Wermutkraut

Willkommen bei unserem großen Wermutkraut Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wermutkraut Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Wermutkraut Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Wermutkraut kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wermutkraut gehört zu den Artemisiengewächsen und wird auch zur Herstellung von Absinth verwendet.
  • Wermutkraut fördert vor allem den Appetit und die Verdauung und kann bei dementsprechenden Störungen eingesetzt werden.
  • Die Dosierung darf beim Wermutkraut nicht überschritten werden, da es sonst zu Schäden des Zentralnervensystems und dem Rest des Körpers kommen kann.

Wermutkraut Test: Das Ranking

Platz 1: Vom Achterhof Wermutkraut geschnitten, Wermuttee

Der Wermutkrauttee vom Achterhof ist laut Verkäufer frei von jeglichen Konservierungsstoffen oder künstlichen Zusätzen. ER ist 100% naturbelassen und stammt aus kontrolliertem Anbau. Er wurde schonend geerntet, geschnitten und getrocknet.

Im getrockneten Zustand bleiben die Bitterstoffe, Flavonoide und ätherischen Öle vollständig erhalten. Der Tee kann entweder als Tee oder Tinktur verwendet werden. Es wurden auch keine Aromazusätze verwendet.

Platz 2: Botivia Bio Wermutkraut Kapseln

Die Bio Wermutkraut Kapseln von Botivia sind zu 100% vegan und enthalten nur Wermutpulver aus kontrolliertem biologischem Anbau. Es werden keine Zusatzstoffe verwendet. Die Kapseln sind frei von Magnesiumstearat oder Füllstoffe und Fließmittel.

Die Kapseln sind laut Verkäufer auch Laktose und -glutenfrei. Das Produkt wird in Deutschland kontrolliert und abgefüllt. Kunden schätzen die Wermutkraut Kapseln vor allem zur Bekämpfung oder Vorbeugung von Darmparasiten.

Platz 3: Edel Kraut Bio Wermutkraut Tee geschnitten

Der Edel Kraut Bio Wermutkraut Tee stammt laut Verkäufer aus kontrolliertem biologischem Anbau. Der Hersteller Edel Kraut ist auch Bio-Zertifiziert und hält dieses Produkt frei von Konservierungsstoffen und künstlichen Zusätzen.

Das Produkt besteht zu 100% aus Wermutkraut und wird qualitätsschonend verarbeitet. Die Verpackung des Wermutkraut Tees verläuft per Hand, um die Qualität aufrechtzuerhalten. Kunden schätzen vor allem seine Wirkung auf Magen-Darm, Leber und Haut.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir Wermutkraut kaufst

Was ist Wermutkraut?

Das Wermutkraut, auch Artemisia absinthium genannt, wird schon seit Tausenden von Jahren als Heilpflanze verwendet. Der lateinische Name stammt von der römischen Jagdgöttin Artemis. Hildegard von Bingen setzte die Pflanze zur Heilung ein und im Mittelalter half es gegen Motten im Kleiderschrank.

Wermutkraut

Wermutkraut ist in weiten Teilen Europas verbreitet und wächst wild sowie kultiviert. Die Pflanze übersteht den Winter und wächst mehrere Jahre lang. (Bildquelle: Pixabay.com/ KaoruYamaoka)

Der bittere Geschmack des Wermutkrauts macht es zu einer beliebten Ausgangsbasis für Absinth, wie zum Beispiel die Grüne Fee. Wermutkraut hat, genau wie die Enzianwurzel einen Bitterwert von über 10.000 und zählt damit zu den bittersten europäischen Heilpflanzen.

Absinth solltest du jedoch nicht zu oft genießen. Die alkoholischen Auszüge oder Lösungen der ätherischen Öle in Alkohol können bei zu großem Konsum zu Schäden des Zentralnervensystems und des Körpers führen.

Das Wermutkraut gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütler und wird auch Bitterer Beifuß, Absinthkraut oder Weidenkraut genannt. Es wird zwischen März und Mai ausgesät und blüht von Juli bis September. Sie wachsen vor allem in vollsonnigen bis sonnige, trockne, sandige und nährstoffarme Böden.

Wermut gehört der Gattung der Artemisiengewächse an, welche auch über 500 weitere Arten umfasst. Die Wuchshöhe kann bis zu 150 Zentimetern betragen und haben einen charakteristischen und aromatischen Geruch.

Welche Wirkung hat Wermutkraut?

Wermutkraut ist dafür bekannt Appetit, Verdauung und Menstruation zu fördern. Weiteres lindert es Kopfschmerzen, Gelbsucht, Wurmbefall, Blutarmut und Entzündungen. Das Wermutkraut darf jedoch nicht in zu hohen Dosen angewendet werden. Von einer Verwendung länger als 6 Wochen wird abgeraten.

Weiterhin musst du immer auf die Angaben in der Packungsbeilage achten oder die Dosierungsempfehlung deines behandelnden Arztes beachten.

Das Wermutkraut darf niemals bei Magen-Darmgeschwüren, während der Schwangerschaft und während der Stillzeit eingenommen werden.

Anwendung Beschreibung
Verdauungsstörungen Die in Wermut enthaltenden Bitterstoffe haben eine verdauungsfördernde Wirkung, da sie die Produktion von Verdauungssäften reflexartig anheben. Dabei wird das Kraut vor allem bei Störungen des Verdauungstraktes, wie Gastritis oder Blähungen sowie bei Krämpfen in Darm- und Gallenwegbereich angewendet.
Appetitlosigkeit Die Appetitsanregung ist wissenschaftlich nachgewiesen. Auch hier spielt die erhöhte Produktion von Verdauungssäften (Speichel, Magensaft, Galle). Die Verdauungsorgane werden aktiviert und der Hunger gesteigert.
Dyskinesien (Bewegungsmängel) der Gallenwege In der Galle werden vor allem Nahrungsfette verdaut und normalerweise wird schon während dem Essen der Gallensaft produziert. Bei einigen Menschen ist dieser Mechanismus gestört. Dies kann nach Krämpfen der Gallenwege, gestörter Produktion und Abfluss der Galle passieren. Das Fett aus der Nahrung wird zu langsam aufgenommen, was wiederum zu mehr oder weniger starken Beschwerden sowie schmerzhaften Blähungen führen kann.

Bei starker Überdosierung oder Verwendung der alkoholischen Extrakte können leichte und schwere Nebenwirkungen auftreten.

Der Inhaltsstoff Thujon hat eine toxische Wirkung und in zu hohen Dosen führt dies zu Störungen des Zentralnervensystems. Weiteres können Krämpfe in der Körpermuskulatur, Depression und Niedergeschlagenheit, Wahrnehmungsstörungen, Schläfrigkeit, Schwindel, Zittern und Spasmen im Gesicht auftreten.

Erbrechen und Bauchschmerzen können auch vorkommen und in besonders schweren Fällen kann es auch zu Nierenschäden kommen.

Welche Inhaltsstoffe hat Wermutkraut?

Die medizinischen Wirkstoffe befinden sich im während der Blütezeit geerntetem Kraut, welches sich aus Stängel, Blätter und Blüten zusammensetzt. Das Wermutkraut enthält viele Bitterstoffe.

Die Hauptkomponente dieser Sesquiterpenlactone ist dabei das Absinthin. Zusätzlich enthält es Arabsin, Matricin, Anabsinthin und weitere. Dazu kommen ätherische Öle, die Thujon, Isothujon, Thujylalkohol und auch Ester, Chamazulen sowie weitere Mono- und Sesquiterpene. Diese Öle machen bis zu 0,8% der Inhaltsstoffe aus.

Der Wirkstoff Thujon ist die Hauptursache der Schädigungen der Grünen Fee, deshalb werden in Europa zur Herstellung von Absinth nurmehr Thujon arme Wermutarten verwendet.

Die Hauptwirkstoffe des Krauts sind Bitterstoffe und ätherisches Öl. Die Bitterstoffe sind Sesquiterpenalctone, die hauptsächlich aus Absinthin bestehen und das ätherische Öl besteht aus Terpenen.

Was kostet Wermutkraut?

Die Preise von Wermutkraut können stark variieren. Dies kommt vor allem auf die Verarbeitungsform an, die du bevorzugst.

Die Spanne für Normalverbraucher-Produkte geht von 12 bis 70 Euro pro Kilogramm, beziehungsweise 12 bis 30 Euro pro 100 Milliliter oder 100 Gramm.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 225 Produkte aus der Kategorie Wermutkraut untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Wie viel du für Wermutkraut ausgibst hängt auch von der Qualität der Pflanze ab.

Wermutkrautart Preis
Wermutkrautpulver und -kapseln 12 € – 30 € pro 100 g
Wermutkrauttinktur 12 € – 30 € pro 100 ml
Wermutkrauttee 20 € – 70 € pro kg
getrocknetes Wermutkraut 20 € – 70 € pro kg

Die günstigste Variante wäre es, selbst Wermut anzupflanzen oder ihn draußen in der Natur einzusammeln. Sonst kommt es nur auf deine Präferenzen an.

Wo kann ich Wermutkraut kaufen?

Wermut gibt es in verschiedenen Arten in Supermärkten, Bioläden, Apotheken und zum Beispiel bei der Direktvermarktung von Bauernhöfen sowie in vielen Onlineshops zu kaufen.

Viele Hagebutten werden über folgende Onlineshops verkauft:

  • Amazon.de
  • Ebay.de
  • Vom-achterhof.com
  • Sonnentor.com
  • Naturix24.de
  • Docmorris.de

Alle Wermutkrautarten, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Produkt gefunden hast, das dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Wermutkraut?

Um seine Verdauung in Takt zu halten gibt es verschieden natürliche Mittel, die du neben Wermut noch verwenden kannst. Darunter fallen Trockenobst, wie Dörrpflaumen und Feigen sowie Verdauungsfördernde Getränke, wie Wasserkefir, Milchkefir oder Kombucha.

Trinke warmes Wasser am Morgen auf den nüchternen Magen. Dies bringt deine Organe sowie die Verdauung in Schwung.

Leinsamen regen auch die Darmtätigkeit, genau wie Weizenkleie oder Sauerkraut. Trinke viel Wasser über den Tag verteilt oder Tee. Die folgenden Teesorten regen deine Verdauung an: Ingwer, Pfefferminz, Fenchel-Anis-Kümmel und Hagebutte.

Neben diversen Teesorten können auch ätherische Öle, wie zum Beispiel Pfefferminzöl deine Beschwerden lindern.

Entscheidung: Welche Arten von Wermutkraut gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir überlegst Wermutkraut zu kaufen, gibt es mehrere Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • Wermutkrautpulver und -kapseln
  • Wermutkrauttinktur
  • Wermutkrauttee

Ja nachdem, wie der Wermut verarbeitet wird und welche Qualität er aufweist schwanken die Preise. Welche Alternative du auswählst hängt von deinen persönlichen Präferenzen ab.

Was zeichnet Wermutkrautpulver und -kapseln aus und welche Vorteile und Nachteile bietet es?

Den Wermut gibt es sowohl in Pulver- als auch in Kapselform. Das Pulver kannst du ganz leicht auf dein Jogurt oder Müsli geben. Wenn du den Geschmack von Wermut nicht magst, kannst du auch die Kapseln einnehmen. Diese werden oft rein pflanzlich hergestellt und eignen sich auch für Vegetarier und Veganer.

Das Pulver regt die Verdauung an und hilft bei Appetitlosigkeit. Hier gilt es, wie bei den anderen Wermutkrautprodukten, die Dosierung zu beachten.

Vorteile
  • Vielseitig anwendbar
  • Kapseln sind geschmacksneutral
  • Helfen bei Verdauung und Appetitlosigkeit
Nachteile
  • Kapseln schlucken muss man können
  • Zu hohe Dosierung bringt Nebenwirkungen

Was zeichnet eine Wermutkrauttinktur aus und welche Vorteile und Nachteile bietet sie?

Die Tropfen sind meist stärker als Tee und  kann auch schneller zubereitet werden. Einfach die in der Packungsbeilage oder vom Arzt empfohlene Menge in Wasser geben und trinken.

Ab einer bestimmten Konzentration kann der Inhaltsstoff Thujon zu Erbrechen, Krämpfen und Benommenheit führen. Auch, wie jedes alkoholische Getränk, kann der Absinth Likör oder -schnaps bei übermäßigem einnehmen Vergiftungserscheinungen auslösen. Währen Schwangerschaft und Stillzeit solltest du keinen Wermut zu dir nehmen.

Vorteile
  • Einfache Zubereitung
  • Hilft bei Verdauung und Appetitslosigkeit
Nachteile
  • Dosierung darf nicht überschritten werden
  • Zu viel Absinth führt zu Vergiftungserscheinungen

Im folgenden Video erhältst du ein paar mehr Informationen zu dem alkoholischen Getränk Absinth.

Was zeichnet Wermutkrauttee aus und welche Vorteile und Nachteile bietet er?

Der Tee aus der Wermutpflanze hilft vor allem bei Appetitlosigkeit und wird meist gut vertragen. Je nachdem, wie bitter du deinen Tee haben möchtest kannst einen halben oder ganzen Teelöffel (0,7 – 1,5 Gramm) Wermutkraut mit 150 Milliliter heißem Wasser begießen.

Lasse diesen dann 5 Minuten zugedeckt ruhen und seihe das Kraut ab. Trinke den Tee 1 bis 3 Mal pro Tag, bevor du Essen zu dir nimmst.

Getrocknetes Wermutkraut

Der Wermuttee kann auch mit anderen Kräutern zusammengemischt werden, um eine andere Geschmacksrichtung herzustellen. (Bildquelle: Pixabay.com/ vilinapetrova)

Drei Tassen pro Tag sind normalerweise unbedenklich, jedoch solltest du dies nicht länger als 6 Wochen machen. Bis jetzt sind beim Wermutkrauttee keine Nebenwirkungen bekannt. Überschreite die in der Packungsbeilage angegebene Dosis trotzdem nicht. Trinke diesen Tee nicht währen der Schwangerschaft oder Stillzeit sowie bei einem Magen-Darmgeschwür.

Den Tee solltest du nur aus dem Römischen Wermutkraut herstellen, da dieser einen geringen Anteil an Thujon im ätherischen Öl hat.

Wermutkraut kannst du in getrockneter Form in jeder Apotheke kaufen.

Vorteile
  • Leicht erhältlich
  • Hilft bei Verdauung und Appetitlosigkeit
Nachteile
  • Zu hohe Dosierung führt zu Nebenwirkungen
  • Es eignet sich nicht jeder Wermut für Tee

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wermutkraut vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an Möglichkeiten, wie der Wermut verwendet wird, entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du Wermutkraut vergleichen kannst umfassen:

  • Zubereitungsart und Qualität
  • Wermutsorte
  • Herkunft

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Zubereitungsart und Qualität

Wermut schmeckt sehr bitter und kann auf verschiedene Wege zubereitet werden. Es gibt das Wermutpulver auch in Kapselform. Hierbei hast du keinen Wermutgeschmack im Mund und du kannst diese rasch einnehmen. Weiteres gibt es Wermut auch in flüssiger Form oder als getrocknete und geschnittene Pflanze beziehungsweise als Tee.

Welche Verarbeitungsart von Wermut du dir zulegst ist allein von deinen Präferenzen abhängig. Tinkturen sind zum Beispiel stärker als Tee.

Wermut

Eine der wohl bekanntesten Zubereitungsarten des Wermuts ist der Absinth oder auch Grüne Fee genannt. Dabei handelt es sich um ein starkes alkoholisches Getränk. (Bildquelle: Pixabay.com/ dcland2)

Auch auf die Qualität solltest du achten. Erkundige dich vorher genau, welche Produkte du kaufst, vor allem, wenn es ein Absinth ist.

Wermutsorte

Die unterschiedlichen Wermutsorten unterscheiden sich stark voneinander. Sie haben unterschiedliche Aromen, und Wirkungen. In der folgenden Tabelle werden die bekanntesten Sorten beschrieben.

Wermutsorte Beschreibung
Echter Wermut (Artemisia absinthium) Diese Art ist am verbreitetsten. Zu ihm gehören auch die bekannten „Lambrook Silver“ und „Lambrook Mist“. Sie haben ein grausilbernes Laub und eignen sich zum Zieren von Staudenbeeten.
Römischer Wermut (Artemisia pontica) Römischer Wermut wird gerne zur Herstellung von Absinth verwendet. Das Laub ist graugrün und alles an ihm ist fein. Die Blätter sind zierlich und das Aroma mild. Er enthält etwas weniger Thujon und ist auch für den Tee zu empfehlen. Aus ihm kann man auch Badewasser oder Tinkturen herstellen. Er eignet sich besser für diesen Gebrauch als der echte Wermut.
Provence Wermut Diese Sorte eignet sich besonders für den Balkonkasten oder Kübel. Er wird höchstens 40 Zentimeter hoch und wächst sehr kompakt. Die Blätter sind herb-süß, fruchtig und aromatisch. Dieser wird gerne für den Likör verwendet

Es gibt noch viele weitere Arten und darunterfallen:

  • Österreich Wermut (Artemisia austriaca)
  • Salzsteppen Wermut (Artemisia santonicum)
  • Teppich Wermut (Artemisia assoana)
  • Silberstrauch Wermut (Artemisia arborescens)

Je nachdem, was aus dem Wermut hergestellt werden soll oder wie er verwendet werden soll, eignet sich eine andere Art besser oder schlechter.

Herkunft

Der Wermut ist in ganz Europa verteilt zu finden. Ursprünglich kommt dieser aus Südeuropa, er ist aber mittlerweile weit verbreitet. Er braucht zum Wachsen vor allem Sonnenlicht. Er lebt mehrere Jahre und überlebt den Winter. Im Süden wächst er wild und in Mitteleuropa kultiviert. Bevorzuge lieber Wermut aus deiner Nähe oder pflücke ihn selbst, um weite Transporte zu vermeiden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wermutkraut

Wie pflanze ich Wermutkraut?

Für Wermut brauchst du warme und sonnige Orte mit durchlässigen, trockenen und leicht kalkhaltigen Böden. Dafür geeignet sind leicht sandige bis kiesige Böden, mit guter Belüftung und raschem Wasserabfluss. Du kannst dir entweder Wermutsamen oder -stecklinge zulegen und diese setzen.

Das Kraut ist ein Lichtkeimer und wird nur locker auf die Erde gestreut und leicht in den Boden gedrückt. Bei mehreren Pflanzen brauchst du einen Abstand von mindestens 25 Metern. Achte auch auf einen Abstand zu anderen Pflanzen, da sie mächtige Sträucher bilden und die Ausscheidungen der Wurzel andere Pflanzen negativ beeinflussen.

Bei Stecklingen reicht ein 10 Zentimeter langer Strauchabschnitt von der Spitze, diese bildet schon nach kurzer Zeit Wurzeln aus. Wermut benötigt nur wenig Wasser und muss nicht täglich gegossen werden.

Im Winter wird der Wermut nur dann ins Haus geholt, wenn dieser im Topf angepflanzt ist, sonst reicht ein Überdecken mit Laub oder Mulch. Blattläuse oder andere Fraßschädlinge sind keine Bedrohung, da die ätherischen Öle sie abwehren.

Im folgenden Video erhältst du ein paar weitere Informaitonen zum Thema Wermut.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://utopia.de/ratgeber/wermutkraut-wirkung-anwendung-und-anbau-der-heilpflanze/

[2] http://www.about-drinks.com/neueinfuehrung-in-deutschland-gancia-wermut-bereichert-borco-portfolio/

[3] https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/beifuss-wermut/echter-wermut-artemisia-absinthium

Bildquelle: pixabay.com / KaoruYamaoka

 

Warum kannst du mir vertrauen?

Sandra hat schon früh gemerkt, dass sie sich für alternative Heilmethoden und für die Funktionen des menschlichen Körpers interessiert. Deshalb ist sie Heilpraktikerin geworden. Lange hat sie so vielen Menschen auf natürliche Weise geholfen. Mittlerweile schreibt sie lieber Artikel über diese Thematiken, um Menschen aufklären zu können.