als Stimmungsaufheller agieren, indem sie deine Nerven beruhigen, deinen Herzrhythmus stabilisieren und zu einer ausgeglichenen Stimmung beitragen.

Das Flavonoid Hypericin kommt in echtem Johanniskraut vor und wirkt Studien und Anwendern zufolge antidepressiv.

Johanniskraut gilt seit vielen Jahren als sehr beliebtes Heilmittel zur Bekämpfung von Depressionen und ist Bestandteil vieler natürlicher Stimmungsaufheller.

Weitere pflanzliche Mittel, die Flavonoide enthalten sind Passionsblumen, Rosenwurz, Weißdorn und Wassernabelkraut.

Lavendel hat eine beruhigende Wirkung und wird auch oft in Präparaten eingesetzt. (Bildquelle: pexels.com / pixabay)

Welche Lebensmittel haben stimmungsaufhellende Wirkungen?

Neben Kräutern mit Heilwirkung gibt es auch Lebensmittel, die positive Auswirkungen auf deine Stimmung haben sollen.

Verschiedene Studien zeigen, dass Produkte, die in manch einer Küche zu finden sind den Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgen, die zu einer besseren Stimmung beitragen können.

Zum Beispiel sind Walnüsse reich an langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die die Gehirnentwicklung und -funktion unterstützen und so die Symptome einer Depression verbessern können.

Forschungsergebnisse, die im „British Journal of Psychiatry“ veröffentlicht wurden, zeigen einen Zusammenhand zwischen einem Omega-3-Fettsäure Mangel und mentalen Gesundheitsproblemen.

Auch fetter Seefisch, wie Thunfisch, Makrele oder Lachs verfügen über einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die auch die Wirkung von Serotonin und Dopamin verbessern. Außerdem wirken sie vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Als weiteres gutes Lebensmittel gilt die Rote Beete, die einen hohen Gehalt an Folsäure aufweist. Studien belegen, dass Folsäuremangel neben Müdigkeit und Schlafmangel auch Depressionen begünstigt.

Neben Kartoffeln, Nüssen und Bananen sind getrocknete Pilze eine hervorragende Quelle für Selen. Kommt es zu einem Mangel dieses wichtigen Spurenelements, kann dieser fördernd für mentale Verstimmungen sein.

Zwiebeln sind eine der älteste Kulturpflanzen der Welt. Sie schützen nicht nur vor Depressionen, sondern verringern auch das Risiko an Krebs im Magen-Darm-Trakt zu erkranken.

Auch Kurkuma kann, laut Studien, Behandlungserfolge erzielen. Wissenschaftler konnten einen vergleichbaren Effekt des Ingwergewächses und Antidepressiva feststellen, jeglich, dass bei der Behandlung mit Kurkuma keine Nebenwirkungen auftraten.

foco

Wusstest du, dass eine ausgewogene Ernährung nicht ausreicht, um die Vitamin D Zufuhr abzudecken?

Nicht nur im Winter haben etwa 60% der Menschen in Deutschland einen Vitamin D Mangel, sondern auch in der heißen Jahreszeit. Vitamin D ist enorm wichtig für das Immunsystem, die Knochen, die Stimmung und hat viele weitere positive Effekte.

Wie wirken natürliche Stimmungsaufheller?

Bei der Diagnose Depression greifen die behandelnde Ärzte ziemlich schnell zum Rezeptblock und verschreiben Medikamente wie Antidepressiva. Diese bringen meist einige unerwünschte Nebenwirkungen mit.

Trotzdem greifen immer mehr Menschen auch in Deutschland zu den Psychopharmaka. Zwischen 2007 und 2010 stieg der Verbrauch dieser um rund 46%.

Jedoch zeigen verschiedene Studien, dass bei ungefähr der Hälfte der Konsumenten sich keine Besserung ihrer Kondition nach der Einnahme der Mittel einstellt.

Im Gegensatz dazu sind pflanzliche Mittel zur Behandlung von depressiver Stimmung besser verträglich und tragen nur in den seltensten Fällen Nebenwirkungen mit sich. Außerdem kommt es zu keinen Konzentrations- oder Reaktionsstörungen  nach der Einnahme.

Welche sind die Vor- und Nachteile von natürlichen Stimmungsaufhellern?

Auch wenn natürliche Stimmungsaufheller weniger Nebenwirkungen mit sich bringen, weisen auch sie einige Nachteile auf.

Vorteile
  • gut verträglich
  • macht nicht abhängig
  • keine Absetzerscheinungen
  • kein Hangover
Nachteile
  • verzögerter Wirkungseintritt
  • mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten
  • Wirkung individuell abhängig

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Herkömmliche rezeptpflichtige Antidepressiva lösen in vielen Fällen unerwünschte Nebenwirkungen aus. Diese können besonders im Einzellfall sehr unterschiedlich ausfallen.

Pflanzliche Arzneimittel sind oft besser verträglich als synthetische Antidepressiva. So können zum Beispiel Johanniskraut und Safran wahre Wunder vollbringen und dem mentalen Wohlbefinden auf die Sprünge helfen.

Im Prinzip sind natürliche Stimmungsaufheller sehr gut verträglich. Nur in den seltensten Fällen kommt es zu Magen-Darm-Verstimmungen.

Jedoch können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten. Vor allem Präparate mit Johanniskraut können die Wirkung anderer Medikamente beeinflussen, wie zum Beispiel die Antibabypille und Herztabletten.

Falls du also noch andere Medikamente regelmäßig einnimmst, solltest du eine Behandlung mit Johanniskraut unbedingt mit deinem behandelnden Arzt besprechen.

Was sollte ich Weiteres beachten bei der Anwendung von Stimmungsaufhellern?

Abgesehen von den möglichen Nebenwirkungen gibt es auch noch einige weitere Aspekte zu beachten, wenn du Stimmungsaufheller einnehmen möchtest.

Zu aller erst ist es wichtig, dass Medikamente oder pflanzliche Stimmungsaufheller niemals die einzige Behandlung darstellen sollten.

Je nach der Schwere deines Stimmungstiefs oder der Stärke deiner Depression solltest du regelmäßige psychotherapeutische Sitzungen in Erwägung ziehen.

Es gibt verschiedene Therapieformen, die sich für verschiedene Typen und Krankheitsbilder eignen. Der Vorteil ist, dass sie bei der Ursache deiner Stimmungsschwankungen ansetzt und nicht nur, wie Medikamente, die Symptome behandeln.

Auf alle Fälle solltest du den individuellen Einsatz von Medikamenten im Gespräch mit deinem behandelnden Arzt besprechen.

Auch im Falle einer Schwangerschaft  ist ein Gespräch mit deinem Arzt unbedingt nötig. Denn wie auch die Einnahme anderer Medikamente unterliegt die Anwendung antidepressiver Mittel einer strengen Kontrolle während der Schwangerschaft.

[quote]Stimmungsaufheller stellen keinen Ersatz für eine ärztliche Behandlung bei Depressionen dar. Am besten solltest du die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel mit einem Arzt besprechen.[/quote]

Welche Kritik gibt es an Stimmungsaufhellern?

Neben allen guten Erfahrungsberichten gibt es auch kritische Stimmen gegen stimmungshebende Medikamente.

Diese richten sich vor allem an die Ärzte, die allzu bereitwillig und ohne sorgfältiger Prüfung Antidepressiva verschreiben. Umso besser sollte man deshalb als Patient darauf achten nicht einfach sorglos irgendwelche Pillen zu schlucken.

Als Patient solltest du dir also unbedingt die Zeit für eine umfassende Behandlung nehmen und darauf achten, dass dein Arzt dies auch tut.

Sowie bei Antidepressiva als auch bei natürlichen Stimmungsaufhellern wird immerzu um die kontroverse Wirksamkeit der Präparate diskutiert, wobei die Nebenwirkungen immer Personen abhängig sind und nur in wenigen Fällen vorhergesagt werden können.

Entscheidung: Welche Arten von Stimmungsaufhellern gibt es und welche sind ihre Vor- und Nachteile?

Grundsätzlich sind natürliche Stimmungsaufheller sich sehr ähnlich und lassen sich nur durch ihre Inhaltsstoffe und die durch diese gewünschte Wirkung unterscheiden.

Der beliebteste Inhaltsstoff in Präparaten ist Johanniskraut, wobei manche Konsumenten auch lieber auf die gelbe Pflanze verzichten würden.

Johanniskraut ist eine sehr gute Alternative zu synthetischen Antidepressiva. Der gelben Pflanze wird eine verlässliche Wirkung nachgesagt. (Bildquelle: pixabay.com / PhotoMIX-Company)

Du kannst also alle natürlichen Stimmungsaufheller in zwei Kategorien aufteilen:

  • Präparate mit Johanniskraut (pur oder kombiniert)
  • Präparate ohne Johanniskraut

Wir stellen dir hier die genannten Kategorien vor und erklären dir welche ihre Vor- und Nachteile sind, damit dir das Treffen deiner Entscheidung leichter fällt.

Präparate mit Johanniskraut

Johanniskraut ist schon seit Jahrhunderten als Heilmittel für verschiedenste Erkrankungen bekannt und ist heute eines der am häufigsten angewandten Antidepressiva in Deutschland.

Neben unterschiedlichen Kombipräparaten kannst du auch Tabletten mit reinem Johanniskraut kaufen. Diese gibt es in verschiedenen Dosierungen und von mehreren Herstellern.

Eine Kombinationstherapie aus Johanniskraut, Baldrian und Passionsblume gilt als traditioneller Klassiker unter natürlichen Behandlungsmethoden.

Dabei wirkt das Johanniskraut stimmungsaufhellend, Baldrian beruhigend und schlaffördern und die Passionsblume spannungs- und angstlösend.

Die innere Beruhigung kannst du bei solch einem Präparat schon nach wenigen Tagen spüren, während du auf den Wirkungseintritt des Johanniskrautes ähnlich lange wie bei synthetischen Antidepressiva warten musst.

Vorteile
  • keine Abhängigkeit
  • gute Verträglichkeit
  • kaum Nebenwirkungen
Nachteile
  • keine schnellere Wirkung als herkömmliche Antidepressiva
  • Wirkung nur bei hoher Dosierung
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Präparate ohne Johanniskraut

Manche Menschen greifen lieber zu einem Produkt ohne Johanniskraut. Dabei handelt es sich meistens um Tryptophan und Vitamine kombiniert mit weiteren Wirkstoffen.

Je nach dem was das Mittel bei dir bewirken soll, kannst du also dein passendes Produkt anhand seiner Wirkstoffe auswählen.

Weitere oft verwendeten Wirkstoffe sind diese:

  • Lavendel
  • Passionsblume
  • Melisse
  • Rosenwurz
  • Baobab Frucht
  • Bittermelone
  • Kamille

Viele greifen lieber zu einem Präparat ohne Johanniskraut um den Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu entgehen. Gerade Frauen, die die Antibabypille täglich einnehmen umgehen lieber die gelbe Pflanze.

Vorteile
  • viele gute Wirkstoffe
  • individuellere Wirkungsmöglichkeiten
Nachteile
  • kein nachgewiesener Effekt
  • sehr viele unterschiedliche Produkte

 

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Stimmungsaufheller vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt möchten wir dir einige Faktoren aufzeigen, anhand welcher du natürliche Stimmungsaufheller bewerten kannst und so das passende Produkt für dich findest.

Zu diesen Aspekten gehören:

  • Veggie/vegan
  • Art des Produktes
  • Inhaltsstoffe und Wirkung
  • Packungsinhalt
  • Erfahrungsberichte

Veggie/vegan

Natürliche Stimmungsaufheller werden überwiegend in Form von Kapseln verkauft. Selbstverständlich kannst du auch durch eine reichhaltige Ernährung deine Stimmung beeinflussen, kaufst du jedoch ein Präparat für eine spezielle Wirkung, kommt dieses höchstwahrscheinlich in der Form von Kapseln.

Dabei besteht die Kapsel oft aus tierischer Gelatine, welche nicht vegetarisch ist. Mittlerweile machen aber auch viele Hersteller Kapseln aus pflanzlicher Cellulose, die geeignet sind für Vegetarier und Veganer.

Art des Produktes

Abhängig von deinen Vorlieben und deiner gewünschten Wirkung hast du die Wahl zwischen mehreren Produkttypen, wie Kapseln, Tabletten oder Pulver.

Schluckst du zum Beispiel nicht gerne Kapseln oder Tabletten, so kommt du eventuell besser mit einem losen Pulver zurecht.

Geschmacksneutraler sind hingegen natürlich Tabletten und vor allem Kapseln.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Sei dir im Klaren darüber, wie der Stimmungsaufheller wirken soll bei dir. Für bestimmte Wirkungen gibt es verschiedene Wirkstoffe.

Baldrian zum Beispiel wirkt beruhigend und schlaffördernd, Passionsblume hingegen angst- und spannungslösend.

Baldrianwurzel Test 2019: Die besten Baldrianwurzeln im Vergleich

Ob dein gewünschtest Mittel anti-stress wirkend sein soll, doch nur stimmungsaufhellend oder eventuell ganz anders wirken soll, musst du entscheiden und dann danach das für dich am besten passende Produkt auswählen.

Packungsinhalt

Auf den Packungsinhalt solltest du ein Auge werfen ganz einfach aus dem Grund, wie das Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Auch die Dosierung spielt dabei eine wichtige Rolle. Niedrige Dosierungen haben meist nicht genügend Wirkkraft.

Also lieber ein wenig mehr Geld ausgeben für ein gutes Produkt, aber auch nicht zu viel für leere Versprechen.

Erfahrungsberichte

Da pflanzliche Stimmungsaufheller zum Großteil keine wissenschaftliche bestätigte Wirkung haben, solltest du den Berichten von Konsumenten mehr Gehör als sonst schenken.

Die Meisten berichten dort von ihren Problemen und inwiefern das Mittel bei der Behandlung helfen konnte oder nicht. So kannst du vergleichen was auf dich zutrifft und abschätzen was am besten für dich funktionieren könnte.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Stimmungsaufheller

Was eigentlich ist Serotonin?

Serotonin ist genau genommen ein Gewebshormon. Es ist ein Botenstoff, der im Gehirn, im Herz-Kreislauf-System, im Magen-Darm-Trakt, in der Lunge und im Blut vorkommt.

Serotonin ist ein Neurotransmitter. Diese sind für die Informationsübertragung zwischen den Nervenzellen, den Synapsen, verantwortlich.

Serotonin kann dem Körper jedoch nicht künstlich zugefügt werden, sonder muss im Gehirn selbst hergestellt werden, weswegen Bestandteile des Serotonins in den meisten Antidepressiva enthalten sind, die im Gehirn dann zusammengesetzt werden können.

Auch Dopamin und Adrenalin sind Botenstoffe.

Macht Schokolade wirklich glücklich?

Tatsächlich hinterlässt Schokolade bei uns Menschen einen kleinen Glücksmoment. Dieser hält jedoch nicht lange an.

In der Kakaobohne stecken Bausteine des Serotonins. Der niedrige Kakaogehalt deckt unseren Bedarf jedoch nicht genügend ab. Was dich beim Naschen also glücklich macht ist der Belohnungseffekt, der durch die enorme Energiezufuhr des Zuckers, Eiweiß und Fetts.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gesundheit-und-wohlbefinden.net/ernaehrung-und-psyche-stimmungsaufhellende-lebensmittel/

[2] https://www.angst-verstehen.de/

Bildquelle: pexels.com/i love simple beyond

Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
72 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,22 von 5
Loading...